• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Team der EUREGIO-HTBLVA Ferlach entwickelte einen multifunktionalen Wintersportschuh. Er ist sowohl zum Langlaufen als auch für Schneeschuhwanderungen einsetzbar.​​​​​ - © Jugend Innovativ

Jugend Innovativ

Beste Jungforscher ausgezeichnet

  • Sieben Nachwuchsforscher-Teams aus vier Bundesländern gewannen den Wettbewerb mit 431 Projekten.

Wien. Sieben Nachwuchsforscher-Teams aus Kärnten, Salzburg, Wien und der Steiermark wurden Ende vergangener Woche im Finale des Wettbewerbs "Jugend Innovativ" in Wien ausgezeichnet. Sie setzten sich mit ihren Projekten in sieben Kategorien durch, teilte die veranstaltende Austria Wirtschaftsservice (aws) am Montag mit. Insgesamt nahmen 1... weiter




Eine Schule in Los Angeles, Kalifornien. Die EU hat es zum Ziel ernannt, dass alle EU-Bürger künftig mindestens zwei Sprachen beherrschen. - © APAweb / AFP, Robyn Beck

Lebenslanges Lernen

Alle sollen mindestens zwei Sprachen sprechen1

  • EU-Bildungskommissar Navracsics: "Das ist weit mehr als Basic English."

Brüssel. Die EU-Kommission will "Bildungsblöcke" für die Zukunft bauen. Der Vizepräsident der Brüsseler Behörde, Jyrki Katainen, sagte am Dienstag, es gehe darum, Schlüsselkompetenzen für lebenslanges Lernen und digitale Fertigkeiten zu erwerben, ebenso wie gemeinsame Werte und inklusive Bildung zu stärken... weiter




Die "Weinbergschule" bei Seekirchen in Salzburg: Den Betreibern wurde eine "angemessene Frist" eingeräumt. - © ORF, Am Schauplatz

Pädagogik

Lais-"Schulen" bestehen vorerst weiter40

  • Bildungsminister Fassmann fühlt sich nur für Privatschulen, nicht für die dubiosen Lais-Lerngruppen zuständig.

Sie sorgen nach wie vor für Aufregung und Kritik: die sogenannten Lais-"Schulen", die sich geschickt als Alternative zur Regelschule tarnen und damit immer mehr vom Schulsystem frustrierte Eltern ansprechen. In fast franchise-artiger Manier verbreitet sich das wundersame Konzept vom "natürlichen Lernen" in allen Bundesländern... weiter




Muslimische Mädchen während des Ramadans in Indien. Auch in Deutschland nehmen immer mehr Muslime den Fastenmonat sehr ernst.  - © APAweb / AFP, Noah Seelam

Deutschland

Lehrerverband beklagt Probleme durch Fasten im Ramadan26

  • Muslimische Eltern drängen auf den Verzicht von Prüfungen und Exkursionen.

Berlin. Zu Beginn des Ramadans klagt der Deutsche Lehrerverband über Unterrichtsprobleme durch muslimische Schüler, die sich strikt an die Einhaltung des Fastenmonats halten. "Sehr viele Schüler nehmen das Fasten inzwischen sehr ernst", sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger der Zeitung "Welt" vom Mittwoch... weiter




Nicht nur zum Spielen, sondern auch zum Lernen sind sie da, die Laptops. (Symbolfoto).  - © APAweb/AFP, KHATIB

Unterricht

Vorerst keine Gratis-Laptops3

  • Ministerium prüft "unterschiedliche Konzepte".

Wien. Gratis-Laptops oder gratis Tablets werden österreichische Schüler nicht so bald in ihren Händen halten. Eine Ausstattung "mit Endgeräten ist im aktuellen Regierungsprogramm nicht vorgesehen. Unterschiedliche Konzepte werden geprüft", heißt es in der Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der NEOS durch das Bildungsministerium... weiter




Schülerinnen beim Töchtertag-Fest im Wiener Rathaus. - © Astrid Knie

Töchtertag

Die Journalistinnen von morgen4

  • Die "Wiener Zeitung" nahm erstmals am Töchtertag teil.

Wien. Am heutigen Girl's Day hatten Mädchen und junge Frauen wieder die Gelegenheit, Berufe auszuprobieren und Jobs abseits von Rollenklischees kennenzulernen. Zum ersten Mal wurde auch die "Wiener Zeitung" von zwei Töchtern besucht: Jina (14) und Sarah (11) hatten die Gelegenheit, einen Tag lang hinter die Kulissen einer Tageszeitung zu blicken... weiter




Für Zehntausende Schüler geht die Schulzeit in Kürze zu Ende. Ein paar müssen freilich mit Nachprüfungen rechnen.  - © de.fotolia.com/Kzenon

Schule

Zentralmatura zieht sich über zwei Wochen5

  • 250.000 Aufgabenhefte wurden bereit gestellt, allein 45.000 Kandidaten treten in Deutsch an. Am 3. Mai geht’s los.

Wien. Die Feiertage verlängern die Zentralmatura: Zwei Wochen lang zieht sich heuer der Zentralmatura-Haupttermin an den allgemeinbildenden (AHS) und berufsbildenden höheren Schulen (BHS) bzw. für die Berufsreifeprüfung hin. Der Auftakt erfolgt am kommenden Donnerstag (3. Mai) mit den Klausuren in Deutsch, abgeschlossen wird am 17... weiter




Die Sanktionen für's Schuleschwänzen werden ausgeweitet.  - © APAweb / dpa, Caroline Seidel

Schule

Schulschwänzen wird strenger geahndet

  • Anzeigepflicht bereits ab dem viertem Fehltag innhrhlab von neun Jahren.

Wien. Die von Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) geplanten neuen Regeln für das Schulschwänzen werden in einem Bereich streng ausgelegt: Künftig müssen Schulpflichtverletzungen verpflichtend angezeigt werden, wenn Schüler dem Unterricht mehr als drei (volle) Tage im Laufe der neunjährigen Schulpflicht ungerechtfertigt fernbleiben... weiter




Ein Schüler im Geschichtsunterricht an einer Schule in Wien. Deutsch müsse vor allem als Bildungssprache verstanden werden, sagt die Sprachwissenschaftlerin Inci Dirim. Diese zu beherrschen, fällt nicht nur Menschen aus dem Ausland schwer. - © Moritz Ziegler/Wiener Zeitung

Schule 18/19

Wie lernt man am besten Deutsch?13

  • Das Vorhaben des Bildungsministeriums, Schüler ohne Deutschkenntnisse künftig bis zu zwei Jahre lang in eigenen "Deutschklassen" zu unterrichten, spaltet die Bildungslandschaft. Aber wie lernt man Deutsch am besten? Wir haben uns unter Sprachwissenschaftlern und Pädagogen umgehört.

Die Stimmen der Lehrenden und Forschenden des Bereichs Deutsch als Zweitsprache sind eindeutig: Das Vorhaben der Bundesregierung, ab Herbst sogenannte "Deutschklassen" einzuführen, sei keine gute Idee. Kinder würden dadurch in ihrer sprachlichen und gesellschaftlichen Entwicklung beeinträchtigt... weiter




"Früher habe ich nicht gewusst, wie ich erzählen soll." Lucia Heilman im April 2018 in einer kurzen Pause während ihres Besuchs in einer 7. Klasse des "Borg3" in Wien Landstraße. - © Gunnar Landsgesell

Schule 18/19

"Konnten Sie den 'Judenstern' nicht zudecken?"32

  • Es leben nicht mehr viele Shoa-Überlebende, die von der Barbarei des Nationalsozialismus erzählen können. Lucia Heilman ist eine von ihnen. Im heurigen Gedenkjahr 1938 besucht sie jede Woche eine Schule und trifft dort auf interessierte Jugendliche.

Als die Familie Heilman von den Nationalsozialisten aus ihrer Wohnung in Wien vertrieben wurde, hatte die achtjährige Lucia eine Idee. Sie werde einen Hammer holen und damit in die Wände ihres Kinderzimmers schlagen. Sie wollte dafür sorgen, dass die Nachfolger nicht so ein schönes Zimmer bekämen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung