• 24. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Giuseppe Conte steht zwar der Fünf-Sterne-Bewegung nahe, soll aber parteiunabhängiger Premier Italiens werden. - © reuters/Stefano Rellandini

Italien

Mit dem Segen der Wähler

  • Italiens Präsident erteilte Conte Auftrag zur Regierungsbildung. Es gibt gute Argumente, warum den Populisten in Rom trotz aller Bedenken eine Chance gegeben werden sollte. Eine Analyse.

Rom. Kann das gut gehen? Ein weitgehend unbekannter italienischer Juraprofessor ohne jegliche politische Erfahrung soll die erste, von zwei populistischen Parteien getragene Regierung in Italien führen. Die linkspopulistische, systemkritische Fünf-Sterne-Bewegung und die rechtsnationalistische... weiter




Giuseppe Conte steht zwar der Fünf-Sterne-Bewegung nahe, soll aber parteiunabhängiger Premier Italiens werden. - © reuters/Stefano Rellandini

Italien

Mit dem Segen der Wähler

  • Es gibt gute Argumente, warum den Populisten in Rom trotz aller Bedenken eine Chance gegeben werden sollte. Eine Analyse.

Rom. Kann das gut gehen? Ein weitgehend unbekannter italienischer Jusprofessor ohne jegliche politische Erfahrung soll die erste, von zwei populistischen Parteien getragene Regierung in Italien führen. Die linkspopulistische, systemkritische Fünf-Sterne-Bewegung und die rechtsnationalistische... weiter




EU

Österreicher sind besonders unzufrieden mit der EU12

  • Eurobarometer-Umfrage ein Jahr vor Wahl zum Europaparlament zeigt, dass kaum wo die EU so schlecht angesehen ist wie hierzulande.

Wien/Brüssel. Interessiert und unzufrieden. So lässt sich die Haltung der österreichischen Bürger zur EU genau ein Jahr vor der Wahl zum Europaparlament zusammenfassen. In nur wenigen Ländern sind die Bürger an der EU-Wahl derart interessiert wie in Österreich: Mit 60 Prozent belegen die Österreicher Rang vier hinter dem Spitzentrio Niederlande (70... weiter




Italien

Kommission sieht Italien als Gefahr für Eurozone

Rom. Das Programm der angestrebten italienischen Regierungskoalition stößt bei der EU-Kommission auf scharfe Kritik und nährt Sorgen vor einer neuen Euro-Krise. "Vor dem Hintergrund seiner systemischen Bedeutung ist Italien eine Quelle von potenziellen, signifikanten Auswirkungen auf den Rest der Euro-Zone"... weiter




- © jd-photodesign/stock.adobe.com

EU

"Daten sind das neue Gold"3

  • Bei den Betrieben läuft der Countdown zur Datenschutz-Grundverordnung der EU.

Wien. (kle) Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist ab Freitag nach zwei Jahren Übergangsfrist voll wirksam. Sie soll den Umgang mit personenbezogenen Daten europaweit schärfer regeln. Kaum ein EU-Gesetz hat zuletzt wegen der Komplexität der Thematik für so viel Wirbel gesorgt... weiter




Osteuropa

Bogner-Strauß für Prüfung der Familienbeihilfe durch EU-Kommission3

  • Kritik an "alles andere als fairen Regeln" in Osteuropa.

Wien. Familienministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) wünscht sich von der EU-Kommission eine Prüfung der Auszahlungspraxis von Familienleistungen in osteuropäischen EU-Staaten. Hintergrund sind Vorwürfe, wonach eine Reihe von Ländern eigene Bürger, die im Ausland arbeiten bei der Familienbeihilfe benachteiligen und europarechtswidrige Kriterien... weiter




Fischer Abdou Karim Sall (l.) wettert gegen illegale Fangflotten. Foto: Holzer

Entwicklungspolitik

Eine Zukunft im Senegal3

  • Das westafrikanische Land ist ein demokratischer Vorzeigestaat der Region, die Regierung hat ehrgeizige Pläne. Doch viele träumen vom Auswandern. Eine Bewegung fordert Junge auf, sich im Land zu engagieren.

Dakar. Der historische Ort kommt unspektakulär daher: Eine spärlich eingerichtete Wohnung mit fleckigen Wänden in einem belebten Viertel von Dakar, der Hauptstadt Senegals. Durch die offenen Fenster dringt Ziegen-Geblöke herein. Es vermittelt den Eindruck ländlicher Gemächlichkeit mitten in der Stadt. So idyllisch ging es hier aber nicht immer zu... weiter




Harald Vilimsky bei einem Treffen rechter europäische Parteien.  - © APAweb / Reuters, Eric Gaillard

EU-Politik

FPÖ will "dritte Kraft" werden5

  • Strache nimmt erstmals an der EU-Ratssitzung teil - FPÖ ist weiter gegen "Zwangsverteilung von Flüchtlingen".

Brüssel/Wien. Trotz der pro-europäischen Ausrichtung der ÖVP-FPÖ-Regierung bleibt die FPÖ bei ihrer EU-kritischen Position. Dies erklärte FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache vor seinem ersten Brüssel-Besuch als Vizekanzler. "Wir bekennen uns als österreichische Patrioten zum europäischen Friedensprojekt... weiter




Vizepräsident und Atomchef Ali Akbar Salehi traf auf den EU-Kommissar für Klimaschutz und Energie, Miguel Arias Canete. - © APAweb, Reuters, Alissa de Carbonnel

Atomstreit

Iran erwartet Garantien von der EU5

  • Die EU schickt den Energiekommissar nach Teheran, um das Atomabkommen zu retten.

Teheran/Washington. Der Iran hat die wirtschaftlichen Maßnahmen der EU zur Rettung des Atomabkommens zwar begrüßt, wartet aber auf Ergebnisse in der Praxis. "Die EU ist in der Tat ernsthaft bemüht (den Deal zu retten), aber wir müssen die praktischen Folgen dieser Initiativen und Versprechen abwarten"... weiter




Großbritannien führt das EU-Ranking beim Handelsbilanz-Defizit von hinten an. - © APAweb / AFP, Ben Stansall

EU

Briten weiterhin mit größtem Handelsbilanz-Defizit in EU11

  • Ein Minus von 41 Milliarden Euro im ersten Quartal. Deutschland führt mit Überschuss von 62 Milliarden Euro.

Brüssel/Luxemburg. Großbritannien ist weiterhin das EU-Land mit dem größten Handelsbilanzdefizit. Von Jänner bis März des Jahres gab es ein Minus von 41,1 Milliarden Euro, geht aus jüngsten Daten von Eurostat vom Freitag hervor. Auf der anderen Seite ist Deutschland unangefochten Spitzenreiter mit einem Überschuss in der Handelsbilanz von 62... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung