• 23. Oktober 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Probesitzen für den Mondflug: Die Männer der Apollo 8 in einem Kapselmodell ohne Innenausstattung ("Boilerplate" genannt). - © NASA

Raumfahrt

Schiffe für die Mondreise7

  • 1968 war auch ein wichtiges Jahr in der Raumfahrt: Vor 50 Jahren begann die Apollo-Ära - mit einer kleinen Meuterei und einem legendären Foto.

Eineinhalb Jahre lang war das Wettrennen zum Mond unterbrochen. Die beiden Weltraummächte USA und UdSSR mussten sich erst von den Katastrophen des Vorjahrs erholen: Im Jänner 1967 verbrannten drei Astronauten bei einem Bodentest der nagelneuen Apollo 1. Nun hat man die Verkabelung des Schiffs verbessert, entzündbares Material reduziert... weiter




Bei einer Gedenkveranstaltung im Jahr 2007 legen Menschen Blumen nieder. - © Sergej Karpukhin/Reuters

Fußball-WM

Luschnikis dunkelstes Kapitel18

  • Vor 36 Jahren starben hundert Menschen im Moskauer Final-Stadion. Die Sowjetunion hat alles vertuscht.

Moskau. Der russische Winter kündigte sich in diesem Jahr früh an. Am 20. Oktober 1982, ein Mittwoch, hatte es bereits untertags heftig geschneit. Am Abend sank die Temperatur auf minus zehn Grad, als Spartak Moskau in der zweiten Runde des Uefa-Cups auf den niederländischen Vertreter HFC Haarlem traf... weiter




Oleg Blochin, nach seiner Karriere unter anderem Teamchef der Ukraine. - © Michaela Rehle/Reuters

Fußball-WM

Eine tiefrote Fußballgeschichte6

  • Die größten fußballerischen Erfolge des Gastgeberlandes finden sich zu Sowjetzeiten.

Moskau. Mit dem Achtelfinaleinzug hat die Sbornaja Geschichte geschrieben. Am Sonntag (16 Uhr MESZ) bekommt sie es in Moskau mit Spanien zu tun. Zuvor ist noch nie ein russisches Nationalteam bei einer Weltmeisterschaft über die Gruppenphase hinausgekommen. Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion wurden sechs Weltmeisterschaften ausgetragen... weiter




Am 27. Juli 1953 wurde in Panmunjom der Waffenstillstand unterzeichnet. - © Getty/Ed Vebell

Geschichte

Krieg und Frieden in Korea3

  • Eine kurze Geschichte der konfliktbeladenen Beziehungen zwischen Nordkorea und dem Westen.

Panmunjom/Wien. "Das Verteidigungsministerium hat mich darüber informiert, dass zwischen vier und fünf Uhr früh nordkoreanische kommunistische Kräfte grundlose und widerrechtliche Attacken gegen unsere Verteidigungspositionen gestartet haben." So lautete das Kommuniqué des südkoreanischen Außenministers Ben C. Limb vom 25... weiter




Michael Gehler ist Gründungsdirektor des Instituts für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (2013 bis 2017) und seit 2006 Jean-Monnet-Professor für vergleichende europäische Zeitgeschichte an der Universität Hildesheim. Foto: privat

Gastkommentar

Stalins Erbe4

  • Vor 65 Jahren starb einer der größten Massenmörder der Weltgeschichte.

Am 5. März 1953 atmete die Welt auf, doch es gab auch Menschen, die seinen Tod betrauerten und an seinem Sarg weinten. Er wurde 1878 als Sohn eines verarmten und trunksüchtigen Schumachers in Gori in der rückständigen Provinz Georgien geboren. Der begabte, hochmütige und verschlossene Knabe besuchte eine Klosterschule... weiter




14. Mai 1948: David Ben Gurion (M.) ruft den souveränen Staat Israel aus (im Hintergrund ein Porträt Theodor Herzls). - © afp

Staatsgründung

Das Wunder von Lake Success

  • Die Teilung Palästinas und die Schaffung des Judenstaates vor 70 Jahren.

Lake Success ("See des Erfolges") ist ein Ort auf Long Island bei New York und war von 1946 bis 1951 provisorischer Sitz der UNO-Vollversammlung. Vor 70 Jahren, am 29. November 1947 stand auf deren Tagesordnung der Teilungsplan für das unter britischem Mandat stehende Rest-Territorium Palästinas in einen jüdischen und einen arabischen Staat... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weitere Informationen findenSie unter: www.severin-groebner.de Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/ glossenhauer

Glossenhauer

Aus der Geschichte lärmen9

  • 100 Jahre sind seit dem Ausbruch der "Oktoberrevolution" und der Entstehung der Sowjetunion vergangen. Oder: Was geht mich das an?

Aufgrund des allgemeinen journalistischen Fetischs auf runde Geburtstage quellen nun aus allen Nachrichtenquellen die Dokumentationen und historischen Reportagen hervor. Was gibt es auch Bequemeres, als über ein Ereignis zu berichten, das man nicht erlebt hat, zumal alle, die dabei waren, nicht mehr leben... weiter




Am 3. November 1957 hob vom Weltraumbahnhof Baikonur die Sputnik 2-Rakete mit Hündin Laika ab. - © APAweb, afp, Tass

Raumfahrt

Vor 60 Jahren flog Laika ins All10

  • Sputnik 2 brachte am 3. November 1957 die Hündin Laika ins All - eine Reise ohne Wiederkehr.

Moskau. Vor 60 Jahren, am 3. November 1957, ist die Hündin Laika als erstes irdisches Lebewesen in einer Raumkapsel ins All geschickt worden - und ebnete damit den Weg für die bemannte Raumfahrt. "Ich habe sie um Verzeihung gebeten, sie ein letztes Mal gestreichelt und dabei geweint", erinnert sich Adilja Kotowskaja... weiter




- © AFP/Natalia Kolesnikova

Oktober-Revolution

Toter Oktober11

  • Vor 100 Jahren kam Lenin durch die Oktoberrevolution an die Macht: Ein unbequemes Gedenkjahr, um das sich der Kreml drückt.

Lenin war kein Mann der sanften Worte. "Dieser schmutzige Schaum", wie er seine politischen Gegner nannte, müsse endlich von der Weltrevolution "hinweggespült" werden. Über das Programm der Provisorischen Regierung, die er wenige Monate später stürzen sollte, schäumte er im Frühling 1917: "Diese Schweinehunde! Diese Verräter... weiter




Das Zentrum der Stadt erinnert unverkennbar an die Zeiten der Sowjetunion. - © Reinhard Seiß /URBAN+

Russischer Städtebau

Wo Lenin noch am Hauptplatz steht1

  • Ohne Oktoberrevolution würde es die Stadt Stupino in der Nähe Moskaus nicht geben.

Vielerorts scheint im 70.000 Einwohner zählenden Stupino, 90 Kilometer südlich von Moskau, die "gute, alte Sowjetzeit" stehengeblieben zu sein. Das Herz der Stadt, den Lenin-Platz mit Rathaus und Kulturpalast, beherrscht 25 Jahre nach dem Zusammenbruch der UdSSR wie selbstverständlich noch die Statue des Revolutionsführers... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung