• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Seestadt bekommt bald Zuwachs. - © apa/Roland Schlager

Gemeindebau

Neuer Gemeindebau in Aspern15

  • 75 Gemeindewohnungen werden ab Herbst 2019 im Stadtentwicklungsgebiet gebaut.

Wien. In der Seestadt Aspern sollen neue Gemeindewohnungen entstehen - insgesamt 75 Stück. Das verkündeten Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal und der Bezirksvorsteher der Donaustadt Ernst Nevrivy in einer Pressekonferenz am Dienstag. Baubeginn ist im Herbst 2019; ab 2021 sollen dann die ersten Mieter die Wohnungen beziehen können... weiter




  - © APAweb / Rainer Waxmann

Wien

Grünes Licht für Spange Aspern4

  • Das Verkehrsministerium bewilligte die Nordostumfahrung, 2020 könnte mit dem Bau begonnen werden.

Wien. Die Komplettierung der Wiener Nordostumfahrung - und der damit einhergehenden Straßenprojekte - schreitet weiter voran. Nun gibt es Grünes Licht für eine weitere Teilstrecke: Das Verkehrsministerium hat die so genannte Spange Aspern mittels Bescheid genehmigt... weiter




Das weltweit höchste Holzhochhaus entsteht in der Seestadt Aspern. - © RLP Ruediger Lainer und Partner

Holzhochhaus

Hoch hinaus mit Holz17

  • Auch Hochhäuser können aus dem nachwachsenden Rohstoff bestehen. Die Vision: Gemeindebauten aus Holz.

Wien/Dornbirn. Das weltweit höchste Holzhochhaus soll in der Seestadt Apern entstehen. Seit mehr als einem Jahr wird an dem Bauwerk aus 24 Stockwerken gebaut. Der Vorteil der Bauweise besteht in der Einsparung von rund 2800 Tonnen CO2 im Vergleich zu einer herkömmlichen Stahlbetonbauweise. Die Fertigstellung ist für Anfang 2019 geplant... weiter




Die Seestadt liegt auf einer annähernd quadratischen Fläche, mit konzentrisch und radial angelegten Straßen und öffentlichen Flächen, der See ist Mittelpunkt. Die Hauptstraße ist als Ringstraße angelegt und verbindet die verschiedenen Teile der Seestadt und umschließt das Zentrum. - © M. Horschinegg, Schedl

Kopenhagen

Stadterweiterung ist nicht Stadterweiterung4

  • Beide Stadterweiterungsprojekte, die Seestadt Aspern und Ørestad, wurden von skandinavischen Architekturbüros geplant,
  • denen eine ähnliche Planungskultur zugeschrieben wird. In der Entwicklung zeigen sich aber immer deutlichere Unterschiede.

Wien. Kopenhagen ist eine lebendige, attraktive Stadt mit viel Grün, großen Wasserflächen und regem öffentlichen Leben, in dem Fußgänger und Radfahrer das Tempo bestimmen, eine kleine Großstadt mit etwas mehr als 600.000 Einwohnern. Sie wächst entlang der westlichen und nördlichen Verkehrs- und Siedlungsachsen dynamisch in die Stadtregion hinaus... weiter




Seestadt Aspern

Die nächsten 3002

  • Ein Viertel des neuen Stadtteils ist fertig, die Buwog baut nun 300 freifinanzierte Eigentumswohnungen.

Wien. (iw/apa) Der Ausbau der Seestadt Aspern im 22. Bezirk schreitet voran. Am Montag kündigte der private Bauträger Buwog an, bis Anfang 2019 insgesamt 285 freifinanzierte Eigentumswohnungen in dem neuen Stadtentwicklungsgebiet zu errichten. Damit soll das bisherige Angebot des geförderten Wohnbaus durch freifinanzierte Wohnungen ergänzt werden... weiter




Mehr Verkehr in der Region bringt der Bau der Lobau-Schnellstraße, prognostiziert die Schnellstraßenholding Asfinag. - © Ken Ilio/Getty ImagesFragen + Antworten

Lobautunnel

Wiens Verkehrsmagnet175

  • Der Ausbau des Schnellstraßennetzes im Nordosten Wiens, zu dem der Lobautunnel und eine weitere Donauquerung gehören, ist zum Politikum geworden.

Wien. In Österreich wird eine 19 Kilometer lange Schnellstraße geplant. Klingt wenig aufregend. Wer sollte etwas dagegen haben? Seit Jahrzehnten baut die Republik schließlich hochrangige Verkehrswege für Pkw und Lkw und errichtete so eines der dichtesten Schnellstraßennetze Europas... weiter




Alexia Weiss - © Stanislav Jenis

Jüdisch leben

Zehn Hektar Erinnerung7

30 Jahre sind eine lange Zeit. In 30 Jahren kann sich viel entwickeln. Stadtteile verändern sich, Gesellschaften verändern sich, Haltungen verändern sich. Zum Besseren, zum Schlechteren. Oder auch gar nicht. 1987 pflanzten Wiener Schülerinnen und Schüler auf einem zehn Hektar großen Areal östlich der heutigen Seestadt Aspern 65... weiter




Wohnraum muss nicht viel kosten: Der alte Zirkuswagen soll für kreative Zwecke genutzt werden. - © Puiu

Transition Base

Smartes Wagenvolk27

  • Das Ökodorf neben der Seestadt experimentiert mit neuen Wohn- und Lebensformen.

Wien. Über die Felder der im Nordosten Wiens liegenden Seestadt fegt ein eisiger Wind. Direkt neben der Satellitenstadt, über einen Schotterweg erstreckt sich eine Ansammlung von Lehm- und Holzhäusern, Containern, Kuppelzelten und Jurten. Zwischen ihnen ein Gemeinschaftsgarten... weiter




Zwei Jahre nach dem Zuzug lässt die Stadt die Seestädter noch immer im Regen stehen. - © Floricia

Seestadt Aspern

Ein Königreich für ein Wartehäuschen63

  • Eine urbane Infrastruktur der kurzen Wege wurde den Seestadt-Bewohnern versprochen. Das Ergebnis fällt ernüchternd aus.

Wien. Es tröpfelt, zuerst ein wenig, dann immer mehr. Philipp Naderer verlässt seine Wohnung und beeilt sich, um den nächsten Bus zu erwischen. Laut der digitalen Fahrgastinfo auf seinem Handy müsste der Bus in zwei Minuten in die Seestädter Station Hannah-Arendt-Platz einfahren... weiter




Barrierefreiheit

120 Meter vom Lokal zum Klo11

  • Seestadt Aspern: In drei von fünf Lokalen gibt es keine barrierefreie Toilette. Behindertenvertreter haben kein Verständnis.

Wien. "Bei der Seestadt Aspern, die ja auf der grünen Wiese ganz neu errichtet worden ist, gibt es wirklich keine Ausrede bezüglich Barrierefreiheit", meint Martin Ladstätter, Obmann des Vereins Bizeps. Der Behindertenvertreter und seine Kollegen haben die fünf Lokale in der Seestadt auf ihre Zugänglichkeit überprüft - und wurden schwer enttäuscht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung