• 22. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Fischer Abdou Karim Sall (l.) wettert gegen illegale Fangflotten. Foto: Holzer

Entwicklungspolitik

Eine Zukunft im Senegal2

  • Das westafrikanische Land ist ein demokratischer Vorzeigestaat der Region, die Regierung hat ehrgeizige Pläne. Doch viele träumen vom Auswandern. Eine Bewegung fordert Junge auf, sich im Land zu engagieren.

Dakar. Der historische Ort kommt unspektakulär daher: Eine spärlich eingerichtete Wohnung mit fleckigen Wänden in einem belebten Viertel von Dakar, der Hauptstadt Senegals. Durch die offenen Fenster dringt Ziegen-Geblöke herein. Es vermittelt den Eindruck ländlicher Gemächlichkeit mitten in der Stadt. So idyllisch ging es hier aber nicht immer zu... weiter




Vizepräsident und Atomchef Ali Akbar Salehi traf auf den EU-Kommissar für Klimaschutz und Energie, Miguel Arias Canete. - © APAweb, Reuters, Alissa de Carbonnel

Atomstreit

Iran erwartet Garantien von der EU5

  • Die EU schickt den Energiekommissar nach Teheran, um das Atomabkommen zu retten.

Teheran/Washington. Der Iran hat die wirtschaftlichen Maßnahmen der EU zur Rettung des Atomabkommens zwar begrüßt, wartet aber auf Ergebnisse in der Praxis. "Die EU ist in der Tat ernsthaft bemüht (den Deal zu retten), aber wir müssen die praktischen Folgen dieser Initiativen und Versprechen abwarten"... weiter




Großbritannien führt das EU-Ranking beim Handelsbilanz-Defizit von hinten an. - © APAweb / AFP, Ben Stansall

EU

Briten weiterhin mit größtem Handelsbilanz-Defizit in EU9

  • Ein Minus von 41 Milliarden Euro im ersten Quartal. Deutschland führt mit Überschuss von 62 Milliarden Euro.

Brüssel/Luxemburg. Großbritannien ist weiterhin das EU-Land mit dem größten Handelsbilanzdefizit. Von Jänner bis März des Jahres gab es ein Minus von 41,1 Milliarden Euro, geht aus jüngsten Daten von Eurostat vom Freitag hervor. Auf der anderen Seite ist Deutschland unangefochten Spitzenreiter mit einem Überschuss in der Handelsbilanz von 62... weiter




Trump - © APAweb / AP, Carolyn Kaster

Handelsstreit

Trump-Berater erwartet keinen Handelskrieg mit der EU

  • Vor allem Deutschland wird zum Abbau von Ungleichgewichten im Außenhandel aufgefordert.

Berlin/Washington. Ein ranghoher Wirtschaftsberater von US-Präsident Donald Trump hat sich zuversichtlich über die Einigungschancen im Handelsstreit mit der EU geäußert. "Nach allem, was ich von meinen Kollegen höre, sind wir sehr hoffnungsvoll, die Verhandlungen mit Europa erfolgreich abzuschließen"... weiter




Atomstreit

Mission Gegenschlag14

  • Im Atomstreit mit dem Iran setzt die EU eine Notfall-Verordnung zur Abwehr der US-Sanktionen in Kraft. Das "Blocking Statute" verbietet Firmen, sich an die Vorgaben Washingtons zu halten.

Brüssel/Sofia. (rs) Dass die EU bereit ist, Zähne zu zeigen, hatte sich schon am Vorabend des Westbalkan-Gipfels in Sofia abgezeichnet. In der bulgarischen Hauptstadt hatte EU-Ratspräsident Donald Tusk am Mittwoch die jüngsten Entscheidungen von US-Präsident Donald Trump im Handelsstreit und im Atomkonflikt mit dem Iran ungewöhnlich scharf... weiter




Kanzler Kurz mit Serbiens Präsidenten Vucic. - © apa, afp/Dimitar Dilkoff

EU

Vager Plan A5

  • EU-Politiker sehen für Südosteuropa keine Alternative zum EU-Beitritt, halten sich aber mit Versprechen zurück.

Sofia. Streng geografisch betrachtet, gehört Witoscha gar nicht zum Balkangebirge. Dieses erstreckt sich weiter nördlich der Hügel, die das Stadtbild Sofias prägen. Dennoch war es ein passender Ort für ein Treffen, bei dem das Thema Westbalkan auf der Agenda stand: Im Kulturpalast im Zentrum Sofias, mit Blick auf Witoscha... weiter




Der Abschiedskuss Tusks für May (l.) verzögert sich noch. - © afp

Brexit

Großbritannien will länger in Zollunion bleiben1

  • Übergangsphase nach dem Brexit könnte zu kurz sein - es gibt noch keine Lösung für die künftige EU-Außengrenze in Irland.

London. Der Austritt Großbritanniens aus der EU gestaltet sich für die britische Regierung schwieriger, als es sich die Anhänger des Brexits erträumt haben: Einem Zeitungsbericht zufolge plant die Regierung in London, dass das Land doch länger in der Europäischen Zollunion bleiben soll als angedacht - über das Ende der Übergangsphase nach dem... weiter




Betrug bei der Abgasmessung: "Dieselgate" wird die VW-Juristen noch lange beschäftigen. - © Patrick Pleul

EU-Verbandsklage

"Eine scharfe Waffe" für die Verbraucher11

  • EU will ab 2019 Sammelklagen ermöglichen.

Wien. Dass bei VW der Lack ab ist, wusste man spätestens Mitte September 2015. Damals wurde öffentlich, dass der Konzern Dieselmotoren der Marken VW, Audi, Seat und Skoda unzulässig manipuliert hatte, um den Stickoxid-Ausstoß bei Abgastests zu senken... weiter




Diesel-Debatte

EU klagt Deutschland wegen schmutziger Luft in den Städten3

  • Mit dem Verfahren vor dem EuGH wächst der Druck in der Diesel-Debatte. Neben Fahrverboten drohen nun auch heftige Bußgelder.

Brüssel/Berlin. (rs) Immer wieder hatte die EU-Kommission Deutschland ermahnt. Doch getan hat sich im Kampf gegen die schmutzige Luft in den Städten kaum etwas. Auch im Jahr 2017 wurden die bereits seit 2010 geltenden EU-Grenzwerte für Stickoxide in 66 Kommunen überschritten, in 20 Städten - darunter etwa Stuttgart... weiter




Container in New York: Lenkt der Handelsstreit die Warenströme um? - © Maureen from Buffalo, USA - CC 2.0

Strafzölle

Europa wehrt sich10

  • Juncker: Es ist die Pflicht der EU, europäische Unternehmen zu schützen.

Im Streit um das Atomabkommen mit dem Iran wird die EU-Kommission eine Notfallverordnung zur Abwehr von US-Sanktionen gegen europäische Firmen aktivieren. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sagte nach dem EU-Sondergipfel am Donnerstag in Sofia, den Prozess für das "Blocking Statute" von 1996 werde am morgigen Freitag in der Früh starten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche