• 24. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

2008 verschwindet der vierjährige Callum Reid (Daniel Runacres-Grundstrom) spurlos. - © Vox

Fernsehen

Neues von der Insel59

  • Vox zeigt die solide britische Miniserie "The Guilty" als deutsche Free-TV-Premiere.

Es ist zweifelsohne das schlimmste Erlebnis, das einem als Elternteil wiederfahren kann: der Augenblick, wenn man feststellt, dass das eigene Kind spurlos verschwunden ist. Schon oft hat sich die TV- und Filmindustrie dieses Horror-Szenarios bedient, so auch der britische Sender ITV... weiter




Francis Underwood (Kevin Spacey) aus "House of Cards" begeistert den chinesischen Antikorruptionszaren. - © Sky

House of Cards

In China fällt ein Kartenhaus um

  • Selbst führende Politiker sollen Fans sein - trotz kritischen China-Bildes.

Nicht nur Barack Obama blickte der zweiten Staffel von "House of Cards" voller Vorfreude entgegen. Während sich der US-Präsident via Twitter jegliche Handlungsvorwegnahmen über die preisgekrönte Serie verbat, konnte es den chinesischen Fans gar nicht schnell genug gehen... weiter




Dieter Hallervorden (l.) spielt an der Seite von Philipp Sonntag am Sonntag in der Folge der "Lindenstraße". - © WDR

Die Lindenstraße

1459 Mal schluchzen

  • Die "Lindenstraße" hat über die Jahrzehnte in der ARD überdauert.

Wien. Man muss schon tief in der Geschichte des Fernsehens graben, um an die Wurzeln der "Lindenstraße" zu gelangen. Nämlich nicht nur bis zum 8. Dezember 1985 um 18.40 Uhr, als die wöchentliche Endlos-Soap erstmals gesendet wurde, nein, man muss noch einmal 20 Jahre weitergehen, genau bis zum 9. Dezember 1960... weiter




Würden Sie diesem Mann Ihr Land anvertrauen? Kevin Spacey ist die Skrupellosigkeit in Person in "House of Cards". - © ORF

House of Cards

Hat der Präsident angerufen?2

  • Korrupte Politiker säumen das US-TV, die Autoren sind meist gut informiert.

"Es ist so erfrischend, mit jemandem zu arbeiten, der einem geschenkten Gaul nicht ins Maul schaut, sondern einen Sattel draufwirft." Eleganter wurde die Lust an der gepflegten Korruption selten formuliert. Dieser Satz stammt aus der US-Serie "House of Cards". Francis Underwood sagt ihn... weiter




Klaus Bassiner kam vom ZDF zu Servus TV. - © Foto: Servus/Elisabeth Kessler

Medien

Servus baut Wissen aus

  • Salzburger Privatsender präsentiert offensives Herbstprogramm.

Salzburg. Regionales, Doku und nicht alltäglichen Sport - für diese Schwerpunkte ist der Red-Bull-Sender Servus TV bekannt. Diese Stärken will man nun im kommenden TV-Herbst weiter verstärken, wie Servus-Programmdirektor Klaus Bassiner ankündigte. Heißt: mehr Wissen, mehr Live-Fernsehen und mehr Second-Screen-Angebote... weiter




Mariella Frostrup (vorne) und ihr Expertenteam bei "Sex Box". - © Channel4

Medien

Kein Sex als Sensation3

  • Echter Sex, den man aber nicht sieht, als britisches TV-Highlight.

London. Für Channel 4 ist Sex ja nun nichts Neues. Seit seinen frühesten Anfängen zu Margaret Thatchers Zeiten hat sich der britische Fernsehsender mit dem Thema beschäftigt - und sich als provokatives Medium einen Namen gemacht. Schon immer hat die Anstalt Hemmungen der alten Tante BBC ignoriert und der Nation ein lockeres Alternativprogramm... weiter




Die ATV-Produktion "Saturday Night Fever" begleitet Jugendliche von Party zu Party. - © ATV

MedienMesseMigration

(K)ein Abbild der Gesellschaft2

  • Migranten bekommen im heimischen Unterhaltungsfernsehen kaum Platz. Was sind die Gründe?

"Mit unserer Sendung 'Saturday Night Fever‘ bilden wir die Realität ziemlich gut ab." Martin Gastingers Aussage hallt noch nach, während sich das Bild von betrunken autofahrenden und sich beflegenden Jugendlichen im Kopf einnistet. Gastinger ist ATV-Geschäftsführer und in einer Podiumsdiskussion zu "Diversität im Unterhaltungsfernsehen" bei... weiter




Mode

Lagerfeld empfiehlt sich nicht1

  • Der Ausnahme-Designer wird 80 Jahre alt. Angeblich.

Die Brille trägt er nicht unbedingt aus modischen Gründen, sondern deshalb, weil er nicht gerne beobachtet wird. Vielmehr schlüpft er lieber selbst in die Rolle des Beobachters. Unter Beobachtung steht er trotzdem seit Jahrzehnten, und in den kommenden Tagen wird dieser Umstand vermutlich einen neuen Höhepunkt erreichen... weiter




Im Sesselkreis: Charlie Goodson (Charlie Sheen) weiß angeblich, wie man sich zusammenreißt. - © Bild: ATV

Fernsehen

Das schelmische Lächeln sitzt

  • Charlie Sheen kehrt als Aggressionstherapeut ins TV zurück.

Älter sieht er aus, das Gesicht wirkt ein wenig eingefallen. Aber das unverkennbare schelmische Lächeln sitzt nach wie vor. Charlie Sheen kehrt auf die heimischen Bildschirme zurück. Und es muss sich schon um eine besonders erfolgsversprechende Serie handeln, wenn sie den Sonntaghauptabend für ihre Premiere beansprucht... weiter




"Taxi Driver" (1976): Robert De Niro als Travis Bickle und die junge Jodie Foster. - © Foto: ORF2

Medien

Vom wilden Stier zum Mafioso1

  • Das Fernsehen feiert einen seiner eifrigsten Filmhelden.

Der begnadete US-Schauspieler Robert De Niro wird diesen Samstag 70 Jahre alt. Im Fernsehprogramm wird ihm schon vorab Tribut gezollt. Den Anfang macht Mittwochabend Martin Scorseses "Taxi Driver" (Mi, 23.50 Uhr, ORF2). De Niro spielt den eigensinnigen Taxifahrer Travis, der ein junges Mädchen aus der Prostitution befreien will... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung