• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Börse

Löger will Kapitalmarkt ankurbeln

Wien. (apa/kle) Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) will den heimischen Kapitalmarkt ankurbeln und den Schwung der guten Wirtschaftslage für die Weiterentwicklung des Börsenplatzes nutzen. Auch abseits des Parketts soll mehr privates Kapital in die Unternehmensfinanzierung fließen... weiter




Finanzminister Hartwig Löger will den heimischen Kapitalmarkt ankurbeln. - © APAweb / Robert Jäger

Unternehmensfinanzierung

Finanzminister will Kapitalmarkt ankurbeln1

  • Mehr privates Kapital soll in die Unternehmungsfinanzierung fließen, so Löger.

Wien. Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) will den Schwung der guten Wirtschaftslage für die Weiterentwicklung des Börsenplatzes nutzen. Auch abseits des Parketts soll mehr privates Kapital in die Unternehmensfinanzierung fließen, sagte er am Montag bei einer Pressekonferenz zu den Trends am Kapitalmarkt... weiter




Das Management der Wiener Börse AG (im Bild der Sitz in der Wiener Wallnerstraße) wünscht sich eine Fortsetzung des Privatisierungsprozesses als Impuls für den heimischen Kapitalmarkt. - © Wiener Börse

Kapitalmarkt

Wiener Börse ist für neues KMU-Segment bereit

  • "Regulatorische Öffnung" voraussichtlich im Herbst - Börse sieht sich für Start-ups ungeeignet.

Wien. (kle) Geht es nach Finanzminister Hartwig Löger, sollen die Hürden für heimische Klein- und Mittelbetriebe (KMU) für ein Listing an der Wiener Börse künftig niedriger sein. Dabei ist die Wiedereinführung des "Dritten Marktes" für österreichische Unternehmen geplant... weiter




Christoph Neumayer, Generalsekretär der Industriellenvereinigung, sieht in einem funktionierenden Kapitalmarkt die Voraussetzung für Investitionen, Arbeitsplätze und Wohlstand. - © apa/Hans Klaus Techt

Kapitalmarkt

Industrie plädiert für Steuerzuckerl bei Börsengängen

  • Auch Wiedereinführung der Spekulationsfrist könnte hiesigen Kapitalmarkt beleben, meint die IV.

Wien. (kle) Nennenswerte Börsengänge in Wien wie zuletzt die Bawag sind schon seit vielen Jahren äußerst rar, gleichzeitig wird die Liste der Abgänge immer länger. Die Industriellenvereinigung (IV) und das ihr nahestehende Aktienforum mahnen daher bei der neuen Regierung eine "aktive und vor allem ideologiefreie Kapitalmarktpolitik" ein... weiter




Kapitalmarkt

Swarovski bringt Börsengang ins Spiel1

  • Mit dem frischen Geld würde der Tiroler Kristall-Konzern seine Präsenz in Nordamerika und den Online-Handel ausbauen.

Wien/Davos. (kle) Beim Tiroler Kristallkonzern Swarovski wird wieder einmal über einen Börsengang nachgedacht. Ein solcher würde helfen, die Expansion in Nordamerika weiter voranzutreiben und den Online-Handel auszubauen. Das sagte Nadja Swarovski, die einzige Frau in der Chefetage des in Wattens ansässigen Unternehmens... weiter




Ob die Währung in 100 Jahren noch Euro heißen wird? - © APA / picturedesk.com - Barbara Gindl

Kapitalmarkt

Republik leiht sich Geld für 100 Jahre20

  • Österreich begibt größte 100-jährige Anleihe im Euroraum - enormes Interesse trotz niedriger Zinsen.

Wien. 2018 feiert die Republik Österreich ihren 100. Geburtstag. Am Dienstag wurde erstmals eine Staatsanleihe verkauft, deren Laufzeit bei 100 Jahren liegt. Das Interesse am Finanzmarkt dafür war beträchtlich, es wurden 3,5 Milliarden Euro ohne Problem platziert. Die Anleihe ist die größte ihrer Art im gesamten Euroraum... weiter




IV-Generalsekretär Neumayer sieht das Thema Kapitalmarkt von der Politik vernachlässigt. - © apa/Fohringer

Wirtschaftspolitik

Industrie und Aktienforum warnen vor weiterer Erosion des Kapitalmarkts6

  • Zahl der Firmen an Wiens Börse schrumpft - Studie unterstreicht volkswirtschaftliche Bedeutung der börsennotierten Betriebe.

Wien. (kle) Die Industriellenvereinigung (IV) und das Aktienforum schlagen Alarm, weil immer weniger Unternehmen an der Börse in Wien gelistet sind. Binnen zehn Jahren ist die Zahl der börsennotierten Firmen in Österreich massiv geschrumpft - um fast 40 Prozent auf zuletzt 79 Unternehmen... weiter




Kapitalmarkt

Wiener Börse gibt Osteuropa-Strategie auf2

  • Fokus soll nun wieder stärker auf Westeuropa gerichtet werden.

Wien. Im Vorjahr hat die Wiener Börse ihre Beteiligungen an der Börse Budapest und Laibach verkauft. Nun will sie mit einem komplett neuen Vorstand ihr Osteuropa-Image abschütteln und sich wieder mehr als westeuropäische Börse positionieren. "Die Börse soll sich stärker Richtung Westeuropa orientieren"... weiter




Bernkopf ist ab August Vorstand der OeKB. - © apa/Bank Austria

Finanzbranche

Kontrollbank bekommt neuen Co-Chef

  • Ex-Bank-Austria-Vorstand Helmut Bernkopf beerbt Rudolf Scholten, der Ende Juli geht.

Wien. (kle) Die Oesterreichische Kontrollbank (OeKB) steht vor einem Vorstandswechsel: Per Ende Juli scheidet Rudolf Scholten (60), einst SPÖ-Unterrichts- und -Wissenschaftsminister, aus der Chefetage aus. Am Donnerstag hat der Aufsichtsrat der Bank die Nachfolge geregelt. Für Scholten kommt demnach mit 1... weiter




Griechenland

Griechisches Comeback

  • Nach fünf Jahren wagt man sich wieder auf den Kapitalmarkt.

Athen. Griechenland wird Insidern zufolge am Donnerstag erstmals seit mehr als vier Jahren wieder den Kapitalmarkt anzapfen. "Wir streben Einnahmen von bis zu 2,5 Milliarden Euro an", sagte ein ranghoher Regierungsmitarbeiter der Nachrichtenagentur Reuters... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung