• 25. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gastbeitrag

Neue Quantensprünge11

  • Die zweite Generation von Quantentechnologien - vom lange unverstandenen Phänomen zur Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts.

Noch immer, nahezu 100 Jahre nach ihrer Entstehung, bietet die Quantenphysik unter Nichtphysikern - und zuweilen auch Physikern - reichlich Stoff für Verwirrung. Es erweist sich als praktisch unmöglich, sie mit unserem gesunden Menschenverstand nachzuvollziehen... weiter




Die Glasform spielt beim Perlen eine Rolle. - © Fotolia/unpict

Physik

Was ploppt und perlt6

  • Wissenschafter erforschen den Champagner - von den Perlen über die Gläser bis zum Ploppen des Korkens.

New Orleans. Der Korken ploppt. Feiner Nebel steigt aus der Flasche empor. Und perlender Champagner fließt ins Glas. Aber was dabei genau ploppt und perlt, ist noch Gegenstand von Untersuchungen. Forscher aus Austin (Texas) wollen dem Blasen-Geheimnis jetzt mit Hilfe von Unterwassermikrofonen auf die Spur kommen... weiter




Welche Energie ein Lichtschwert unter realen physikalischen Bedingungen besitzen müsste, hat ein Student der University of Leicester (Großbritannien) kalkuliert. - © APAweb/AP/Chris Pizzello/Invision

Physik

Ein Lichtschwert hat einen Energieverbrauch wie 70 Autos5

  • Violett wäre die Farbe des energiereichsten Lichtschwerts, allerdings nur, wenn ein Lichtschwert ausschließlich Photonen erzeugt.

Leicester. Im Kino werden derzeit wieder Lichtschwerter geschwungen: Auch im neuen "Star Wars"-Film kommt die mächtige Waffe der Jedi und ihrer Gegner, der Sith, zum Einsatz. Welche Energie ein Lichtschwert unter realen physikalischen Bedingungen besitzen müsste... weiter




- © wiki/esa

Astronomie

Zigarrenförmiger Komet aus anderem Sonnensystem5

Charleston. (est) Erstmals belauschen US-Astronomen einen Asteroiden aus einem anderen Sonnensystem. Vom Green-Bank-Teleskop im Bundesstaat West Virginia aus sei der Lauschangriff am 13. Dezember gestartet worden, teilten Wissenschafter des Programms "Breakthrough Listen" ("Durchbruch: Lauschen") mit... weiter




Winzige Stäbchen werden mittels Laser-Licht und Lichtimpulsen angetrieben. - © James Millen/Universität Wien

Physik

Nano-Taktgeber1

  • Forscher entwickelten hochpräzise Zeiger einer elektronischen Uhr.

Wien. Stabile Uhren spielen im Alltag eine wesentliche Rolle. Von Schiffs-Chronometern bis zu GPS-Systemen ermöglichen sie ein verlässliches Navigieren. Präzise Uhren sind der Taktgeber des Internets - sie bestimmen die Geschwindigkeit, mit der Informationen ausgetauscht werden... weiter




Quantencomputer

Mehr als nur ein Quäntchen3

  • Innsbrucker Forscher arbeiten an störungsfreier Datenübertragung in Quantencomputern.

Innsbruck. (est/apa) Datenspionage, jeder liest mit, alle sind ein offenes Buch? Nicht in Zukunft. Von der Quantentechnologie versprechen sich Wissenschafter Fortschritte in der Computertechnik. Sie wollen die seltsam anmutenden Eigenschaften der winzigen Quanten nutzen... weiter




Ein Forschungsteam um Oriol Romero-Isart vom Institut für Theoretische Physik der Uni und dem Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) der Akademie der Wissenschaften (ÖAW) hat in Kooperation mit Kollegen vom Max-Planck-Institut für Quantenoptik in Garching bei München nun erstmals gezeigt, dass Nanomagneten auch in Ruhe über einem statischen Magnetfeld schweben können. - © Foto: IQOQI Innsbruck/M.R.Knabl

Gyromagnetischer Effekt

Physiker schafften Basis für Schwebetrick mit ruhenden Nanomagneten1

Innsbruck. Unter Berücksichtigung der seltsamen Phänomene, die die Welt der Quantenphysik zu bieten hat, könnte gelingen, was die klassische Physik eigentlich nicht erlaubt: Innsbrucker Physiker haben einen Weg gefunden, wie ein Nanomagnet in einem magnetischen Feld stabil in der Luft gehalten werden könnte, ohne sich zu drehen... weiter




Ausgezeichnet: Kip S. Thorne, Barry C. Barish, Rainer Weiss (von oben nach unten). - © Michael Hanschke/dpa

Nobelpreis

Das Ende der Taubheit6

  • Der Nachweis der Gravitationswellen wird - beinahe erwartungsgemäß - mit dem Physik-Nobelpreis 2017 ausgezeichnet.

Stockholm.Ein Meilenstein für die Kosmologie, eine späte Bestätigung von Einsteins Relativitätstheorie, ein Durchbruch in der Erforschung des Lebens und ein Ohr am Urknall: Dass es sich beim ersten Nachweis von Gravitationswellen im Jahr 2015 um eine wissenschaftliche Sensation handelte, darüber herrschte weit über Physiker-Kreise hinaus Einigkeit... weiter




"Das Neue an unserem Ansatz ist, dass wenn man die Spule mit einem ganz bestimmten elektrischen Signal anregt und das Signal sehr gezielt verändert, ein neuer, überraschender Effekt sehr stark fokussierter elektromagnetischer Pulse auftritt", so Prat-Camps - © Foto: IQOQI Innsbruck

Physik

Physiker können elektromagnetische Wellen "designen"4

  • Die Arbeit könnte den Weg in Richtung neuer Sensoren und Mikroskopie-Innovationen ebnen.

Innsbruck. Innsbrucker Forscher haben einen relativ einfachen Aufbau entworfen, mit dem sich elektromagnetische Wellen theoretisch gezielt "designen" lassen. Dazu braucht es eine Spule und einen Zylinder, an dessen Wänden die Wellen reflektiert werden, wie das Team im Fachblatt "Physical Review Letters" beichtet... weiter




Die Entwicklung einer gemeinsamen Theorie, die Einsteins Relativitätstheorie mit der Quantenmechanik vereint, gilt als eine der größten Herausforderungen in der Physik. - © APA/AFP

Relativitätstheorie

Eine der größten Herausforderungen der Physik2

  • Die Entwicklung einer gemeinsamen Theorie, die Relativitätstheorie mit der Quantenmechanik vereint, fesselt Wissenschafter.

Wien/Stanford. Relativitätstheorie und Quantenmechanik existieren weitgehend unabhängig voneinander. Einem amerikanischen Forscherteam unter Beteiligung eines österreichischen Physikers ist nun ein Experiment an einem der Schnittpunkte gelungen. Wie die Wissenschafter kürzlich im Fachjournal "Physical Review Letters" berichteten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung