• 11. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Proteste in Hietzing. - © Maurer

Verbindungsbahn

Proteste gegen "Grätzl-Wall"9

  • Die Neuführung der Linie S80 sorgt in Hietzing für Unmut.

Wien. Eine Bürgerinitiative protestiert in Hietzing gegen die Neuführung der S80 in Hochlage. Sie befürchten Lärm und eine Zerstörung des Bezirksbildes - die "Wiener Zeitung" berichtete. Für Stadt und ÖBB würde das 273-Millionen-Euro-Projekt die Lebensqualität im Grätzl heben. Doch der Widerstand in der Bevölkerung wird größer... weiter




Die Bahnwirtschaft umfasst in Österreich rund 60 Bahnunternehmen mit 40.000 Beschäftigten. Der größte Player ist die staatliche ÖBB. Andere größere Betriebe sind die Graz-Köflacher Bahn und die mehrheitlich private Westbahn von Hans Peter Haselsteiner. - © APAweb, Robert Jäger

Bahn-KV

Gewerkschaft wartet auf verbessertes Angebot der Arbeitgeber

  • Arbeitgebervertreter hatten neues Angebot für Donnerstag angekündigt.

Wien. Das von den Bahn-Arbeitgebern für Donnerstag angekündigte verbesserte Angebot ist bei der Gewerkschaft noch nicht angekommen. "Wir haben noch nichts erhalten", sagte vida-Chef Roman Hebenstreit am Freitagvormittag vor Journalisten in Wien. Nach einem zweistündigen Eisenbahner-Warnstreik am vergangenen Montag findet morgen, Samstag... weiter




Am Montag hielten die Mitarbeiter der ÖBB einen Warnstreik ab. - © apa/Barbara Gindl

Leserbriefe

Leserforum2

Die Lohnforderung der Eisenbahner ist übertrieben Die ÖBB-Infrastruktur hat derzeit mehr als 20 Milliarden Schulden, die jährlichen Ausgaben für die Erhaltung der Eisenbahn sind bedeutend höher als das Budget für das Bundesheer und die Polizei zusammen, die Zuschüsse für die Bahn betragen heuer 5... weiter




Ruhiger Warnstreik am Wiener Hauptbahnhof trotz zahlreicher Verspätungen. - © apa/Helmut Fohringer

Streik

Gelassenheit überwog beim Streik der Eisenbahner3

  • Der Warnstreik der Bahnmitarbeiter brachte zwar Verspätungen, die Reisenden bewahrten Ruhe.

Wien. Es war nicht Punkt 12 Uhr, sondern ein Prozess ab 11 Uhr, mit dem der zweistündige Warnstreik der Bahnmitarbeiter am Montag begann. Nach und nach hielten Zug für Zug in den Bahnhöfen. Auf den Bahnsteigen des Wiener Hauptbahnhofs kommt es folglich weniger zum großen Gedränge als zum laufenden Eintrudeln neuer Fahrgäste und vorübergehend hier... weiter




Nach zwei Stunden führen die Züge wieder, der Fahrplan entsprach erst nach und nach der Realität. - © APAweb, Robert JaegerVideo

Bahn-KV

Alles wieder auf Schiene10

  • Alle Räder standen still, nun fährt die Bahn wieder. Wie es weitergeht, ist unklar.

Wien. Die ÖBB haben um 14 Uhr nach Ende des Warnstreiks den Zugverkehr wieder aufgenommen. Die Fernverkehrszüge setzten ihre Fahrt ab 14.00 Uhr fort, der Nahverkehr folgte. Die Auswirkungen waren bis zum späten Nachmittag zu spüren. Laut ÖBB waren rund 100.000 Fahrgäste von den Maßnahmen betroffen... weiter




"Für den Fall, dass Sie doch teilnehmen, ist die Abmeldung bei Ihrer Führungskraft zur Aufrechterhaltung des Bahnbetriebs unbedingt erforderlich", heißt es in einem angeblichen E-Mail der Konzernpersonalabteilung. - © APAweb, Herbert Pfarrhofer

Bahnstreik

Gewerkschaft wirft ÖBB Einschüchterungsversuche vor5

  • Die Führungskräfte sollen angewiesen worden sein, Streikteilnehmer namentlich zu dokumentieren.

Wien. Die Gewerkschaft vida wirft der ÖBB-Führung vor, Druck auf Mitarbeiter auszuüben, die am für Montag anberaumten Warnstreik teilnehmen wollen. Konkret sollen sämtliche Führungskräfte angewiesen worden seien, teilnehmende Mitarbeiter namentlich zu erfassen und zu melden... weiter




Verbund- Chef Anzengruber - © APAweb, Helmut Fohringer

Standortentwicklungsgesetz

Manager werben für raschere UVP

  • Asfinag, Flughafen Wien, ÖBB und Verbund liefern Argumente, warum Österreich ein Standortentwicklungsgesetz braucht. Und Umwelt-NGOs, warum sie dagegen sind.

Wien. Es ist so weit: Die Regierung will die überarbeiteten Passagen des Standortentwicklungsgesetzes heute im Ministerrat beschließen. Ziel des Gesetzes war und ist es, für den Wirtschaftsstandort relevante Infrastrukturgroßprojekte rascher als heute zu ermöglichen... weiter




Die Bahn-Streiks werden am Montag zwischen 12 und 14 Uhr stattfinden. - © APAweb / Herbert PfarrhoferVideo

Warnstreik

Eisenbahner machen Ernst12

  • Zwei Stunden stehen am Montag die Züge still. Auch die Westbahn kann nicht fahren.

Wien. Am Montag, den 26. November, zwischen 12:00 und 14:00 Uhr sollten sich Fahrgäste der Bahn nach Alternativen umsehen. Denn dann finden die Warnstreiks der Eisenbahner statt. "Unsere Fahrgäste haben ja in Umfragen sehr großes Verständnis geäußert... weiter




Getankt wird mit einer mobilen Tankstelle aus Deutschland. - © ÖBB

Verkehr

Postbus testet Wasserstoffbus8

  • Verkehrsminister will mehr wasserstoffbetriebene Fahrzeuge einsetzen.

Wien. Erstmals geht ein Wasserstoffbus auf Österreichs Straßen in Testbetrieb. Der emissionsfreie Bus soll in den kommenden drei Wochen auf der Strecke der Vienna Airport Lines zwischen dem Flughafen Schwechat und Wien fahren, gab die Geschäftsführerin der ÖBB Postbus GmbH Silvia Kaupa-Götzl anlässlich einer Präsentation des Projektes am Montag... weiter




Schienenersatz

Drei Wochen kein Zugverkehr durch das Gasteinertal

  • Änderungen gibt es auch bei den Fernzügen von und nach Klagenfurt.

Wien/Salzburg/Klagenfurt. Die ÖBB werden im Oktober für Bauarbeiten die Strecke der Tauernbahn durch das Gasteinertal im Salzburger Pongau für rund drei Wochen sperren. Von 6. bis 28. Oktober fahren zwischen den Bahnhöfen Schwarzach/St. Veit und Böckstein keine Züge, stattdessen wird ein Schienen-Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung