• 20. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Genetik

Gene beeinflussen die Risikobereitschaft

  • 124 bisher unbekannte Varianten identifiziert.

Zürich. Liegt Risikofreude in den Genen? Eine internationale Studie mit Beteiligung der Universität Zürich liefert dafür Hinweise. Wie risikobereit sich eine Person verhält, lässt sich allein anhand der Gene jedoch nicht vorhersagen, betonen die Forschenden... weiter




Markus

Gastkommentar

Wo kann es und wo soll es hingehen?5

  • Die Zukunft der medizinischen Genetik.

Die Innovationen der aktuell laufenden Industriellen Revolution 4.0, Digitalisierung, Big Data, Künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge finden gerade ihre ersten Anwendungen im Fachbereich der medizinischen Genetik. Die Kombination der Ergebnisse neuester technologischer Entwicklungen in der Analyse des menschlichen Erbguts ("Next... weiter




- © Adobe Stock/blindturtle

Genetik

Mit Liquid Biopsy Krebs erkennen7

  • Mediziner träumen davon, Tumorzellen über das Blut aufzuspüren. Erste Erfolge zeigen sich.

Wien. Eine Krebserkrankung möglichst früh zu erkennen, ist das Ziel unzähliger Wissenschafter. Denn je eher ein Tumor entdeckt werden kann, desto wirksamer kann dieser auch bekämpft werden. Das rettet viele Menschenleben. Aus diesem Grund wird auch zu Vorsorgeuntersuchungen geraten... weiter




Chinesische Forscher haben das Erbgut noch in den befruchteten Eizellen genetisch verändert. - © Mark Schiefelbein, AP, picturedesk.com

Medizin

Erste genetisch veränderte Babys9

  • Ein chinesischer Wissenschafter hat nach eigenen Angaben erstmals mittels Genschere in die Keimbahn eingegriffen.

Peking/Wien. (gral) In die Keimbahn des Menschen einzugreifen, ist seit der Erfindung der Genschere CRISPR/Cas9 ein Leichtes. Dennoch ist es tabu. Darauf hatten sich die Wissenschafter weltweit schon lange verständigt. Chinesische Forscher haben nun allerdings gegen dieses auf ethischen Prinzipien beruhende ungeschriebene Gesetz verstoßen... weiter




Genetik

Knoten statt Doppelhelix11

  • Australische Forscher haben erstmals in lebenden Zellen eine neue Form der DNA entdeckt.

Darlinghurst/Wien. Tief verborgen in den Zellen liegt unser Erbgut. Es trägt jegliche Information, um ein Lebewesen zu dem zu machen, was es ist. Es bestimmt, wie wir aussehen, aber auch, wie unsere Zellen im Körper arbeiten. Eine Besonderheit dieser auch DNA genannten Erbinformation ist ihr Aufbau als schraubenförmige Doppelhelix - wie eine in... weiter




Genetik

Genetische Anpassung5

  • Indonesische Seenomaden haben aufgrund extremer Tauchgänge eine größere Milz entwickelt.

Cambridge/Wien. Die Bajau, ein in Südostasien lebendes indigenes Volk, haben ihre Lebensweise voll und ganz an das Meer angepasst. Mehrere Stunden täglich verbringen die Seenomaden auf dem Wasser, um mit Speeren bewaffnet Nahrung für ihre Familien aus dem Ozean zu fischen. Lange Zeit haben sie gar auf ihren kleinen Hausbooten gewohnt... weiter




Tierzucht

Viele Hengste haben denselben Urahn3

Berlin. (dpa) Er lebte vermutlich vor knapp 3000 Jahren: Von einem Hengst aus der Eisenzeit stammen einer neuen Studie zufolge nahezu alle heute lebenden Hengste ab. Gezielte Züchtungspraktiken, zunächst durch Nomaden in der Eurasischen Steppe und später im Römischen Reich, habe zum Verschwinden weiterer Hengstlinien beigetragen... weiter




Paul Nurse beim Interview. - © Stanislav JenisInterview

Unsterblichkeit

Ewiges Leben bleibt ein Hirngespinst27

  • Die Genetik macht enorme Fortschritte, ewige Gesundheit ist eine Illusion, sagt Nobelpreisträger Paul Nurse.

Sir Paul Nurse ist einer der renommiertesten Zellforscher der Welt. Der britische Genetiker und Biochemiker erhielt 2001 den Nobelpreis für die Entdeckung von Schlüsselregulatoren der Zellteilung und -reifung, ohne die kein Leben möglich wäre. Illusionen lässt er nicht aufkommen: Niemand könne ewig leben... weiter




Przewalski-Pferde sind eine geschützte Art. - © Wikipedia

Biologie

Das Lehrbuch der Pferde muss neu geschrieben werden6

  • Przewalski sind nicht die letzten Wildpferde, sondern verwilderte Abkömmlinge der ersten domestizierten Huftiere.

Wien. Bisher ging man davon aus, dass alle heute lebenden Pferde von den von der Botai-Kultur vor 5500 Jahren in der zentralasiatischen Steppe gehaltenen Pferden abstammen - mit Ausnahme der "Przewalski" genannten letzten lebenden Wildpferderasse. Im Fachblatt "Science" veröffentlichte Genom-Analysen zeigen nun aber... weiter




Die Nahrungsmittelindustrie hat viel zu bieten - was wirklich gesund ist, ist nicht immer klar. - © Fotolia/Prostock-studio

Ernährung

Low-Fat genauso gut wie Low-Carb3

  • Bei Diäten dürften auch die genetischen Voraussetzungen eine Rolle spielen.

Berlin. Diäten gibt es wie Sand am Meer. Welche für einen Menschen die passende ist, lässt sich nur schwer voraussagen. Nun deuten einige neuere Untersuchungen darauf hin, dass man bei der Entscheidung nicht nur die persönlichen Vorlieben, sondern womöglich auch das persönliche Genprofil berücksichtigen sollte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung