• 18. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © reuters/Wolfgang Rattay

Einzelhandel

Benko am Ziel: Kaufhof und Karstadt fusionieren

  • Ein neuer Warenhausriese in Deutschland entsteht.

Essen/Köln/Wien. (kle/apa) Erst kürzlich sind René Benko und seine Signa Holding bei der schwer angeschlagenen Möbelhandelskette Kika/Leiner eingestiegen. Jetzt folgt der nächste Coup des Tiroler Investors - diesmal in Deutschland. Dort schließen sich die Signa-Tochter Karstadt und Kaufhof zu einem neuen Warenhausriesen zusammen... weiter




Kaufhof

Warenhaus-Fusion führt zu Kahlschlag bei Kaufhof

  • 5000 von 20.000 Arbeitsplätzen dürften bei Kaufhof im Falle einer Zusammenlegung mit Karstadt wegfallen.

Düsseldorf. Die Fusion der beiden deutschen Warenhausketten Kaufhof und Karstadt wird nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" zu einem Kahlschlag beim Kaufhof-Personal führen. Beim Kaufhof würden im Zuge der Zusammenlegung mit dem Konkurrenten 5000 der 20.000 Arbeitsplätze gestrichen, berichtete das Blatt am Donnerstag... weiter




Die heimische Signa-Gruppe könnte länger als erhofft auf die kartellrechtliche Prüfung der Kaufhof/Karstadt-Fusion warten. - © apa/dpa/Weihrauch

Kaufhof

Aufwendige Fusionsprüfung

  • Deutsches Kartellamt erwartet komplexe Fusionsprüfung bei Kaufhof/Karstadt-Fusion.

Bonn/Frankfurt. Bei der möglichen Fusion der Warenhaus-Riesen Karstadt, der zur Signa-Gruppe von René Benko gehört, und Kaufhof erwarten die Wettbewerbshüter des deutschen Kartellamts eine komplexe Prüfung. Sollte es zu einer Übernahme kommen, müsse man die Folgen sowohl für die Kunden als auch für Lieferanten genau untersuchen... weiter




In Deutschland abgeblitzt: René Benko. - © apa/Techt

Einzelhandel

Rückzug bei Kaufhof10

  • Benkos Signa-Holding blitzt beim kanadischen Kaufhof-Eigner HBC mit Übernahmeangebot ab.

Wien/Düsseldorf. (ag/kle) Die Pläne des Tiroler Unternehmers René Benko für einen deutschen Warenhaus-Konzern aus Karstadt und Kaufhof sind geplatzt. Die Hudson’s Bay Company (HBC), die kanadische Eigentümerin von Kaufhof, lehnte das drei Milliarden Euro schwere Übernahmeoffert von Benkos Signa-Holding ab... weiter




Sie bleiben Konkurrenten: Aus der gemeinsamen Zukunft von Kaufhof und Karstadt wurde nichts. - © dpa

Karstadt

Milliarden-Kaufhaus-Deal

  • Metro verkauft Galeria Kaufhof für 2,8 Milliarden Euro an kanadische Hudson’s Bay - der Österreicher Rene Benko geht leer aus.

Köln. (reuters) Auf dem deutschen Warenhausmarkt werden die Karten neu gemischt: Der Metro-Konzern verkauft die Tochter Galeria Kaufhof für 2,8 Milliarden Euro an den nordamerikanischen Handelsriesen Hudson’s Bay. Der deutsche Marktführer soll für die Kanadier die Basis für eine weitere Expansion in Europa bilden... weiter




Berlins KaDeWe wechselt den Mehrheitseigentümer. - © dpa/Gambarini

Karstadt

Benko gibt Mehrheit an Luxuskaufhäusern ab

  • Italienische Tochter der thailändischen Central Group übernimmt 50,1 Prozent an drei deutschen Einkaufstempeln.

Düsseldorf/Bangkok. Mitten im Poker um die Zukunft der deutschen Warenkette Kaufhof gibt der Tiroler Karstadt-Eigner Rene Benko die operative Führung der drei Karstadt-Luxushäuser ab. Eine italienische Tochter der thailändischen Central Group übernimmt 50,1 Prozent des operativen Geschäftes der drei Luxushäuser... weiter




Handel

Benko buhlt um Kaufhof

  • Kanadischer Konzern Hudson’s Bay ebenfalls an deutschem Handelsriesen interessiert.

Düsseldorf. Um den deutschen Warenhausriesen Kaufhof könnte bald ein Bieterrennen entbrennen. Der österreichische Investor Rene Benko, der mit Karstadt bereits die zweitgrößte deutsche Kaufhauskette besitzt, hat Insidern zufolge beim Mutterkonzern Metro eine neue Offerte für den Branchenprimus auf den Tisch gelegt... weiter




Deutschland

Karstadt streicht 2000 Stellen

  • Sanierung des Unternehmens kostet rund 200 Millionen Euro.

Essen. Karstadt will unter seinem neuen Besitzer, dem Tiroler Immobilieninvestor Rene Benko, der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" zufolge zunächst 2000 seiner knapp 17.000 Stellen streichen. In den Filialen sollten 1600 Arbeitsplätze wegfallen, in der Verwaltung in der Essener Zentrale 400... weiter




"5 vor 12" ist es für viele Karstadt-Jobs. - © reuters/Ina Fassbender

Karstadt

Karstadt stellt Weichen für radikalen Sparkurs

  • "Bisherige Strategie gescheitert" - "Ausgleich der Wettbewerbsnachteile" bedroht mehr als 3000 Jobs.

Essen/Wien. Beim angeschlagenen Warenhauskonzern Karstadt sind die Weichen für einen radikalen Sparkurs mit einem Personalabbau bis hin zu Filialschließungen gestellt. Finanzvorstand Miguel Müllenbach, der das Unternehmen übergangsweise leitet, erklärte die bisherige Strategie für gescheitert und legte dem Aufsichtsrat am Donnerstag ein... weiter




Karstadt

Kartellamt nickt Übernahme von Karstadt ab

Düsseldorf. Rene Benko hat bei Karstadt endgültig freie Hand: Das deutsche Bundeskartellamt hat grünes Licht für den Verkauf von 88 Karstadt-Warenhäusern an den österreichischen Immobilieninvestor und dessen Signa-Holding gegeben. Die Freigabe erfolgte ohne Auflagen und Bedingungen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung