• 24. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Infineon

Nach Villach fließen 1,6 Milliarden2

  • Halbleiterhersteller Infineon baut neue Fabrik, 400 neue Jobs sollen entstehen.

Wien/Villach/München. (kle) Villach und somit auch Kärnten und Österreich kommen in den Genuss einer nicht alltäglichen Großinvestition, durch die nach dazu rund 400 neue Arbeitsplätze entstehen sollen. Wie der deutsche Chip-Riese Infineon am Freitag ankündigte, soll am Standort Villach zusätzlich zur bestehenden Produktion auf 60... weiter




Wirtschaftswachstum in Bundesländern - © APA

Eurostat

Es wird wieder investiert

  • Österreich verzeichnet EU-weit den zweithöchsten Anstieg bei Investitionen.

Brüssel. Österreich konnte von 2007 bis 2017 den zweithöchsten Anstieg an Investitionen gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP) in der EU verzeichnen. 2007 lag der BIP-Anteil bei 22,9 Prozent, im Vorjahr erhöhte er sich auf 23,5 Prozent. Nur Schweden (von 23,9 Prozent auf 24,9 Prozent des BIP) konnte eine stärkere Steigerung verzeichnen... weiter




Konjunktur

Der fünfzehnte Überschuss in Folge5

  • Österreich hatte auch 2017 einen positiven Leistungsbilanzsaldo. Mit sieben Milliarden Euro ist er aber leicht rückläufig.

Wien. (kle) In der Leistungsbilanz sind die außenwirtschaftlichen Aktivitäten einer Volkswirtschaft abgebildet. Der Saldo aus den Ausgaben und den Einnahmen gilt als wichtige ökonomische Größe für die Bewertung der Leistungsfähigkeit eines Landes. Was Österreich betrifft, war hier unterm Strich jedenfalls auch 2017 alles in Ordnung... weiter




Chinas Außenminister Li Keqiang bei einem Besuch in Budapest. Bei Ungarns Premier Viktor Orban sind die Chinesen gern gesehene Gäste. - © apa/afp/Attila Kisbenedek

Osteuropa

Weniger Geld aus China als erwartet3

  • Eine Studie zeigt, dass sich der wirtschaftliche Einfluss der Volksrepublik in Osteuropa in Grenzen hält.

Wien. Eine Militärparade hier, ein Händeschütteln da, ein Rahmenabkommen dort - Chinas Außenminister Li Keqiang ist ein in Europa viel und oft auch gerne gesehener Gast. Und vor allem in den CEE-Ländern, das sind die neuen osteuropäischen EU-Mitgliedsländer plus der Balkan, ist der Politiker viel unterwegs... weiter




Staatsbesuch in China

Die Handelsreisenden3

  • Österreichs Staatsspitzen treten ihren Besuch in China an - die Wirtschaftsinteressen dominieren.

Wien/Peking. (ast/apa) Es ist der "größte Staatsbesuch der Geschichte Österreichs" - so kündigte die Bundesregierung die China-Visite an, die neben Kanzler Sebastian Kurz und Bundespräsident Alexander Van der Bellen auch rund 250 Delegierte, darunter 170 Unternehmer, 30 Wissenschafter und Kulturschaffende, dieses Wochenende antreten... weiter




Für die Wohnbauinvestitionsbank wird der Bund keine Haftungen mehr übernehmen. - © APAweb, GEORG HOCHMUTH

Wohnbau

Bund zieht sich aus Wohnbauinvestitionsbank zurück3

  • Regierung kippt 500-Millionen-Euro-Haftung, Kritik von SPÖ und Neos.

Wien. (apa/kle) Die Wohnbauinvestitionsbank (WBIB) dürfte zwar nicht abgeschafft werden, Haftungen wird der Bund für sie jedoch nicht übernehmen. "Die WBIB wird in die Wohnbaustruktur der Länder integriert", erklärt das Finanzministerium in einer Stellungnahme zu dem medial seit Tagen kolportierten WBIB-Aus... weiter




Verkehrsbranche

Zwei Milliarden für die Bahninfrastruktur4

  • Die heurigen Investitionen der ÖBB betreffen Tunnelbauten, neue Strecken und den Umbau von Bahnhöfen.

Wien. (kle) Im Bahnbereich wird derzeit gebaut - so viel wie seit 100 Jahren nicht, sagte Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) am Dienstag in einem gemeinsamen Pressegespräch mit ÖBB-Chef Andreas Matthä. Rund zwei Milliarden Euro sollen im laufenden Jahr in die Bahninfrastruktur investiert werden, wobei es um Tunnelbauten und neue Strecken... weiter




- © fotolia

Aquisitionen

China hat Hidden Champions im Visier2

  • Chinesische Investoren sind weiter am europäischen Markt interessiert. Österreich spielt derzeit aber nur am Rande mit.

Wien. 309 Deals im Wert von rund 86 Milliarden Dollar in nur einem Jahr - es war eine beispiellose Shoppingtour, die chinesische Investoren 2016 quer durch Europa veranstalteten. Zehn Jahre zuvor waren es gerade einmal 51 Transaktionen im Wert von 4,5 Milliarden Dollar gewesen... weiter




Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, mit Anti-Brexit-Demonstranten in London. - © WKÖ/Presseabteilung

Außenhandel

Firmen sollten sich auf alle Brexit-Szenarien vorbereiten3

  • Die Wirtschaftskammer rät österreichischen Betrieben schon jetzt zu kaufmännischer Vorsicht.

Wien. (kle) Wie der Brexit-Poker, das Ringen um eine Scheidungsvereinbarung zwischen Großbritannien und der EU, letztlich ausgeht, ist derzeit noch völlig offen. Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) rät heimischen Firmen jedenfalls schon jetzt zu kaufmännischer Vorsicht... weiter




Autobahnen

Asfinag investiert heuer 1,1 Milliarden Euro

Wien. (apa/kle) Die staatliche Autobahngesellschaft Asfinag investiert heuer 1,1 Milliarden Euro ins hochrangige Verkehrsnetz. Rund 500 Millionen davon fließen in den Neubau von Strecken und zweite Tunnelröhren, weitere 500 Millionen Euro in die Erneuerung und Instandhaltung bestehender Straßen und Tunnel... weiter




zurück zu Schlagwortsuche