• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Hilfslieferungen sind in Venezuela, das seit Wochen in einer tiefen Krise sitzt, dringend nötig. - © APAweb, AFP, Schneyder Mendoza

Venezuela

Guaidó schließt US-Militärintervention nicht aus1

  • Hilfslieferungen sind dringend nötig, sonst drohen 300.000 Todesfälle. Ein Konvoi hängt an der Grenze zu Kolumbien fest.

Caracas. Der selbst ernannte venezolanische Übergangspräsident Juan Guaidó will eine von ihm autorisierte US-Militärintervention in seinem Land nicht ausschließen. Er werde "alles Notwendige" tun, um Menschenleben zu retten, sagte der oppositionelle Parlamentspräsident am Freitag der Nachrichtenagentur AFP in einem Interview... weiter




Venezuelas selbsternannter Übergangspräsident Juan Guaidó hat das Militär aufgerufen, internationale Hilfslieferungen ins Land zu lassen. - © APAweb, afp, Federico Parra

Venezuela

Guaido fordert Ende der Blockade von Hilfslieferungen

  • In Uruguay treffen sich EU- und Lateinamerika-Vertreter, um vorgezogene Neuwahlen auszuloten.

Caracas. Im Ringen um eine Lösung der Staatskrise in Venezuela nimmt die Kontaktgruppe zwischen der EU und lateinamerikanischen Staaten am Donnerstag ihre Arbeit auf. Bei dem ersten Treffen wird EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini in Uruguays Hauptstadt Montevideo mit Vertretern von mehreren lateinamerikanischen und acht europäischen Staaten... weiter




Maduro war bei der Präsidentenwahl im Mai 2018 im Amt bestätigt worden, doch wurde die Abstimmung von massiven Fälschungsvorwürfen überschattet. Sein Herausforderer Guaidó erklärte sich daher im Jänner selbst zum Übergangspräsidenten. - © APAweb / AFP, HO

Venezuela

EU will "humanitäres Büro" in Caracas eröffnen1

  • Fünf Millionen Euro für medizinische Versorgung und Hilfen sind geplant. Putin ruft zum Dialog auf.

Caracas/Brüssel. Die EU will ein "humanitäres Büro" in Caracas für Hilfsleistungen in Venezuela einrichten. Wie die EU-Kommission in Brüssel ferner mitteilte, bewilligte sie am Dienstag weitere humanitäre Hilfe für das südamerikanische Krisenland in Höhe von fünf Millionen Euro... weiter




 Der 35-jährige Parlamentschef hatte sich am 23. Jänner als Übergangspräsident vereidigen lassen. - © APAweb/REuters, Carlos Garcia Rawlins

Venezuela

EU-Parlament erkennt Guaido als Interimspräsident an4

  • Abgeordnete fordern Regierungen auf, ihrer Entscheidung zu folgen. Guaido appelliert an die EU.

Caracas.Der Rückhalt für den venezolanischen Oppositionsführer Juan Guaidó in Europa wird immer stärker. Das EU-Parlament erkannte den 35-Jährigen am Donnerstag als legitimen Übergangspräsidenten an. Das Votum ist zwar nicht rechtlich bindend, allerdings haben mehrere EU-Staaten Venezuelas Präsident Nicolás Maduro ein Ultimatum bis zum Wochenende... weiter




In Caracas gab es wieder Proteste gegen Präsidenten Maduro, die große Mobilisierung war es aber nicht. - © APAweb / AFP, Yuri Cortez

Venezuela

Maduros Soldaten gegen Guaidos Studenten4

  • Neuer Rückenwind aus Europa für Interimspräsident Juan Guaido, der auch im Kampf der stärkeren Bilder gegenüber Maduro die Nase vorn hat.

Caracas. Etappensieg für die Opposition im Machtkampf in Venezuela: Das Europaparlament stärkte dem jungen Interimspräsidenten Juan Guaido (35) am Donnerstag den Rücken und erkannte den konservativen Politiker als legitimen Präsidenten an, bis dieser unabhängige und von internationalen Beobachtern überwachte Neuwahlen organisiert... weiter





Werbung