• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Chronologie

Rund 28 Jahre keine Atomraketen in Europa1

  • Seit 1987 war es Russland und den USA verboten, nukleare Mittelstreckensysteme zu entwickeln, produzieren und zu testen

Wien. Das 1987 geschlossene INF-Abrüstungsabkommen über nukleare Mittelstreckensysteme (Intermediate Range Nuclear Forces) zwischen Washington und Moskau steht vor dem endgültigen Aus. Seit Jahren werfen sich Russland und die USA mittlerweile gegenseitig Vertragsverletzungen vor... weiter




Frage und Antwort

Was sind die Folgen für Europa, für Österreich?2

  • Der INF-Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme

Wien. Nach mehr als 30 Jahren ist das zwischen den USA und der Sowjetunion geschlossene INF-Abrüstungsabkommen über nukleare Mittelstreckensysteme (Intermediate Range Nuclear Forces) Geschichte. Bis Anfang Februar hatte US-Präsident Donald Trump Moskau Zeit gegeben, die Vorwürfe des Vertragsbruchs zu entkräften... weiter




Die USA werfen Russland einen Verstoß gegen das 1987 noch mit der Sowjetunion geschlossene Abkommen vor. Die Regierung in Moskau weist dies zurück. - © APAweb/AFP, Jung Yeon-je

Konflikt

USA kündigen Rückzug aus Abrüstungsvertrag INF an3

  • Trotz der Warnungen Russlands und der EU steigt die USA aus dem Waffenkontrollvertrag aus. Nun befürchten Experten einen neuen Rüstungswettlauf.

Washington/Moskau. Die US-Regierung steigt aus dem INF-Vertrag mit Russland zum Verzicht auf atomare Mittelstreckenwaffen aus. Das kündigten das Weiße Haus und US-Außenminister Mike Pompeo am Freitag in Washington an. Demnach fühlen sich die USA ab diesem Samstag nicht mehr an die Vertragsbedingungen gebunden... weiter




Wirtschaft

USA wollen Ausstieg aus dem INF-Vertrag ankündigen1

  • Das US-Außenministerium gibt um 14.30 Uhr MEZ eine Erklärung ab.

Brüssel/Washington. Die USA wollen nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur bereits an diesem Freitag ihren Ausstieg aus dem INF- Vertrag zum Verzicht auf landgestützte atomare Mittelstreckenwaffen ankündigen. Die Vereinigten Staaten informierten demnach am Donnerstag die Verbündeten in der NATO über ihr Vorhaben... weiter




Zum Auftakt der Gespräche in Moskau hatte sich der deutsche Außenminister Heiko Maas für eine enge, internationale Kooperation mit Moskau ausgesprochen. Hier im Bild mit seinem russsichen Amtskollegen Sergei Lavrov. - © APAweb/AFP, Alexander Nemenov

Abrüstung

Deutschland ruft Russland zur Rettung des INF-Vertrags auf2

  • Deutscher Außeminister Mass warnt, dass nur noch wenige Tage bleiben.

Moskau. Der deutsche Außenminister Heiko Maas (SPD) hat Russland zur Bewahrung des INF-Abrüstungsvertrags aufgerufen. "Wir sind der Auffassung, dass Russland den Vertrag retten kann", sagte Maas am Freitag nach einem Gespräch mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow in Moskau... weiter




Gorbatschow (l.) und Reagan unterzeichneten 1987 das INF-Abkommen. - © AP

INF-Abkommen

Die Rückkehr des Damoklesschwerts13

  • Der Welt droht ein neues Wettrüsten - und Europa im Extremfall ein Szenario wie zur Zeit des Kalten Krieges.

Washington/Moskau. US-Präsident Donald Trump ist bekanntlich kein übergroßer Fan von Abkommen, die er nicht selbst abgeschlossen hat. So kündigte der Milliardär das Handelsabkommen TTP mit den Pazifikstaaten, verhinderte das Zustandekommen des TTIP-Abkommens, das den Handel mit Europa hätte regeln sollen... weiter





Werbung