• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Handlungsbedarf bei Bayer nach dem ersten publik gewordenen Todesfall, der auf die Einnahme von Iberogast zurückzuführen ist. - © APAweb/Reuters, Ina Fassbender

Pharmaindustrie

Mögliche Leberschädigung durch Iberogast28

  • Bayer muss Packungsbeilage für Iberogast nach Todesfall ergänzen.

Frankfurt. Bayer muss nach einem Todesfall die Packungsbeilage für sein Magen-Darm-Mittel Iberogast um Warnhinweise ergänzen. Auslöser sind neue bekanntgewordene Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Einnahme von Iberogast, wie das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (Bfarm) am Mittwoch in Bonn mitteilte... weiter





Werbung