• 16. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Wo bleiben die Neuen?10

Wenn Parteien versagen oder einfach die Zeit reif ist für Neues, dann dauert es in aller Regel nicht allzu lange, bis die Nachfrage der Wähler zu neuen Angeboten der Politik führt. Allein in der vergangenen Dekade hat sich die Parteienlandschaft in Frankreich, Italien, Griechenland, Spanien... weiter




Paul Schmidt ist Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE). Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Ein turbulentes Jahr für Europa steht bevor6

  • Die Weichen in Sachen EU-Integration werden 2019 neu gestellt.

Dieses Jahr hat es in sich. Der Brexit-Thriller, die Richtungswahl zum EU-Parlament, der steinige Weg zur gemeinsamen Asyl- und Migrationspolitik sowie diametral unterschiedliche Integrationsvorstellungen in Europas Hauptstädten sind nur einige der großen Brocken. Der Brexit-Countdown läuft... weiter




"Europa ist mir egal", betonte Donald Trump. - © reuters/Roberts

Leserbriefe

Leserforum

Schadstoffe durch Autos müssen eingedämmt werden Es wäre doch ein Leichtes, den Stickstoffausstoß bei Dieselfahrzeugen durch eine Hardwarenachrüstung in den Griff zu bekommen. Die Autoindustrie sollte endlich zu kleineren, leichteren Fahrzeugen mit geringer Motorleistung zurückkehren... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Verlust der Wahrheit15

Die Aufregung um Robert Menasse und dessen Hinzufügungen zur Vergangenheit, um seinem politischen Anliegen eine höhere Legitimation zu verschaffen, fügt sich zu gut in die grassierende Verunsicherung, um als Einzelfall betrachtet zu werden. Denn dass ihre Ziele und Ideen von den Bürgern nicht mehr verstanden und deshalb nicht mehr gewählt werden... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Trumps Mauerbau22

Zwischen diesen beiden Aussagen zweier US-Präsidenten liegen 29 Jahre - 12. Juni 1987: "Mister Gorbatchev - Tear down this wall. - Herr Gorbatschow - Reißen Sie diese Mauer nieder", appellierte der damalige republikanische US-Präsident Ronald Reagan am 12... weiter




Gastkommentar

Eine eigene Ratingagentur für Europa4

  • Die EU muss sich von den USA lösen und eigenständig agieren.

Zugegeben, die USA haben Europa den Frieden gebracht, der seit 73 Jahren andauert. Aber zu welchem Preis? Ist Europa heute souverän oder immer noch auf die einzige verbliebene Weltmacht angewiesen? Die Antwort darauf ist der Schlüssel zum Erfolg. Die Ratingagenturen "made in USA" haben seit der Eurokrise Hochkonjunktur und bewerten nach ihrem... weiter




Max Haller ist emeritierter Professor für Soziologie der Universität Graz und stellvertretender Leiter der Kommission für Migration und Integration der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Buchtipp: "Europäische Integration als Elitenprozess. Das Ende eines Traums?", VS Verlag). - © privat

Gastkommentar

Eine These wider die Faktenlage16

  • Die Demokratie, nicht wie oft behauptet die Europäische Union, ist ein Friedensgarant für Europa.

In seiner Neujahrsansprache hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen eine These in den Vordergrund gestellt, die auch durch ständige Wiederholung und hochoffizielle Auszeichnungen (Nobelpreis 2012 für die EU als Friedenssicherer) nicht wahrer wird... weiter




Paul Schmidt ist Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE). Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Pflicht gelungen - Kür durchwachsen2

Es waren hochgesteckte Ziele, die der österreichische EU-Ratsvorsitz hatte. Das jeweilige Vorsitzland kann und soll auch Akzente setzen, tatsächlich ist sein realpolitischer Gestaltungsspielraum aber begrenzt. Es sind vor allem koordinative Aufgaben, die im Mittelpunkt der meist administrativen Knochenarbeit stehen... weiter




Gastkommentar

Gutes und hochwertiges Essen für alle5

In den durchschnittlich 80 Jahren, die eine Europäerin lebt, isst sie ungefähr 120.000 Mal. Zehn Jahre unseres Lebens verbringen wir mit Einkaufen, Kochen und dem Verzehr von Mahlzeiten. In Anbetracht der zentralen Rolle, die Essen in unserem Alltag spielt, ist es ziemlich unverständlich... weiter




In der U-Bahn-Station Volkstheater ist ein Blinder auf die Gleise gestürzt. - © WZ/Moritz Ziegler

Leserbriefe

Leserforum

Zum Artikel von Daniel Bischof, 19. Dezember Ein blinder Mann stürzte vor die U-Bahn Wenn die Wiener Linien von einem tragischen Unfall sprechen, kann man ihnen nur beipflichten. Von echter Betroffenheit und Sorge der Verantwortlichen ist allerdings nichts zu merken, man geht lapidar zur Tagesordnung über... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung