• 16. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

apa/Punz - © APA/HANS PUNZ

Bildung

Sozialarbeiter für Schüler

  • Eltern und Lehrer sollen durch "Schulkooperationsteams" vernetzt werden.

Wien. Wien verstärkt die Unterstützung durch Sozialarbeiter an Wiener Schulen. Bürgermeister Michael Ludwig, Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky und Bildungsdirektor Heinrich Himmer (alle SPÖ) habe am Dienstag über die bevorstehende Einführung von "Schulkooperationsteams" berichtet... weiter




Ernst Smole war Berater mehrerer Bildungsminister und koordiniert ein rund 50-köpfiges multidisziplinären Team, das am "Unterrichts:Sozial:Arbeits- und Strukturplan für Österreich 2015 - 2030" arbeitet (www.ifkbw-nhf.at). Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Vorsicht vor Patentrezepten von "Experten"5

  • Die Schuleinschreibung ist eine unumkehrbare Weichenstellung. Bei der Auswahl der Volksschule sollte man sich nicht blenden lassen.

Die Schuleinschreibungen sind in vollem Gange. Die Elternerwartung an die Volksschule? "Kein Ärger" steht auf der Wunschlisten weit oben. Dass die Kinder "etwas lernen", gilt als selbstverständlich, ist aber lehrerindividuell in unterschiedlichem Maße der Fall... weiter




Russische Esoterik

Sektoide Schule in Salzburg besteht vorerst weiter7

Wien. (rei) Seit Jahren spielen einander der Salzburger Landesschulrat - jetzt Bildungsdirektion - und das Bildungsministerium gegenseitig den Ball zu: Die sogenannte Weinbergschule am Zachhiesenhof in Seekirchen am Wallersee, eine von der als Sekte eingestuften Gruppe der "Werktätigen Christen" geführte Privatschule... weiter




Der Gewalt in der Schule will die FPÖ u.a. auch mit Sicherheitsdetektoren an Schuleingängen entgegenwirken. - © dpa/Jansen

Schule

Der Ruf nach Erziehungscamps5

  • Gewalt in der Schule - FPÖ Wien macht Druck für schärfere Sanktionen. ÖVP reagiert reserviert.

Wien. Sicherheitsdetektoren, Personenkontrollen und Erziehungscamps für gewalttätige Schüler - mit solchen Maßnahmen will die Wiener FPÖ Gewalt an Schulen verringern. Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) hält von solchen Vorschlägen wenig. Unterstützung kommt indes von FPÖ-Klubchef Johann Gudenus: Er will Sozialleistungen künftig an die Einhaltung... weiter




Ombudsfrau für Schulkonflikte. Die Lehrerin Susanne Wiesinger wurde von Minister Heinz Faßmann bestellt. - © apa/Helmut Fohringer

Schule

Kein "Wegschauen" bei Schulkonflikten23

  • Eine Lehrerin und "linke Rote" soll als Ombudsfrau im Bildungsressort Probleme lösen.

Wien. (ett) Mit ihrem Buch "Kulturkampf im Klassenzimmer" hat sie aufgerüttelt. Als Lehrerin an einer Neuen Mittelschule in Wien-Favoriten schildert sie darin, wie sehr der radikale Islam muslimische Schüler beeinflusst und wie Vorgesetzte geschwiegen haben... weiter




- © WZ/Moritz Ziegler

Gastkommentar

Gute Noten - aber nichts gelernt2

  • Die Schule muss umdenken: Zeugnisse allein sagen nicht viel über Fähigkeiten von Schülern aus.

Beide Elternteile sind bildungsinteressiert. Es ist ihre Überzeugung, dass Bildung eine unverzichtbare Grundlage für ein gelingendes Leben darstellt. Sie wissen, dass eine erfüllende Erwerbsarbeit und eine sinn- und lustvoll verbrachte Freizeit der Gesundheit und der Lebenserwartung zuträglich sind... weiter




Stefanie Holzer, geboren 1961, lebt als Schriftstellerin in Innsbruck.

Glossen

Lernen und PISA6

Mein Sohn absolvierte kürzlich einen Test für die nächste PISA-Auswertung, über die wir uns dann wohl in einem Jahr medial erregen dürfen. Er nahm die Sache eher gelassen, sprich, er schien nicht das Gefühl zu haben, dass er das Ansehen Österreichs durch außergewöhnliche Anstrengungen hätte mehren können oder sollen... weiter




- © apa/Harald Schneider

Bildung

Auseinanderdividiert7

  • Schon in der Volksschule werden Kinder aufgrund des Bildungshintergrunds der Eltern in zwei Gruppen aufgeteilt.

Wien. (ede) Kinder, die in der glücklichen Lage sind, dass ihnen ihre Eltern von Anfang an beim Lernen helfen können, tun sich in der Schule leichter. Dass sich die anderen damit abfinden müssen, im Unterricht nicht mitzukommen, will Arbeiterkammerpräsidentin Renate Anderl so nicht gelten lassen... weiter




Der erste Ort, an dem Kinder bewusst auf andere Stimmen und damit andere Blickwinkel auf die Welt treffen, also erstmals die Dynamiken der Gruppe bewusst erleben, ist die Volksschule. - © Adobe Stock

Mehrstimmigkeit

Die neue Einstimmigkeit31

  • Kinder können immer seltener mehrstimmig singen. Ein Plädoyer für den Chorgesang.

Die Welt wird immer komplexer, dreht sich immer schneller, wird immer lauter. Die Sehnsucht nach Eindeutigkeit und das Bedürfnis nach Vereinfachung steigen parallel dazu - in vielen Lebensbereichen. Im dröhnenden Kanon der verwirrend vielen Stimmen sucht der moderne Mensch heute eher den Gleichklang und das Unisono... weiter




Betrachtet man die Schulformen für die Sechs- bis 14-Jährigen, gibt es an 17,5 Prozent der Standorte eine hohe Konzentration an förderbedürftigen Schülern. Während allerdings an den AHS-Unterstufen nur sieben Prozent in diese Kategorie fallen, sind es an den NMS rund 30Prozent. - © APAweb, dpa

Analyse

Großer Förderbedarf an jeder sechsten Schule9

  • Derzeit haben nur jene Kinder Erfolg, deren Eltern sie unterstützen oder bei Bedarf Nachhilfe zukaufen können.

Wien. An jeder sechsten österreichischen Volksschule, Neuen Mittelschule (NMS) bzw. AHS-Unterstufe gibt es besonders viele Kinder mit großem Förderbedarf, denen ihre Eltern wegen geringer Bildung oder Deutschproblemen nur schwer beim Lernen helfen können... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung