• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Viel Raum für das Unausgesprochene: Saskia Hennig von Lange. - © Stefan Freund

Literatur

Sisyphos reloaded1

  • Die deutsche Schriftstellerin Saskia Hennig von Lange schickt eine beschädigte Figur auf Selbsterkundung - und betreibtdabei ein ausgeklügeltes Spiel mit der Fiktion.

"Jetzt sitzt er hier und würde doch lieber woanders sitzen". Das Drama der menschlichen Existenz, komprimiert in einem ersten Satz. Man kann dabei an den zu Tode zitierten Blaise Pascal denken, der meinte, das ganze Unglück des Menschen rühre allein daher, dass er nicht ruhig in einem Zimmer bleiben könne... weiter





Werbung