• 17. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Bild aus Münzen: Wer sich bereichern will, muss die Pracht zerstören. - © Sagmeister/Walsh

Ausstellung

Auch sehr schön4

  • Stefan Sagmeister und Jessica Walsh gestalten einen vergnüglichen Parcours zu "Beauty" im MAK.

Pandas sind für einiges gut. Unter anderem auch zur Veranschaulichung dafür, dass Schönheit nicht nur Vorteile hat. Der Pfau fällt mit seinem schillernden Schwanz sogar einem behäbigen Panda auf. Der den Pfau dann frisst. Aber evolutionär gesehen geht der Pfau das Risiko, vom Panda gerupft zu werden... weiter




Ästhetik

Schönheit liegt doch nicht im Auge des Betrachters7

  • Wir sehen sie schnell und sie folgt einfachen Regeln.

New York/Wien. (est) Schönheit fasziniert. Sie beeinflusst Entscheidungen und finanzielle Ausgaben und wir schenken ihr Zeit. Menschen suchen stundenlang nach dem Schönen, wollen es erwerben und es steigern. Dabei liegt die Schönheit im Auge des Betrachters, heißt es... weiter




Fotografie

Kaja Stech5

Geboren 1988 in Danzig (Polen), ist im Bereich der künstlerischen Fotografie tätig. Sie hat viele Reisen nach Italien, Frankreich, Spanien, Slowenien, Russland, Japan, England, Marokko und nach Ägypten unternommen. Für die Serie DIE ÄSTHETIK DER FASSADE bereiste und fotografierte Kaja Stech verschiedene Städte in Europa... weiter




- © MPI für Herz- und Lungenforschung/HosanInterview

Evolutionsbiologie

Die Evolution der Schönheit3

  • Nobelpreisträgerin Christiane Nüsslein-Volhard erforscht die Entstehung attraktiver Farbmuster an Zebrafischen. Daraus lässt sich auch einiges über Aussehen und Schönheitsempfinden von Menschen ableiten.

Warum sind manche Tiere besonders attraktiv? Die Biologin Christiane Nüsslein-Vollhard erforscht an bestimmten Fischen aus der Familie der Karpfen, wie äußere Merkmale entstehen. Daraus gewinnt auch sie Erkenntnisse über die weitreichenden Funktionen von Schönheit... weiter




Pop-CD

Majestätisch

  • Das neue Album von Natalie Mering alias Weyes Blood.

Große Gefühle haben immer Saison. Natalie Mering aus Kalifornien weiß das und macht als Weyes Blood Musik von majestätischer Schönheit. Jeder Song ein Ozean aus Emotionen, jede Textzeile eine sanfte Beschwörung. Auf dem aktuellen Album, "Front Row Seat To Earth"... weiter




Designer Stefan Sagmeister hält ein Plädoyer für die Schönheit. - © Sagmeister & Walsh/Foto: John Madere

Design

Der Schönheit ihr Recht

  • Stefan Sagmeister hält einen Vortrag im Rahmen des Ästhetik-Kongresses im MAK.

Wien. Die Schönheit ist aus der Mode gekommen. Nahezu im gesamten 20. und 21. Jahrhundert wurde ihr Ruf zunehmend schlechter. Legte Platon in "Philebos" Sokrates in den Mund, das Schöne sei die Wohnung des Guten und im Schönen werde das Wahre offenbar... weiter




- © reuters/Eric Gaillard

Schönheit

"Österreich ist nicht Amerika"1

  • Seit 2013 sind Schönheitsoperationen an Kindern und Jugendlichen ohne medizinischen Grund verboten. Eine erste Bilanz.

Wien. "Ich bereue die Entscheidung überhaupt nicht, dass ich meine Brüste verkleinern habe lassen. Ich bin aber auch froh, dass ich es nicht schon früher gemacht habe", erklärte Kathrin Obermeier im Gespräch mit der Wiener Zeitung. Die 25-jährige Studentin aus Wien hat sich im April dieses Jahres ihre Brüste von einem G-Körbchen auf ein C- Körbchen... weiter




Ein breites Kinn gilt bei Männern als schön - zumindest unter den Menschen. - © Annick Vanderschelden/Getty, GVS /Fotolia

Schönheit

Zu hässlich für ein Warzenschwein13

  • Attraktive Gesichter bergen einen evolutionären Vorteil. Was als schön empfunden wird, hat sich über tausende Jahre nicht geändert. Das Schönheitsideal hingegen schon.

Wien. Auch Warzenschweine haben einen Schönheitssinn. Welchen genau, das sei dahingestellt - der Mensch fällt aber wohl kaum darunter. Warzenschweine würden Menschen nicht als schön empfinden, sagt der Psychologe Helmut Leder von der Universität Wien, weil für sie andere Merkmale wichtig seien... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weitere Informationen findenSie unter: www.severin-groebner.de Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/ glossenhauer

Glossenhauer

Wir sind zu schön!18

  • Wer hätte gedacht, dass uns ausgerechnet unsere Schönheit einmal zum Problem gereicht?

Wir müssen unattraktiver werden. Alle miteinander. Ja, schwer das zu glauben, aber man hört und liest überall immer wieder: Wir müssen unattraktiver werden! Sogar die Innenministerin sagt das und geht gleich mit gutem Beispiel voran. Dabei - wenn man sich so umschaut - hat man nicht zwingend das Gefühl... weiter




Film

Schöner Schein1

  • Stets perfekt geschminkt, frisiert und gekleidet geben Film- und Fernsehstars in vielen Rollen ein Bild vor, das so gar nicht der Realität entspricht.

Die Ermittlerinnen trippeln auf dünnen, hohen Absätzen und in weißen Hosen oder engen Miniröcken über und durch Tatorte, ihre Kollegen sind in edles Tuch und feine Lederschuhe gewandet. Im Operationssaal sitzt das Make-up, trotz Schweißperlen, die von der Stirn kullern, zerrinnen weder Rouge noch Wimperntusche... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung