• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bildungsminister Faßmann will auch die Deutsch-Matura nachjustieren. - © apa/HochmuthVideo

Mathematik-Matura

Faßmann rechnet vieles neu5

  • Korrekturen sollen Fünfer in Mathematik schon bei der heurigen Zentralmatura reduzieren. Es ist nicht die einzige Umstellung, die der Bildungsminister vornimmt. Auch beim Umstieg von der Volksschule ins Gymnasium steht eine bevor.

Wien. Jeder fünfte Schüler, der im Frühjahr 2018 zur Reifeprüfung angetreten ist, bekam bei der Zentralmatura in Mathematik ein Nicht genügend. Bei weitem mehr als in jedem anderen Gegenstand. Das sorgte bei Schülern und Eltern für Verärgerung, ließ aber auch im Bildungsministerium am Minoritenplatz in der Wiener Innenstadt die Alarmglocken... weiter




Anteil der Schüler mit "Nicht genügend" nach schriftlicher Klausur bzw. nach mündlicher Kompensationsprüfung in Mathematik in der AHS und BHS. - © APAweb

Schule

Zentralmatura: Nicht die erste Änderung bei Mathe

  • Künftig können "Kompensationspunkte" gesammelt werden und es gibt eine "Im Zweifel für den Schüler"-Regelung.

Wien. Die nunmehrigen Änderungen bei der Mathematik-Zentralmatura sind nicht die ersten in der Geschichte der sogenannten "Standardisierten Reife- und Diplomprüfung". Bereits nach den ersten Testläufen wurde an einigen Rädchen gedreht. Kurz vor der ersten österreichweiten Zentralmatura an den AHS hatten aufgrund angeblich mangelhafter Vorbereitung... weiter




Ernst Smole ist Musikerzieher, Dirigent und Unternehmer im Bildungs- und Tourismusbereich. Er war Berater mehrerer Unterrichtsminister und koordiniert die Arbeit eines rund 50-köpfigen multidisziplinären Teams am "Unterrichts:Sozial:Arbeits- und Strukturplan für Österreich 2015 - 2030" (www.ifkbw-nhf.at). Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Bloßes Schräubchendrehen bei der Zentralmatura ist zu wenig16

  • Der Mathematikunterricht ist durch mehrere historisch bedingte Hypotheken belastet. Es gilt wenige, aber gewichtige Hebel zu bedienen.

Die TU Wien beklagt, dass viele Studenten die Grundrechnungsarten nicht beherrschen. Mathematiklehrer gestehen ein, dass sie 95 Prozent des Unterrichtsstoffes selber im Alltag nie brauchen, und sind überproportional oft von Burnout betroffen. Für Schüler ist Mathematik das Angstfach Nummer eins. Wie konnte es dazu kommen... weiter




Die Taliban kontrollieren immer noch weite Teile Afghanistans. - © reuters/Parwiz

Leserbriefe

Leserforum

Abschiebungen in ein gefährliches Land Immer häufiger werde junge Afghanen abgeschoben, obwohl sich gerade unter ihnen viele finden, die sich in Mangelberufen (zum Beispiel in der Gastronomie) bestens bewähren können oder sich bereits bewährt haben, nachdem "händeringend" nach Personal gesucht worden war (etwa im Café Eiles in Wien)... weiter




Walburga Plunger ist 18-jährige Maturantin und ehemalige Klassensprecherin. - © privat

Gastkommentar

Wie repräsentativ sind Maturanoten?7

  • Offener Brief zweier Maturantinnen zur Zentralmatura.

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen! Sehr geehrter Herr Bildungsminister Dr. Heinz Faßmann! Sehr geehrte Verantwortliche, Fachkundige und Veränderungsinitiatoren! Alle Jahre wieder: Kritik an der Zentralmatura. Wie erklärt man das schlechte Abschneiden österreichischer Schüler bei der Pisa-Studie... weiter




Bildung

Das Zeugnis für den Minister ist durchwachsen wie jene der Maturanten1

  • Trotz baldigem Schulschluss gilt es weiterhin Aufgaben zu lösen: bei der Zentralmatura und der Deutschförderung genauso wie beim Ausbau von Ganztagsschulen und Fachhochschulen.

Wien. Offiziell dauert das Schuljahr 2017/18 noch einige Tage. De facto stehen die Noten aber bereits fest. Der Schulalltag besteht in den letzten Tagen vor den Ferien oft nur noch aus Ausflügen, Aufgaben gibt es kaum noch. Manche Schüler, jene mit erfolgreich absolvierter Reifeprüfung, müssen die Schulbank überhaupt nicht mehr drücken... weiter




Bildungsminister Heinz Faßmann kündigte in einer PK am Dienstag Änderungen bei der Zentralmatura an. - © APAweb/GEORG HOCHMUTH

Bildungspolitik

Zentralmatura auf dem Prüfstand6

  • Der Bildungsminister lässt mehrere Punkte evaluieren. Klarere Punktevergabe und kürzere Textlänge der Mathematik-Aufgaben sind geplant.

Wien. Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) stellt einige Punkte bei der Durchführung der Zentralmatura auf den Prüfstand. Unter anderem soll die Textlänge der Mathe-Aufgaben zurückgehen, bei der Beurteilung soll es klarere Vorgaben für die Punktevergabe geben und organisatorische Rahmenbedingungen überdacht werden... weiter




Die hohe Kunst der Mathematik . . . - © fotolia/allvision

Leserbriefe

Leserforum1

Dürftige Ergebnisse bei der Mathematik-Zentralmatura Gejammert wird auf bescheidenem Niveau zur Mathematik-Zentralmatura - zu viele "Nicht genügend". Dazu beobachtend: 1.) Der Trend zu verbal ausufernden Aufgabenstellungen kommt sicherlich auch aus den Pisa-Tests... weiter




Die Zentralmatura in Mathemaik wird scharf kritisiert. - © APAweb / Hans Klaus Techt

Zentralmatura

Volksanwalt Fichtenbauer kündigt Prüfung an1

  • Der FPÖ-Politiker will "den Umständen für die schlechte Vorbereitung und Umsetzung" nachgehen und hegt Zweifel an "Sofortmaßnahmen des Bildungsministers".

Wien. Aufgrund der sich abzeichnenden schlechten Mathematik-Ergebnisse bei der heurigen Zentralmatura kündigte Volksanwalt Peter Fichtenbauer (FPÖ) am Dienstag in einer Aussendung ein amtswegiges Prüfverfahren des Bildungsministeriums an. Aufgrund der anhaltenden Kritik wolle er "den Umständen für die schlechte Vorbereitung und Umsetzung" der... weiter




Insgesamt traten in den vergangenen zwei Wochen rund 45.000 Schüler an den allgemein- und berufsbildenden höheren Schulen bzw. bei der Berufsreifeprüfung zur Zentralmatura an. - © APAweb, dpa

Reifeprüfung

Zentralmatura heuer ohne gröbere Probleme

  • "Ein großes Problem war diese Matura nicht", sagte der Bundesschulsprecher. Nur ein Fall sorgte für Schlagzeilen.

Österreich. Mit den Italienisch-Klausuren ist am 17. Mai der heurige Durchgang der Zentralmatura abgeschlossen worden. Gröbere Probleme bei er Abwicklung hat es dabei nicht gegeben, die Reifeprüfung dürfte nach einer ersten Einschätzung der Bundesschülervertretung (BSV) in etwa wie im Vorjahr ausgefallen sein - für eine genauere Prognose gebe es... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung