• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © pathdoc/stock.adobe.com

Soziologe

Jeder Mensch kennt rund 5000 Gesichter3

  • Warum uns manche Menschen bekannt vorkommen, obwohl wir sie gar nicht kennen.

York. (dpa) Warum kommen uns manche Menschen bekannt vor, obwohl wir vermeinen, sie noch nie gesehen zu haben? Weil wir uns mehr Gesuchter merken, als uns bewusst ist. Jeder Mensch kennt 5000 Gesichter anderer Menschen: Auf diesen Schätzwert kommen britische Forscher. Dabei gibt es Unterschiede: Die Spanne reicht von etwa 1000 bis 10... weiter




Das Auge des Bösen: HAL, der Bordcomputer aus dem Film "2001: Odyssee im Weltraum", legt plötzlich neurotisches Verhalten an den Tag und tötet Besatzungsmitglieder. Doch nicht nur im Film reagieren Computer auf unerwartete Weise. - © Metro-Goldwyn-Mayer

Computer

Wenn der Computer macht, was er will11

  • Ein neues Forschungsfeld untersucht das Verhalten von Maschinen.

Wien. Denkwürdige Szenen aus Stanley Kubricks Film "2001: Odyssee im Weltraum": Der Bordcomputer HAL handelt plötzlich eigenmächtig. Er tötet Besatzungsmitglieder und zeigt Angst, weil die Mannschaft ihn nach und nach abschaltet. In der Realität ist die Künstliche Intelligenz noch nicht so weit... weiter




Raumfahrt

Reise zu Proxima Centauri13

  • Forscher berechneten Besatzungsgröße.

Straßburg. Falls die Menschheit eines Tages ein Raumschiff zum nächsten Planeten jenseits unseres Sonnensystems schicken will, müssten einer Studie zufolge mindestens 49 Paare an Bord gehen. Das haben zwei französische Forscher als Voraussetzung dafür berechnet... weiter




Gesundheit

Ach, du dickes Ei!2

  • Übergewichtige Hunde verhalten sich wie übergewichtige Menschen.

Budapest. Übergewichtige Hunde dürften ein ähnliches Verhalten an den Tag legen wie so manch übergewichtiger Mensch. Wie ungarische Wissenschafter berichten, bevorzugen die Tiere ebenso wie ihr menschliches Pendant energiereiche Nahrung und versuchen, ihre Nahrungsaufnahme zu maximieren... weiter




Kommentar

Die Wende von asozial zu sozial3

Ob in der Schule, am Arbeitsplatz oder im Privaten - Ausgrenzung ist Teil unseres sozialen Miteinanders. Wohl besser gesagt: des asozialen Miteinanders. Mobbing ist ein besonders krasses Beispiel für bewusste soziale Ausgrenzung. Auch als Disziplinierungsmaßnahme wird sie genutzt... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weitere Informationen findenSie unter: www.severin-groebner.de Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/ glossenhauer

Glossenhauer

Stand und Ladt20

  • Europaweit verstehen Land- und Stadtbevölkerung einander immer weniger. Ein Versuch zur Versachlichung der Debatte.

Ob Wahlergebnisse oder Konsumverhalten, Autoverkehr oder die Dichte an veganen Supermärkten: Zwischen Stadt und Land tun sich gewaltige Gräben auf. Aber warum? Werfen wir einen Blick auf diese so unterschiedlichen Habitate. Zunächst das Land. Aus gutem Grund, denn das Land ist immer schön, immer einfach, immer urig, immer authentisch, immer positiv... weiter




Bildende Kunst

Anna Stangl

Geboren 1961 in Salzburg, aufgewachsen in Oberösterreich und Salzburg; Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste, Wien und der Ecole des Beaux Arts, Paris; Auslandsstipendien in Japan, China, Paris und Budapest, Margret-Bilger-Stipendium 02, Stipendium der Stadt Wien... weiter




Flüsse sind die mit Abstand wichtigsten Verkehrswege im Amazonasgebiet. - © Fotolia/buladeviagens

Archäologie

Nutzpflanzen im Urwald5

  • Menschen haben im Amazonas-Gebiet deutliche Spuren in der Pflanzenwelt hinterlassen.

Berlin. Die Luft steht feucht und schwer zwischen den mächtigen Baumstämmen, Gummistiefel quatschen durch den Morast des Pfades, der ein Stück weit in den sonst undurchdringlichen Amazonas-Wald führt. Schon nach ein paar Schritten wird jedem Besucher klar, wie schwierig es sein muss, in dem Dickicht zu leben... weiter




Altersforschung

Wer Kalorien senkt, lebt länger, zumindest Affen

Madison. (gral) Zwei US-Forschergruppen haben in Zusammenarbeit versucht, eine viel und kontroversiell diskutierte Fragestellung in der Altersforschung zu klären. Ihrer Studie zufolge scheint nun festzustehen, dass die Reduktion der täglichen Kalorienaufnahme ein längeres und gesünderes Leben mit sich bringt - zumindest bei Rhesusaffen... weiter




Ingrid Thurner ist Ethnologin, Publizistin, Lektorin und Mitglied der Initiative Teilnehmende Medienbeobachtung (www.univie.ac.at/tmb) am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien.

Gastkommentar

Über Menschen - eine Marginalie zur Sprachentwicklung

  • Bei Kriegen und Katastrophen strapaziert das Betroffenheitsgetue den Bedeutungsinhalt eines unschuldigen Wortes.

Niemandem mit halbwegs aufmerksamer Mediennutzung und halbwegs entwickeltem Sprachgefühl kann entgangen sein, dass in jüngster Zeit das Wort Mensch gehäuft in Kontexten auftaucht, in denen es linguistisch betrachtet nichts zu suchen hat, weil es präzisere Begriffe gäbe... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung