• 25. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Staff stands at the door of a local court near the prison in Neumuenster - © APAweb / Reuters, Fabian Bimmer

Katalonien

Puigdemont bleibt weiter in deutscher Haft4

  • Der katalanische Ex-Regierungschef muss wohl über Ostern im Gefängnis bleiben.

Barcelona/Berlin. Der in Deutschland festgenommene ehemalige katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont bleibt in Gewahrsam. Das Amtsgericht Neumünster sprach am Montag eine sogenannte Festhalteanordnung für den ehemaligen katalanischen Regierungschef aus. Das teilte der leitende Oberstaatsanwalt Georg Güntge mit... weiter




In Barcelona gingen mehr als 50.000 Menschen gegen die Festnahme Puigdemonts auf die Straße. - © APAweb / Reuters, Albert Gea

Festnahme

Separatisten kündigen "katalanischen Frühling" an3

  • Nach der Festnahme Puigdemonts wollen linksradikale Separatistengruppen protestieren, bis die Inhaftierten wieder frei sind.

Barcelona/Berlin. In Katalonien halten die Krawalle und Proteste gegen die Festnahme von Separatistenführer Carles Puigdemont in Deutschland auch am Montag noch an. Am Vormittag blockierten rund Hundert Personen die Autobahn A-2 zwischen Lleida und Barcelona... weiter




Verhaftungen

Kataloniens Parlament unterbrach Präsidentenwahl3

  • Katalonischer Parlamentspräsident Torrent hält an Wahl fest.

Barcelona/Madrid. Das katalanische Parlament hat am Samstag die Wahl von Jordi Turull zum Regionalpräsidenten unterbrochen, nachdem der 51-Jährige tags zuvor in Untersuchungshaft genommen worden war. Entgegen der Forderung der spanischen Zentralregierung nach einer Aussetzung der Abstimmung hielt der katalonische Parlamentspräsident Roger Torrent... weiter




Junts per Catalunyas Jordi Turull sollte im Eilverfahren zum Regionalpräsidenten gewählt werden - der Versuch scheiterte. - © APAweb/Reuters, Albert Salame

Katalonien

Separatisten-Kandidat verfehlt Mehrheit

  • Der Versuch, im Schnellverfahren einen Regionalpräsident zu wählen, ist gescheitert.

Barcelona/Madrid. Die großen separatistischen Parteien in Katalonien sind mit ihrem Versuch gescheitert, in einer eilig einberufenen Parlamentssitzung Ex-Regierungssprecher Jordi Turull zum neuen Regionalpräsidenten zu wählen. Die linksradikale Partei CUP... weiter




Puigdemont will seine Kandidatur offenbar zurückziehen. - © APAweb/REUTERS, Herman

Katalonien

Puigdemont verzichtet auf Präsidentenamt2

  • Laut Medienbericht schlägt der Separatistenführer einen Alternativkandidaten vor.

Barcelona/Madrid. Der Anführer der katalanischen Unabhängigkeitsbefürworter, Carles Puigdemont, hat auf das Amt des Regionalpräsidenten verzichtet. "Ich werde nicht für das Amt des Regionalpräsidenten kandidieren", sagte Puigdemont in einer in sozialen Netzwerken verbreiteten Videobotschaft... weiter




Das Konterfei Oriol Junqueras’ zierte Plakate bei der Demonstration anlässlich des 100. Tages seiner Untersuchungshaft. - © ap

Katalonien

Katalonien-Frage holt Straßburg ein9

  • Den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte werden bald zwei Anrufe aus der spanischen Krisenregion ereilen.

Barcelona/Straßburg. Die offiziellen Stellen der Europäischen Union haben die katalanische Frage betont ignoriert. Wer in Katalonien in der Regierung sitzt oder wer in Madrid im Gefängnis, ist Sache des souveränen spanischen Staates, hieß es immer aus Brüssel... weiter




Ex-Präsident Puigdemont ist zwar nicht in Katalonien, sein Gesicht ist allerdings bei Demonstrationen mehr als präsent. - © reuters/Perez

Katalonien

"Die letzten Tage der Republik"4

  • In Katalonien spalten sich die Seperatisten in Realos und Hardliner auf.

Barcelona/Brüssel. "Wir erleben einmal mehr die letzten Tage der Republik." Wenn der abgesetzte katalanische Regierungschef Carles Puigdemont das Wort ergreift, geht es nicht ohne Pathos zu. Es handelt sich um eine WhatsApp-Nachricht, die der spanische TV-Sender Telecinco am Mittwoch zufällig mitfilmte - und zwar am Bildschirm des Adressaten der... weiter




Katalonien

Die Bauernopfer

  • Drei der geflüchteten katalanischen Ex-Regierungsmitglieder verzichten in Belgien auf ihr Mandat, damit zu Hause neue Gesichter nachrücken können. Nur so ist die separatistische Mehrheit garantiert. Um Puigdemonts etwaige Reisepläne herrscht nach wie vor Rätselraten.

Barcelona/Brüssel. (wak) Da waren es nur noch zwei. Bekanntlich hat sich der ehemalige katalanische Regierungschef Carles Puigdemont mit vier seiner Minister nach Brüssel abgesetzt, um einer Inhaftierung in Spanien zu entgehen. Alle fünf Politiker wurden bei den Neuwahlen am 21. Dezember wieder in die katalanische Volksvertretung gewählt... weiter




Carles Puigdemont harrt in Belgien der Dinge. - © afp/Dunand

Carles Puigdemont

Zum nächsten Gericht7

  • Beim Verfassungsgericht ist Carles Puigdemont abgeblitzt. Nun will er mit Hilfe des Obersten Gerichts in Kataloniens Parlament auftreten.

Barcelona/Madrid. Carles Puigdemont reizt nicht nur die politischen Möglichkeiten aus. In seiner Beharrlichkeit, doch noch zum Regionalpräsidenten Kataloniens gewählt zu werden, greift er nach jedem Strohhalm des spanischen Rechtssystems. Nun will der 55-Jährige beim Obersten Gericht in Madrid eine Genehmigung erwirken... weiter




Katalonien

Justiz gestattet Wahl Puigdemonts nur in Anwesenheit1

  • Verfassungsrichter votierten für Kompromisslösung

Barcelona/Madrid. Spaniens Justiz gestattet eine Wahl des Separatisten Carles Puigdemont zu Kataloniens Regionalpräsidenten nur bei dessen Anwesenheit. Das Verfassungsgericht entschied am Samstag in Madrid, dass die Kandidatur nur verfassungskonform sei... weiter




zurück zu Schlagwortsuche