• 17. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Jesidin Aschwak sagt, was sie erlebt habe, sei kein Einzelfall. - © APAweb, afp

Jesiden

"Niemand hört uns"40

  • Eine Jesidin wurde an den IS verkauft. Es gelang ihr die Flucht nach Deutschland. Dort trifft sie ihren Peiniger wieder.

Erbil/Karlsruhe. Die Jesidin Aschwak Hadschi Hamid Talo hätte niemals gedacht, dass sie einmal aus Deutschland zurück in den Irak fliehen müsste. Die 19-Jährige fühlte sich sicher als Flüchtling in Schwäbisch Gmünd in Baden-Württemberg. Dann habe sie ausgerechnet dort aber den IS-Kämpfer getroffen... weiter





Werbung