• 18. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Frauenvolksbegehren

Wir dürfen die Nichtraucher nicht gewinnen lassen33

  • Aber anscheinend ist den Leuten eine rauchfreie Gastronomie viel wichtiger als die Gleichberechtigung der Frauen.

Was ist schlimmer? Dass die aktuelle Frauenministerin, die Juliane Bogner-Strauß, das Frauenvolksbegehren nicht unterschreiben wird oder dass die ehemalige Frauenministerin Maria Rauch-Kallat es schon unterschrieben hat? Na ja, dann tippe ich einmal auf: Letzteres... weiter




Marion Flegar ist Ernährungswissenschaftlerin und beschäftigt sich mit der Frauenbewegung. Foto: privat

Gastkommentar

Mehr als nur ein Muttertag18

  • Die Bedeutung aus der Perspektive der Frauenbewegung.

Der Muttertag ist jedem von uns gemeinhin bekannt. Die Kleinen ehren ihre Mama mit einem gelernten Gedicht, die Älteren kaufen Geschenke und Blumen. Der Tag, an dem die Restaurants vor Reservierungen aus allen Nähten platzen und der die Kassen der Geschäfte klingeln lässt, hat seine Wurzeln aber in einem weitaus ernsteren Thema... weiter




Alexander U. Mathé

Südkorea

Durch die südkoreanische Brille betrachtet4

  • Fernsehmoderatorin sorgt für landesweites Aufsehen.

Lim Hyeon-ju ist Moderatorin im südkoreanischen Fernsehen. An einem schönen Tag im April setzte sie ihre Brille auf, macht sich vor der Kamera zurecht und begann die Nachrichten anzusagen. Und damit sorgte sie für landesweite Aufruhr und eine Welle an Sympathiebekundungen... weiter




Leserbriefe

Leserforum1

Zum Artikel von Bernd Vasari, 10. März Die Wiener Grünen und das Heumarkt-Projekt Da stimmen die Grünen im Rathaus für das Hochhausprojekt, entgegen dem Ergebnis einer parteiinternen Mitgliederbefragung, die das ablehnte. Stimmen für ein Projekt, das sicherlich auch von der Mehrheit der Wiener Bevölkerung nicht gewünscht wird... weiter




Leserbriefe

Leserforum3

Zum Leitartikel von Judith Belfkih, 8. März Die Gehaltsunterschiede zwischen den Geschlechtern Mit der ständig behaupteten Gehaltsschere zwischen Frauen und Männern wird ein Problem thematisiert, das in dieser Form nicht besteht. In der Privatwirtschaft werden Jobs ausbildungsspezifisch und geschlechtsneutral mit einem definierten Jahreseinkommen... weiter




Christine Mayrhuber ist Ökonomin am Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (Wifo) mit den Arbeitsschwerpunkten Pensionsversicherung, Wohlfahrtsstaat und Verteilung.
- © Wifo/Eric Kruegl

Gastkommentar

Lieber gleich-berechtigt als später4

  • Zur Verbesserung der Arbeitsmarktintegration der Frauen - und damit auch ihrer Lebenseinkommen - braucht es in erster Linie eine Umverteilung der Care-Arbeit.

In den 1970er Jahren konnten, so formulierte es die deutsche Soziologin Jutta Allmendinger, Frauen eher über den Heiratsmarkt als über den Erwerbsarbeitsmarkt ihre Alterssicherung erreichen. Seither ist der Anteil erwerbstätiger Frauen in Österreich um knapp 20 Prozentpunkte auf etwa 70 Prozent deutlich gestiegen... weiter




Werner Stanzl ist Publizist, Dokumentar filmer und Vater von zwei erwerbstätigen Töchtern.

Gastkommentar

Die Lücke in der Männerdomäne ÖGB4

  • In das Daueranliegen gleicher Lohn für gleiche Arbeit muss endlich Bewegung kommen. Am besten nach dem Artikel 11 der Menschenrechte.

Für Streikaufrufe ist auf Nachrichtenseiten kein Platz. Aber über die Geduld der Frauen Österreichs darf man sich schon wundern. Man könnte meinen, sie hören lieber Sonntagsreden zum Weltfrauentag als zu handeln. Etwa im Sinne des Artikels 11 der Menschenrechtskonvention... weiter




Sabine M. Fischer ist Human-Resources- Unternehmensberaterin mit den Schwerpunkten Bildung und Handel

Gastkommentar

Mander, ’s isch Zeit!12

  • Trotz männlicher Omnipräsenz fehlen die Männer in wichtigen Bereichen der Gesellschaft.

Die Finanzkrise - so lautete eine gängige These 2009 am World Economic Forum in Davos - wäre von übermüdeten weißen Männern ausgelöst worden. Schon im Epos um den Kampf um Troja berichtet ein Mann von Männern an der Spitze von Kriegen und Krisen. Männer stellen auch heute die meisten Spitzensportler, -forscher und -künstler... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Ein Frauenvolksbegehren gegen Frauen234

  • Warum das aktuelle Frauenvolksbegehren eher kein durchschlagender Erfolg werden wird - und das auch gut so ist.

Kein Mensch von halbwegs klarem Verstand will im 21. Jahrhundert Frauen gleiche Lebenschancen wie Männern verwehren; egal ob beruflich, politisch oder privat. Gerade deswegen ist jedoch das diese Woche lancierte Frauenvolksbegehren ein entschlossener Schritt in die völlig falsche Richtung... weiter




Frauenvolksbegehren

Es gibt doch eh eine Frauenministerin - wozu also?43

  • Ein Frauenvolksbegehren 2.0 braucht wirklich kein Schwein.

Sie wird das Frauenvolksbegehren also nicht unterzeichnen, die Frauenministerin. (Es gilt die Unschuldsvermutung.) Ein Skandal! Aber sollte man nicht erst einmal abwarten, bevor man die Juliane Bogner-Strauß für etwas verurteilt, was sie eigentlich noch gar nicht - nicht getan hat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung