• 18. August 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Handelskonflikt

EU-Handelsüberschuss mit den USA stieg kräftig an1

  • Im ersten Halbjahr wurde ein Plus von 16 Prozent erzielt. Bei der Leistungsbilanz, in die auch Dienstleistungen einfließen, liegen aber die USA vorne.

Brüssel. (rs) Der Handelsüberschuss der EU-Länder mit den USA hat sich im ersten Halbjahr ungeachtet der scharfen Kritik von Präsident Donald Trump noch einmal deutlich erhöht. Von Jänner bis Juni summierte er sich auf 66,9 Milliarden Euro, teilte das Statistikamt Eurostat mit. Das sind 10,7 Milliarden Euro oder 16 Prozent mehr als ein Jahr zuvor... weiter




EU

Warum nicht Grenzen neu denken?34

  • Ein sommerlicher Beitrag zur Frage, wie man Grenzen schützt, ohne das grenzenlose Europa abzuwracken.

Journalisten wird ja oft vorgeworfen, sie seien zwar sehr begabt im Kritisieren, aber dafür eher schwach im Formulieren von Lösungen jener Probleme, die sie anprangern. Betrachtet man es eher formal, läuft der Vorwurf ins Leere. Denn die Aufgabe von kritischem politischem Journalismus ist nun einmal nicht, die Regierung zu beraten... weiter




Schlepper bringen Menschen von Agadez nach Libyen durch die Wüste. - © apa, ap, Jerome Delay

Niger

Schmuggel als einziges Einkommen8

  • Die EU nahm viel Geld in die Hand, um die illegale Migration zu stoppen. Der Plan hat jedoch Nebenwirkungen.

Wien. Die Stadt Agadez liegt tausende Kilometer entfernt von der Grenze der Europäischen Union. Dazwischen erstreckt sich die Sahara: eine schier unüberwindbare Barriere aus Stein, Fels und Sand. Trotzdem spielt die Stadt eine entscheidende Rolle für die Migrationspolitik der EU. Denn Agadez ist die Hauptstadt der Schmuggler... weiter




Die Umstellung auf die mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) erfolgte am 25. März 2018. - © APAweb/dpa, Sebastian Kahnert

Zeitumstellung

EU-Sommerzeitumfrage endet am Donnerstag25

  • Das Interesse an der Online-Erhebung war riesig, Ergebnisse soll es voraussichtlich am Freitag geben.

Wien/EU-weit. Die EU-Bürger waren aufgerufen, über eines der umstrittensten Themen abzustimmen - die mögliche Abschaffung der Sommerzeit. Diese Online-Erhebung endet am Donnerstag, das mit Spannung erwartete Ergebnis wird voraussichtlich am Freitag bekanntgegeben... weiter




Stefan Brocza ist Experte für Europarecht und internationale Beziehungen. Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare - © unknown

Gastkommentar

Die Gesetze macht noch immer das Parlament8

  • Auch wenn das Außenministerium auf seiner Homepage etwas anderes behauptet.

Der 80-Prozent-Mythos stellt ein unausrottbares Virus der Europapolitik dar. Sowohl Kritiker als auch Sympathisanten bringen den Umstand, dass mindestens 80 Prozent unserer Gesetze in Brüssel gemacht werden, immer dann ins Spiel, wenn sie belegen wollen, dass "die EU" schon jetzt unser Leben bestimmt... weiter




Der moderne Sitz der Afrikanischen Union . . . - © afp/Zacharias Abubeker

Afrika

"Das postkoloniale Zeitalter ist vorbei"17

  • In der Entwicklungspolitik haben sich die Verhältnisse geändert, erklärt der Politologe Jan Pospisil.

Wien. Es waren zwei vollkommen unterschiedliche Wahrnehmungen. "Ihr habt eine Hungersnot", sagten vor rund drei Jahren die NGOs der äthiopischen Regierung. "Nein, haben wir nicht", sagten die äthiopischen Offiziellen, die mit den Hilfsorganisationen verhandelten... weiter




Die von der FPÖ nominierte, parteiunabhängige Außenministerin beim Interview. - © APAweb/HANS KLAUS TECHT

Karin Kneissl

"US-Politik steigert Unsicherheit"3

  • Außenministerin Kneissl äußert sich zum Thema "Transatlantische Beziehungen".

Wien. Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) warnt vor Rechtsunsicherheit angesichts der Politik von US-Präsident Donald Trump. "Es geht letztlich um Rechtssicherheit. Da entstehen ja Unsicherheiten sonder Zahl", sagte Kneissl im Gespräch mit der APA im Vorfeld des informellen EU-Außenministerrats (Gymnich) Ende August in Wien... weiter




Pedro Sanchez und Angela Merkel besuchten den Donana National Park in Südspanien.  - © APAweb / Fernando Calvo, AFP

EU

"Den Schleppern das Handwerk legen"19

  • Deutschland und Spanien wollen Flüchtlingszuzug aus Marokko eindämmen. Merkel hält das Dublin-System für "nicht funktionsfähig".

Sevilla. Deutschland bestärkt Spanien bei seinen Bemühungen, den Flüchtlingszustrom von Marokko über das Mittelmeer nach Europa einzudämmen. Das nordafrikanische Land könnte nach Ansicht des spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sanchez eine "Schlüsselrolle bei der Ordnung der Migrationsströme spielen"... weiter




Christian Ortner.

EU

Europas digitaler Penisneid22

  • Unser Problem sind nicht böse US-Internetkonzerne, sondern das Fehlen solcher Giganten in der EU.

Die großen US-Digitalkonzerne wie Apple, Amazon, Google oder Facebook werden zwar von Europas Konsumenten überaus geschätzt - praktisch jeder nutzt das eine oder andere ihrer Produkte -, von der Politik hingegen regelmäßig mit Vorwürfen und auch ganz handfesten Strafen überhäuft... weiter




Sommerzeit-Umfrage

Wahl ohne Qual6

Die Europäische Kommission befragt 511,8 Millionen Bürgerinnen und Bürger zur Zeitumstellung. Wie, Sie haben noch nichts davon gehört? Dann geht es Ihnen wie den meisten Menschen. Nur eine Million oder 0,195 Prozent der Einwohner der 28 Mitgliedsstaaten haben sich bisher an der seit Mitte Juli laufenden Meinungsumfrage beteiligt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung