• 17. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kosmische Gefängnisse entlassen doch manche Lichtpartikel aus ihren Fängen. - © M-Garlick//Sheffield University/afpInterview

Kosmologie

Schwarze Löcher beim Friseur1

  • Der Physiker Malcolm Perry, einer der letzten Ko-Autoren von Stephen Hawking, über die "Haare" der Massemonster.

Dass Physik Spaß machen kann, vermitteln wohl nur einige Größen des Faches. Eine dieser Größen ist Malcolm Perry. Der britische Physiker forschte über viele Jahre zusammen mit einem der Popstars der Wissenschaft, Stephen Hawking. Über die Arbeit mit Hawking, der im März 2017 der degenerativen Nervenerkrankung Amyotrophe Lateralsklerose erlag... weiter




Seit dem Urknall dehnt sich der Kosmos aus. Die ersten Astronomen sahen in den Sternen (hier das Sternbild des Wassermanns), wie die Jahreszeiten verlaufen. Heute messen wir Zeit mit Atomen. - © gettyimages/Joe LenaInterview

Jahreswechsel 2019: Was steht an?

Im All begann die Zeit . . .18

  • . . . auf der Erde die Zeitmessung. Physiker Harald Lesch zum Jahreswechsel über die Ultra-Beschleunigung der Gegenwart.

"Wiener Zeitung": Ihr am 17. Jänner erscheinendes Buch "Ein Physiker und eine Philosophin spielen mit der Zeit" dreht sich um Abläufe in Quantenmechanik und Kosmologie. Womit hat die Zeit begonnen? Harald Lesch: Zeit ist nichts für sich. So lange keiner darüber gesprochen hat, hat sich die Zeit keine Gedanken über sich gemacht... weiter




151229gravitationswellen - © adobestock/peterschreiber.mediaInterview

Physik

Gravitationswellen sind die Zukunft der Astronomie16

  • Physiker Karsten Danzmann über den Urknall und zahllose Schwarze Löcher, die im All verschmelzen.

"Wiener Zeitung": Gravitationswellen entstehen, wenn große Objekte im Universum beschleunigt werden. Sie stauchen und strecken den Raum, die Wellen breiten sich mit Lichtgeschwindigkeit in alle Richtungen aus und verbiegen ihn. Nachdem Ihr Team im September 2015 erstmals eine beobachtet hatte, wurde eine "neue Ära der Astronomie", eingeläutet... weiter




Physik

Schritt Richtung Quanteninternet2

  • Wiener Forscher packten erstmals vier Teilnehmer in ein verschlüsseltes Netzwerk.

Wien. Wiener Physikern ist es erstmals gelungen, ein Netzwerk mit vier Teilnehmern aufzubauen, in dem Informationen quantenphysikalisch verschlüsselt verteilt werden. Die aufgrund der Quantenmechanik garantiert abhörsichere Kryptografie könne mit dem "geschickten" neuen Ansatz einen wichtigen Schritt Richtung Quanteninternet machen... weiter




Eine exakt ein Kilogramm schwere Siliziumkugel an der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig. - © APAweb, dpa

Physik

Update für das Kilogramm8

  • Das Ur-Kilogramm und seine Kopien haben unterschiedliche Massen - für Forscher untragbar.

Versailles. Revolution in Versailles: Zumindest in der Metrologie, der Wissenschaft vom präzisen Messen wird am Freitag nahezu alles auf den Kopf gestellt. Auf der Generalkonferenz für Maß und Gewicht sollen Vertreter von 60 Staaten über ein neues Einheitensystem abstimmen... weiter




Neue Generation an Computern, Uhren, Navis: Quanten sollen zum Industriefaktor werden. - © apa/Lackner

Quanten-Flaggschiff

Quantenforschung für den Markt12

  • "Forschungsdampfer" schickt Quanten in den Wettbewerb: Die EU investiert eine Milliarde Euro in Quantentechnologie.

Wien. (est) Schneller als der Schall und dichter als Fort Knox: Quantencomputer sollen 100-prozentig abhörsicher sein und selbst jene Probleme lösen können, an denen heutige Supercomputer scheitern. Hochsensibel und extrem genau: Quanten sollen äußerste Präzision erreichen... weiter




Physik

Forscher erzeugten Quanten-Lichtblitze mit Diamanten3

Wien. Sogenannte Superradianz, ein Quanteneffekt, bei dem mehrere Atome gleichzeitig einen intensiven Lichtblitz erzeugen, ist experimentell schwer zu realisieren. Unter Verwendung eines speziell präparierten künstlichen Diamanten ist Physikern der Technischen Universität Wien nun jedoch der Nachweis gelungen... weiter




Physik

Meilenstein in der Higgs-Forschung5

  • Neuer Nachweis des Zerfalls steht im Einklang mit dem Standardmodell der Physik.

Genf/Wien. Sechs Jahre nach seiner Entdeckung haben Forscher einen bestimmten Zerfall des Higgs-Bosons beobachtet, nach dem sie schon lange gesucht hatten. Die Atlas- und CMS-Forschungsteams am Europäischen Kernforschungszentrum Cern bei Genf berichteten am Dienstag vom Nachweis des Zerfalls zu sogenannten Bottom-Quarks... weiter




Physik

Theorie zu Dunkler Energie geschwächt9

  • Wiener Physiker sehen keinen Einfluss von Symmetron-Feldern.

Wien. Seitdem Astronomen vor 20 Jahren festgestellt haben, dass sich das Universum immer schneller ausdehnt, wird nach Theorien gesucht, die die dahinter steckende Dunkle Energie erklären könnten. Vorschläge dafür gibt es genug. In einer internationalen Kooperation unter der Leitung der Technischen Universität (TU) Wien konnte nun eine dieser... weiter




Zu den Trauergästen in der Kirche gehörten Verwandte, Freunde und Kollegen des Top-Forschers. - © APAweb/AFP, Daniel Leal-Olivas

Physik

Der letzte Beifall für ein Genie3

  • Fast drei Wochen nach dem Tod von Stephen Hawking fand nun die Trauerfeier in Cambridge statt.

Cambridge. Letzter Beifall für ein Wissenschaftsgenie: Fast drei Wochen nach dem Tod von Stephen Hawking haben etwa 500 geladene Gäste auf einer Trauerfeier Abschied von dem Astrophysiker genommen. Als sechs Männer den Sarg in die Kirche Great St. Mary's im britischen Cambridge trugen, applaudierten Hunderte Zaungäste. Hawkings Asche wird am 15... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung