• 19. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Medien

Im winzigen Ort wird wieder gestorben

  • Zweiter Landkrimi aus OÖ kehrt an einen bekannten Schauplatz zurück.

Linz. Es geht wieder rund im Mühlviertel. Wobei das nicht ganz stimmt, ist doch auch der zweite oberösterreichische ORF-"Landkrimi" von der ruhigeren Sorte. In "Der Tote im See" (Mi., 20.15, ORFeins) verschlägt es Maria Hofstätter und Miriam Fussenegger als ungleiches Ermittlerduo (wie bei Der Tote am Teich" aus 2015) erneut nach Windhaag bei... weiter




Darf im Programm nicht fehlen: "Kevin allein zu Hause". - © 20th Century Fox

Medien

Donald, Aschenbrödel und sehr viel Kevin2

  • TV-Weihnachtsklassiker um die Welt: Was zum Fest traditionell nicht fehlen darf.

Wien. Bei manchen passionierten Filmfans ist die Vorfreude auf Weihnachten aus ganz banalen Gründen groß, die nichts mit dem Fest zu tun haben. Für sie sind die Feiertage ein guter Anlass, den Fernseher einzuschalten - schon weil auch dort das Motto "Alle Jahre wieder" lautet - und natürlich: "Wiedersehen macht Freude"... weiter




"Pionier der Arktis - Jean-Baptiste Charcot" auf Arte. - © arte

Medien

Schneeflöckchen, Weißröckchen

  • Die weißen Weihnachten sind Mythos und darüber hinaus unzuverlässig. Nicht so jedoch im TV-Programm.

Der Kamin knistert. Der Frost kriecht durch die Fensterscheiben. Und draußen fallen die dicken Flocken sanft auf die glitzernde Schneetuchent, die die Landschaft zum Schlafen zudeckt. Kitschig, dieses Idealbild eines weihnachtlichen Winterwunderlands. So kitschig, als hätte man es doch glatt von einer Postkarte abgekratzt... weiter




Jennifer Lawrence als Tiffany und Bradley Cooper als Pat in "Silver Linings". - © ServusTV

Fernsehen

Ein Quantum Hoffnung

  • Am Wochenende lassen einige Filme hoffen - ob mit erstaunlichen wahren Geschichten oder ergreifenden fiktiven.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, sagt man. Und wenn sie nicht gestorben ist, dann lebt sie noch heute. Vielleicht. Denn in Zeiten der Rationalisierung und des Pragmatismus einerseits, der geschürten Angst und wachsenden sozialen Kälte andererseits scheint Optimismus oft unangebracht... weiter




Regisseur Andreas Kopriva. - © orf

Medien

ORF-Wetterredaktion als Serienschauplatz

  • Robert Palfrader gibt einen abgehalfterten Wetterfrosch.

Wien. "Was wurde eigentlich aus . . . ?" Einen solchen Artikel über sich zu lesen, das geht für Otto Czerny-Hohenburg zu weit. Der frühere Nachrichtensprecher ist schließlich auf dem Weg zurück - denkt er. Aber nachdem sein Alkoholproblem ihn zur mehrjährigen Pause zwang, wird er vom Sender kurzerhand in die Wetterredaktion gesteckt... weiter




Medien

ORF teilt TV-Sender gesellschaftlichen Gruppen zu22

  • Programm soll auf "Sinus-Milieus" zugeschnitten sein.

Wien. Das Jahresende ist traditionell die Zeit des Bilanzierens. Wie ist es gelaufen, das fast schon vergangene Jahr? Für den ORF war die Quotenbilanz in den vergangenen Jahren selten ein Tag der Freude, gab es doch wieder und wieder neue Tiefststände zu verkünden... weiter




Bagheera und Rohan Chand als "Mogli" im Netflix-Film "Mogli: Legende des Dschungels". - © Netflix

Medien

Mogli im Netflix-Dschungel9

  • Das Dschungelbuch ist ab 7. Dezember in einer neuen Filmversion auf Netflix zu sehen.

Wien. Als Regisseur Andy Serkis im Frühjahr 2018 verkündete, dass sein "Mogli: Legende des Dschungels" düsterer als andere Filmadaptionen sein würde, hatten die meisten Filmfans die Existenz dieses Projektes vermutlich schon vergessen. Die Warner Bros Produktion, die zeitgleich zu Jon Favreaus 2016 Disney-Remake geplant gewesen war... weiter




Maria Theresia, Habsburgs Übermutter. - © ORFIII

Medien

Lang leben die Königinnen!4

  • Drei Dokumentationen zeigen Frauen aus unterschiedlichen Epochen, die das Patriarchat in seine Schranken wiesen.

"Der Mann ist der Kopf, die Frau ist der Hals. Sie dreht den Kopf, wie es ihr passt." Kaum ein Sager verdeutlicht süffisanter die Geschlechterstereotype, die reaktionäre, patriarchale Gesellschaftsstrukturen mit sich bringen. Er zeichnet das Bild einer Rollenverteilung... weiter




Zurück nach "1983": Netflix auf Zeitreise. - © Netflix

Medien

Streaming-Anbieter schalten langsam in Weihnachtsmodus1

  • Neues im Streaming-TV bringt Zuseher von den dunklen Straßen Bostons ins England der Angelsachsen.

Wien. (bau) Der Reigen der fast schon unüberschaubaren Ansammlung an Fiction-Serien aus den Achtzigern ist ab Freitag um eine Serie reicher: In "1983" (Netflix) heizt sich der Kalte Krieg auf. 20 Jahre nach einem verheerenden Terroranschlag im Jahr 1983, der Polens Unabhängigkeitskampf und den Untergang der Sowjetunion zum Stillstand brachte... weiter




Vielfach geehrt: Regisseurin Agnieszka Holland. - © picturedesk

Medien

"Hoffe auf ein Erwachen der Frauen"1

  • Die internationale Erfolgsregisseurin Agnieszka Holland inszeniert für Netflix die erste polnische Serie: "1983".

Warschau. (bau/dpa). Der Eiserne Vorhang ist nie gefallen und Polen ein Polizeistaat, in dem ein Student und ein Polizist einer politischen Verschwörung nachgehen: Dieses Szenario zeichnet Polens wohl bekannteste Regisseurin Agnieszka Holland in ihrem neuesten Regiewerk nach... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung