• 18. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Von der Erde nicht sichtbar, vom All aus schon: Die Erderwärmung verändert das Farbspektrum der Meere. - © adobestock/freesurf

Erderwärmung

Der Klimawandel färbt die Meere4

  • Schon in den kommenden Jahrzehnten sollen die Ozeane intensiver blau und grün erscheinen.

Wien. Der Klimawandel verändert die Zusammensetzung der Organismen in den Weltmeeren. Ein US-Team hat analysiert, wie dies die Farbe des Wassers verändert. Schon in den kommenden Jahrzehnten werden blaue und grüne Meeresregionen farblich intensiver strahlen, berichten die Forscher des Massachusetts Institute of Technology in Cambridge... weiter




Existenzgefährdende Erderwärmung : "WZ"-Chefredakteur Walter Hämmerle (Moderator), Demograf Wolfgang Lutz, Aktivistin Laura Grossmann, Politiker Ulrich Kasparick. - © Simon Rainsborough

Future Ethics: Klimawandel

"Spüren den Klimawandel noch zu wenig"12

  • 2018 was das viertwärmste Jahr - Experten: Die Gesellschaft muss Druck machen, die Politik muss reagieren.

Wien. Steuern auf Kohlendioxid-Emissionen, Abschaffung von Förderungen für fossile Rohstoffe und Anreize für erneuerbare Energien: Mit diesen Maßnahmen lasse sich die Erderwärmung effektiv verlangsamen, betont Ulrich Kasparick, Gründer der Klimaschutz-Initiative "Für unsere Enkel"... weiter




- © vovan - stock.adobe.com

Biologie

Ozeane erwärmen sich schneller als gedacht7

  • Die Hitze lässt die Wassertemperatur steigen. 2018 war das bisher heißeste Jahr für die Weltmeere.

Berkeley/Peking/Wien. Waldbrände, Stürme, Regenfälle, Hitzewellen. Die Liste an Ereignissen, die der Erderwärmung zugrunde liegen, und besonders im Jahr 2018 den Erdball und seine Bevölkerung immer wieder erschütterten, ist damit noch nicht zu Ende. Sie zeigt allerdings, dass es wohl keinen Zweifel mehr geben kann: ... weiter




Das Jahr 2018 war extrem warm und trocken. Der Boden eines ausgetrockneten Flussbetts in Salzburg. - © APAweb / BARBARA GINDL

2018

Das wärmste Jahr der Messgeschichte2

  • Die seit April fast durchwegs überdurchschnittlichen Temperaturen haben extrem viele Sommertage gebracht. Außergewöhnlich war auch die Trockenheit in vielen Regionen Österreichs.

Wien. 2018 wird laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) das wärmste Jahr in Österreich in der 252-jährigen Messgeschichte. In der vorläufigen Klimabilanz liegt es um 1,8 Grad über dem vieljährigen Durchschnitt. Der bisherige Spitzenreiter war 2014, das 1,7 Grad über dem Mittel lag... weiter




Um die Kilmaziele des Pariser Abkommens zu erreichen müssten die CO2-Emissionen weltweit reduziert werden. - © APAweb / dpa, Julian StratenschulteGrafik

UN-Klimakonferenz

Zähes Ringen ohne Erfolg5

  • Vom Hauptziel der Klimakonferenz, einem Regelwerk für das Pariser Abkommen, ist man bisher weit entfernt.

Katowice. Auch einen Tag vor dem offiziellen Ende der UN-Klimakonferenz sind die Verhandlungen in Katowice in einer schwierigen Phase. Derzeit werde stark über das Thema Finanzierung und Erhöhung der Ambition verhandelt, hieß es am Donnerstag von Johannes Wahlmüller, Klimasprecher von Global 2000... weiter




- © M. Hirsch

Erderwärmung

So viele Treibhausgase wie noch nie

  • Weltwetterbehörde meldet Höchststand bei Treibhausgas-Konzentrationen in der Atmosphäre.

Genf. (est) Tödliche Hitzewellen, Dürren, Starkregen, Hochwasser und Hungersnöte: Die Folgen der Erderwärmung drohen zur Katastrophe zu werden. Trotzdem verpufft die Menschheit immer mehr Treibhausgase. Deren Konzentrationen in der Atmosphäre sind so hoch wie noch nie seit Beginn der Messungen... weiter




Angela Merkel ist gegen die Verhängung von Diesel-Fahrverboten wegen zu schmutziger. - © APAweb / Reuters, Kai Pfaffenbach

Deutschland

Merkel will Diesel-Verbote gesetzlich erschweren3

  • Fahrverbote seien bei geringer Überschreitung der Grenzwerte nicht verhältnismäßig.

Berlin. Die Verhängung von Diesel-Fahrverboten wegen zu schmutziger Luft in deutschen Städten soll nach dem Willen von Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel per Gesetz erschwert werden. Ihre Partei glaube, dass Fahrverbote in der Regel nicht verhältnismäßig seien, wenn die Grenzwerte für Stickstoffdioxid nur in geringem Umfang überschritten werden... weiter




Der Mensch ist für die globale Erderwärmung verantwortlich. Seit der Industrialisierung vor rund 150 Jahren nimmt die Konzentration von Treibhausgasen in der Atmosphäre stetig zu. - © APAweb / dpa, Patrick Pleul

Klimawandel

Die Erderwärmung ist real und menschengemacht28

  • Es gibt Menschen, die die menschengemachte Erderwärmung leugnen. Doch sie liegen falsch. Drei Fakten, über die sich nicht streiten lässt.

Es wird heiß. Es wird sogar unangenehm heiß. Die Erde erwärmt sich rasant. Das ist wissenschaftlich erwiesen. Und doch gibt es Zweifler. Mit vermeintlichen Argumenten stellen sie den menschengemachten Klimawandel in Abrede. Doch sie liegen falsch. Drei Fakten, über die sich nicht streiten lässt. 1... weiter




Leitartikel

Fatale Gelassenheit25

Als der Weltklimarat IPCC im Jahr 2007 seinen vierten Sachstandsbericht präsentierte, war die Welt in Aufruhr. Mit einer gigantischen Menge an Daten und bisher ungekannter Schärfe hatten die Klimaforscher damals die Bedrohung durch den Klimawandel dargelegt und dabei genau skizziert... weiter




Der Boden eines, durch die lang anhaltende Hitze, ausgetrockneten Flussbetts in Salzburg. - © APAweb / Gindl Barbara

Erderwärmung

Weltklimarat schlägt Alarm13

  • Die Auswirkungen der Erwärmung sind größer als gedacht. Van der Bellen warnt vor "dramatischen Folgen".

Incheon. Eine Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Niveau ist nur noch erreichbar durch "schnelles und weitreichendes" Handeln. Dies ist eine der Kernaussagen eines Sonderberichts des Weltklimarats IPCC, der am Montag im südkoreanischen Incheon veröffentlicht wurde... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung