• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © WZ-Collage: Irma Tulek; Quelle: unsplash, cc, adobe stock

Das digitale Ich

Reisen mit Instagram-Hotspots-Listen4

  • Die Foto-App Instagram beeinflusst unser Reiseverhalten maßgeblich und ist für den Tourismus unentbehrlich geworden.

Selfie, Selfie, Karlskirche bei Nacht, einsamer #Traveler auf Justizpalasttreppe, Selfie, Sachertorte - unter Hashtags wie #Vienna finden sich auf Instagram abertausende Schnappschüsse sowohl von den Hauptattraktionen bestimmter Reisedestinationen als auch von kleineren Sehenswürdigkeiten abseits der Trampelpfade... weiter




- © WZ-Collage: Irma Tulek; Quelle: adobe stock

Das digitale Ich

Unsoziale Medien20

  • Warum aus den Verheißungen der schönen neuen Welt des Cyberspace nichts geworden ist - eine Klagsschrift.

Wien. "Multimedia": Dieser Begriff war 1995 zum "Wort des Jahres" erkoren worden. Weitere Schlagworte dieses Jahres: Cyberspace und Internet. In diesem Jahr, 1995, fand auch die 1993 gegründete "Global Village"-Konferenz erstmals im Wiener Rathaus statt... weiter




- © WZ-Collage: Irma Tulek; Quelle: adobe stock, unsplash

Anonymität im Netz

Das anonyme Ich11

  • Anonymität im Netz wird sowohl als zu bannende Gefahr als auch als zu verteidigendes Grundrecht betrachtet.

Sehnsucht nach Sicherheit auf der einen und nach Freiheit auf der anderen Seite - auf diese Grundformel läuft die Debatte hinaus. Dass beides jedoch keine fixen Größen sind, wird dabei oft übersehen. Sowohl absolute, garantierte Sicherheit als auch ebenso absolute Freiheit sind im Zusammenleben von Menschen nicht zu garantieren... weiter




- © WZ-Collage: Irma Tulek; Quelle: adobe stock

Demokratie

Mit Algorithmen ins Wählerhirn15

  • Soziale Medien prägen die politische Kommunikation mit. Das heizt die Debatten um Gefahren für die Demokratie an.

Wien/Brüssel/Berlin. Demokratie, Öffentlichkeit für alle, Teilhabe - hurra! In den Anfangszeiten des Internets überschlugen sich die Jubelmeldungen, wurden die unendlich scheinenden Möglichkeiten im weltweiten Netz beschworen. Die technologische Revolution würde auch den Entwicklungen in Gesellschaft und Politik neue Dynamik verleihen, hieß es... weiter




Das digitale Ich

Dating durch den digitalen Filter12

  • Kann man sich online verlieben? Partnerbörsen versprechen seit fast 20 Jahren Liebe per Mausklick.

Wien. Treffen sich zwei digitale Ichs: Sie verliebt sich über eine Online-Partnerbörse in seinen Humor zwischen den Zeilen. Er sich in ihre schlagfertigen Antworten. Als sie einander zum ersten Mal offline treffen, scheinen allerdings sämtliche Gefühle füreinander im digitalen Raum geblieben zu sein... weiter




Kommentar

Es ist Zeit für mehr Zeit12

Während das analoge Ich hier noch an einem brauchbaren Einstieg für diesen Text laboriert, war das digitale Ich heute schon recht fleißig. Auf Facebook wurden alle Freunde unter Einsatz drolliger Bewegtbilder namens GIFs unterrichtet, dass die aktuelle Stimmungslage nach einem Marathon alter 80er-Serien verlangen würde... weiter





Werbung