• 17. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Theresa May - © REUTERS

Großbritannnien

May fordert einen nationalen Schulterschluss4

  • 19 Stimmen retteten die Premierministerin beim Misstrauensvotum.
  • Schotten und Waliser reden von neuem Referendum.

Theresa May hat in der Nacht auf Donnerstag an britische Abgeordnete der Opposition appelliert, das Eigeninteresse zur Seite zu schieben und "konstruktiv zusammenzuarbeiten". Sie traf sich dafür mit Vertretern der Liberaldemokraten. der Scottish National Party (SNP) und der walisischen Sozialdemokraten Plaid Cymru... weiter

  • 2
  • Update vor 1 Min.



"In der EU gibt es keine innenpolitischen Motive", sagt Schusterschitz. - © afp/Paul EllisInterview

Gregor Schusterschitz

"Der Brexit-Deal ist nicht tot"8

  • Der Diplomat und Brexit-Verhandler Gregor Schusterschitz kritisiert den parteipolitischen Zwist in London und hofft auf eine Lösung mit der EU in letzter Minute. Brüssel könne derzeit nur abwarten.

"Wiener Zeitung": Bei der Abstimmung über ihr Brexit-Abkommen im britischen Unterhaus hat Theresa May eine totale Niederlage eingefahren. Bis Montag muss die Premierministerin einen Plan B vorlegen. Wie könnte der aussehen? Gregor Schusterschitz: Die Abgeordneten haben aus unterschiedlichen Gründen gegen das Abkommen gestimmt... weiter




Willi Helfert: Hochofenanstich bei der VÖEST (Ölbild). - © Brigittehelfert - CC 3.0

Handelsstreit

Europa führt Schutzzölle für Stahl ein6

  • Die EU reagiert auf den Protektionismus der USA.

Die EU führt dauerhaft Sonderabgaben auf Stahlprodukte ein, um europäische Hersteller vor schwerwiegenden Marktverzerrungen durch die neuen US-Zölle zu schützen. Wie die EU-Kommission am Mittwoch mitteilte, stimmten die Mitgliedstaaten einem entsprechenden Plan zu. Er kann damit wie geplant Anfang Februar umgesetzt werden... weiter




Russlands Verhältnis zum Westen ist von einigen Konflikten geprägt. - © APAweb / AFP, Timo Jaakonaho / Lehtikuva

Diplomatie

Fünf Konfliktherde zwischen Russland und dem Westen

  • Nach der Aufbruchstimmung zwischen Russland und dem Westen trübt nun wieder Streit das Verhältnis.

Moskau. Das Verhältnis zwischen Russland und den westlichen Demokratien ist so schlecht wie seit langem nicht. Dabei geht es nicht mehr um einen ideologischen Zwist wie im Kalten Krieg. Die Konflikte sind vielschichtiger geworden. Die Länder der EU werfen der Moskauer Führung um Präsident Wladimir Putin aggressives Verhalten vor; Russland selbst... weiter




Nicola Sturgeon will Schottland in Europa verankern. - © Scottish Government

Brexit

Schottland fordert eine neue Volksabstimmung7

  • Die EU bietet Theresa May nach Brexit-Debakel Hilfe an.
  • Das Misstrauensvotum am Mittwochabend dürfte die Regierungschefin überstehen.

Straßburg. Nach Theresa Mays schwerer Niederlage im britischen Parlament fordert die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon eine neue Volksabstimmung über den EU-Austritt. "Ein zweites Referendum ist die einzige Möglichkeit, dass Schottland als Teil des Vereinigen Königreichs in Europa bleibt", sagte Sturgeon der Bild-Zeitung... weiter




 Bundeskanzler Sebastian Kurz während seiner Rede vor den EU-Abgeordneten in Straßburg. - © APAweb/APA, BUNDESKANZLERAMT/ARNO MELICHAREK

Österreichs EU-Ratsvorsitz

Kurz zieht positive Bilanz im EU-Parlament3

  • Für Juncker war Österreichs EU-Vorsitz "in jeder Beziehung beeindruckend", mit Ausnahme des UNO-Migrationspakts.

Straßburg. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Dienstag ein positives Resümee der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft gezogen. Es sei gelungen, die EU voranzubringen. Österreich werde sich weiter zur Stärkung der EU einbringen, sagte Kurz vor den EU-Abgeordneten in Straßburg... weiter




EU

Kurz zieht im Europaparlament Bilanz des EU-Vorsitzes

  • Rumänische Regierungschefin stellt Prioritäten ihrer Ratspräsidentschaft vor.

Straßburg. Bundeskanzler Sebastian Kurz zieht am Dienstag in Straßburg vor dem Europaparlament eine Bilanz der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft. Nach Kurz wird am Nachmittag auch die rumänische Premierministerin Viorica Dancila die Prioritäten des aktuellen rumänischen EU-Vorsitzes vorstellen... weiter




Das britische Unterhaus stimmt am Dienstagabend über den Vertrag ab. Eine Mehrheit für das von May ausgehandelte Abkommen ist nicht in Sicht. - © APAweb/REUTERS, Toby MelvilleGrafik

Brexit

May will Brexit-Vertrag in letzter Minute retten2

  • Britische Premierministerin warnt vor Blockade des Aussteigs, EU bereitet sich auf Brexit-Verschiebung vor.

London. Einen Tag vor der entscheidenden Abstimmung im britischen Unterhaus bemüht sich Premierministerin Theresa May um die Rettung ihres Brexit-Abkommens. Wenn das Parlament den Vertrag mit der EU ablehne, sei der Brexit insgesamt in Gefahr, heißt es in einer Rede Mays... weiter




Reaktion

Brüssel bereitet sich auf verzögerten Brexit vor3

  • Die Europäische Union bereitet sich laut Medienbericht auf Verschiebung des britischen EU-Austritts bis mindestens Juli vor.

Brüssel. Die Europäische Union bereitet sich einem Medienbericht zufolge auf eine Verschiebung des britischen EU-Austritts bis mindestens Juli vor. Der für den 29. März geplante Brexit werde in Brüssel angesichts der starken Vorbehalte des Parlaments mittlerweile als sehr unwahrscheinlicher Termin angesehen... weiter




"Kunden fragen viel mehr Platz an": Der Lagerhallenbetreiber NX Group profitiert von der Sorge über den No-Deal-Brexit. - © afp/Oli Scarff

Großbritannien

Die Nutznießer des Brexit6

  • Unternehmen horten Waren aus Angst vor Engpässen bei einem ungeregelten EU-Austritt.

London. (afp) Die Ängste rund um den bevorstehenden Brexit sind für Neil Powell eine "gute Nachricht". Seine riesige Lagerhalle im Zentrum Englands ist praktisch voll bis unters Dach. Und weiterhin sind zahlreiche Unternehmen auf der Suche nach Lagerfläche für Waren... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung