• 22. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Schüler im Geschichtsunterricht an einer Schule in Wien. Deutsch müsse vor allem als Bildungssprache verstanden werden, sagt die Sprachwissenschaftlerin Inci Dirim. Diese zu beherrschen, fällt nicht nur Menschen aus dem Ausland schwer. - © Moritz Ziegler/Wiener Zeitung

Schule 18/19

Wie lernt man am besten Deutsch?13

  • Das Vorhaben des Bildungsministeriums, Schüler ohne Deutschkenntnisse künftig bis zu zwei Jahre lang in eigenen "Deutschklassen" zu unterrichten, spaltet die Bildungslandschaft. Aber wie lernt man Deutsch am besten? Wir haben uns unter Sprachwissenschaftlern und Pädagogen umgehört.

Die Stimmen der Lehrenden und Forschenden des Bereichs Deutsch als Zweitsprache sind eindeutig: Das Vorhaben der Bundesregierung, ab Herbst sogenannte "Deutschklassen" einzuführen, sei keine gute Idee. Kinder würden dadurch in ihrer sprachlichen und gesellschaftlichen Entwicklung beeinträchtigt... weiter




"Früher habe ich nicht gewusst, wie ich erzählen soll." Lucia Heilman im April 2018 in einer kurzen Pause während ihres Besuchs in einer 7. Klasse des "Borg3" in Wien Landstraße. - © Gunnar Landsgesell

Schule 18/19

"Konnten Sie den 'Judenstern' nicht zudecken?"32

  • Es leben nicht mehr viele Shoa-Überlebende, die von der Barbarei des Nationalsozialismus erzählen können. Lucia Heilman ist eine von ihnen. Im heurigen Gedenkjahr 1938 besucht sie jede Woche eine Schule und trifft dort auf interessierte Jugendliche.

Als die Familie Heilman von den Nationalsozialisten aus ihrer Wohnung in Wien vertrieben wurde, hatte die achtjährige Lucia eine Idee. Sie werde einen Hammer holen und damit in die Wände ihres Kinderzimmers schlagen. Sie wollte dafür sorgen, dass die Nachfolger nicht so ein schönes Zimmer bekämen... weiter




Heinz Faßmann im März 2018 im Bildungsministerium. - © Christoph Liebentritt

Schule 18/19

"Man kann nicht so viele neue Fächer schaffen"8

  • Politische Bildung und Digitalisierung sollen keine eigenständigen Fächer werden, sondern weiterhin Teil bestehender Fächer sein. Bildungsminister Heinz Faßmann sieht keinen Bedarf einer grundlegenden Änderung.

"Wiener Zeitung": Herr Bildungsminister, anders als im Regierungsprogramm angekündigt, sollen "Staatskunde und Politische Bildung" keine eigenen Fächer werden, sondern Teil des Geschichtsunterrichts bleiben. Was sind die Gründe für diese Entscheidung... weiter




Schule 18/19

Der Krieg in den Köpfen19

  • Es reicht nicht, zu wissen was Fake News sind. Sieben Gründe, warum die Schule sich mit dem Phänomen befassen sollte.

Fake News sind schnell: Sobald sich herausgestellt hatte, dass die Amokfahrt am 7. April im nordrheinwestfälischen Münster, bei dem zwei Menschen getötet und viele weitere zum Teil schwer verletzt wurden, von einem Deutschen verübt worden war, kursierte auf Facebook ein Posting, das eben dies in Frage stellte... weiter




Während die Anzahl der Schüler und Schülerinnen in Berufsschulen sinkt, steigt sie in berufsbildenden mittleren und höheren Schulen und AHS. - © APAweb/AFP, FLORINGrafik

Schule

Mehr Lehrer, weniger Schüler4

  • Neue Zahlen zeigen die Veränderungen seit 1990, die Entwicklung ist aber je nach Schultyp verschieden.

Wien. Die Zahl der Schüler in Österreich ist seit 1990 um rund 14.000 Kinder und Jugendliche bzw. ein Prozent gesunken. Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der Lehrer um mehr als 15.000 bzw. 13 Prozent auf 127.900 gestiegen, zeigt der neue Band "Bildung in Zahlen" der Statistik Austria. Je nach Schultyp gibt es aber starke Unterschiede... weiter




Primär richtete sich die erlebte (verbale oder körperliche) Gewalt gegenMitschüler (44 Prozent). Aktionen, bei denen sowohl Schüler als auch Lehrer das Ziel waren, haben fast 22 Prozent der Schüler erlebt. - © Foto: APAweb, dpa

Umfrage

Hälfte der Oberstufenschüler erlebte verbale Gewalt6

  • Dass sie in der Schule überfordert sind, berichteten rund 20 Prozent der meist zwischen 14- und 18-jährigen Umfrageteilnehmer.

Wien/Salzburg. Nur etwa ein Drittel der Oberstufenschüler hat einer Umfrage der Bundesschülervertretung (BSV) zufolge bisher keine Gewalterfahrungen im schulischen Umfeld gemacht. Knapp die Hälfte erlebte bereits verbale Gewalt, rund ein Fünftel auch körperliche Aggression... weiter




Auf dünnem Eis: Der Eisbär droht auszusterben. - © Mario Hoppmann/European Geosciences Union/afp

Future Challenge

Gehört der Klimawandel in den Lehrplan?9

  • Umweltbildung an Schulen hängt vom Engagement der Lehrenden ab. Teil VII der Future Challenge "Leben 2030".

Wien. Wer die HLWM Annahof besucht, kommt an Umweltthemen nicht vorbei. Die Schule in Salzburg ist eine Pionierin der schulischen Umweltbildung: Schon 1994 gab es einen Spezial-Lehrgang für Umweltökonomie und Umweltberatung. Zwar gibt es diesen nun nicht mehr... weiter




Schule

Stadt Wien beklagt Aus für 350 Unterstützungspersonen1

  • Die Budgetpläne des Bundes stoßen der Stadt Wien sauer auf.

Wien. Durch die nicht mehr gegebene Dotierung des "Integrationstopfs" ab 2019 - für heuer sind hier noch 80 Millionen Euro vorgesehen - entfallen rund 350 Unterstützungspersonen - beispielsweise Sozialarbeiter - an Wiener Schulen, teilte Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) am Donnerstag mit... weiter




Die Aufnahme von Schülern und Schülerinnen in die AHS soll neu geregelt werden. - © APAweb, HERBERT PFARRHOFERGrafik

AHS

"Kinder lassen sich nicht an einem Punkt vermessen"31

  • Bildungsforscher Hopmann gegen Selektion: In jedem dritten Fall liegen Testergebnisse falsch.

Wien. Umfassende Kritik von SPÖ und Neos kam am Montag an der Ankündigung von Bildungsminister Heinz Faßmann in der "Presse", die Aufnahme in die AHS neu regeln zu wollen. Neben den Noten in der vierten Klasse Volksschule sollten auch die Bildungsstandard-Tests sowie die Informelle Kompetenzmessung (IKM) herangezogen werden... weiter




Das Wissen der Schülerinnen und Schüler steht wieder auf dem Prüfstand. - © APAweb/dpa/Armin Weigel

Schule

Es wird wieder getestet

  • Unter anderem stehen PISA-Tests und Bildungsstandards stehen an.

Wien. Auf die Schülerinnen und Schüler, aber auch auf die Lehrerschaft, kommen in den kommenden Wochen etliche Bildungstests und Befragungen zu. Den Auftakt macht ab 14. März die Mathe- und Naturwissenschaftsstudie eTIMSS. Im April folgen PISA-Tests, TALIS, eine Befragung der Lehrpersonen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung