• 19. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Launige Keynote: Bildungsminister Heinz Faßmann bei der Gala zur Future Challenge. - © Simon Rainsborough

Future Challenge

"Sie müssen die Veränderungen gestalten"3

  • Bildungsminister Heinz Faßmann hielt die Keynote zum Auftakt der Abschlussgala der Future Challenge.

Wien. "Haben Sie Wirtschaftsgeografie als Fach?" Bildungsminister Heinz Faßmann fragt freundlich in die Runde. Die anwesenden Schüler müssen lachen. Auch sie wissen, dass ihr Bildungsminister Geograf ist. "Tolles Fach", schickt er noch hinterher und erntet erneute Lacher... weiter




Die vierte Industrielle Revolution biete "Risiken für all diejenigen, die zusehen, abwarten und endlos debattieren", meint Siemens-CEO Joe Kaeser. - © APAweb/REUTERS, Ralph Orlowski

Zukunft

Digitales Zeitalter erfordert mehr Anpassungsfähigkeit2

  • Siemens-Chef Kaeser: "Das digitale Zeitalter duldet kein Mittelmaß".

München. Siemens-Chef Joe Kaeser hat mehr Anpassungsfähigkeit und Mut bei der Gestaltung des digitalen Zeitalters gefordert. "Das digitale Zeitalter duldet kein Mittelmaß", schrieb Kaeser in einem Gastbeitrag für den "Tagesspiegel" (Sonntag). Die vierte Industrielle Revolution biete "Risiken für all diejenigen, die zusehen... weiter




Mutter-Theresa-Boulevard, Pristina: Der Kosovo hat die jüngste Bevölkerung Europas. - © Atdhe MullaReportage

Kosovo

Jugend ohne Zukunft19

  • Zehn Jahre nach seiner Unabhängigkeit ist der Kosovo heute zwar modern, die Bevölkerung aber arm und perspektivlos.

In jeder Faser von Ardi Hasanis Wintermantel nistet sich der beißende Geruch von Autoabgasen und Holzkohle ein. Sobald an Wintertagen die Dämmerung einbricht, kriecht der Smog in die Straßen von Pristina. Hasani läuft den Mutter-Theresa-Boulevard entlang, die Fußgängerzone und das Herz des Stadtlebens... weiter




Juncker sieht sich in Sachen EU-Demokratisierung als "Versuchskarnickel". - © ap/Wijngaert

EU-Kommissar

Kein Träumer?1

  • Direktwahl eines Präsidenten, der Rat als zweite Parlamentskammer: Juncker will mit der EU hoch hinaus.

Brüssel/Wien. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker regelt seinen Nachlass. Im Mai 2019 finden EU-Parlamentswahlen statt, dann wird der Luxemburger seinen Hut nehmen. Am Mittwoch präsentierte er in Brüssel seine Visionen von einer bürgernahen EU, in der Erfahrungen der Vergangenheit schrittweise weiterentwickelt werden sollen... weiter




Juncker sieht sich in Sachen EU-Demokratisierung als "Versuchskarnickel". - © ap/Wijngaert

EU-Kommissar

Kein Träumer?

  • Direktwahl eines Präsidenten, der Rat als zweite Parlamentskammer: Kommissionschef Juncker will mit der EU hoch hinaus.

Brüssel/Wien. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker regelt seinen Nachlass. Im Mai 2019 finden EU-Parlamentswahlen statt, dann wird der Luxemburger seinen Hut nehmen. Am Mittwoch präsentierte er in Brüssel seine Visionen von einer bürgernahen EU, in der Erfahrungen der Vergangenheit schrittweise weiterentwickelt werden sollen... weiter




Juncker sieht sich in Sachen EU-Demokratisierung als "Versuchskarnickel". - © ap/Wijngaert

EU-Kommissar

Kein Träumer?4

  • Direktwahl eines Präsidenten, der Rat als zweite Parlamentskammer: Juncker will mit der EU hoch hinaus.

Brüssel/Wien. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker regelt seinen Nachlass. Im Mai 2019 finden EU-Parlamentswahlen statt, dann wird der Luxemburger seinen Hut nehmen. Am Mittwoch präsentierte er in Brüssel seine Visionen von einer bürgernahen EU, in der Erfahrungen der Vergangenheit schrittweise weiterentwickelt werden sollen... weiter




Handke

Das bringt das neue Jahr12

  • 14 Neuerungen, die auf die Wienerinnen und Wiener im Jahr 2018 zukommen.

Wien. Gustav Klimt, Egon Schiele, Otto Wagner und Koloman Moser starben alle im Jahr 1918. Hundert Jahre später steht Wien ganz im Zeichen der Wiener Moderne. Das Themenjahr mit dem Motto "Schönheit und Abgrund" feiert die Wiener Moderne mit Ausstellungen - unter anderem ist ab 18. Jänner 2018 im Leopold Museum die Schau "Wien um 1900... weiter




Die Verabreichung von Arzneien erfolgt derzeit nach dem Motto "One size fits all". - © Fotolia/bnolte

Medizin

Die Medizin der Zukunft3

  • DNA-Sequenzierung, Mikrobiom und künstliche Intelligenz beeinflussen sowohl die Diagnose als auch die Therapie.

Wien. "One size fits all" - in den meisten Bereichen der Medizin ist es nach wie vor Realität, dass klassische Arzneien kaum differenziert an große Patientengruppen verabreicht werden. Krankheiten werden nach Organen unterschieden, Diagnosen erfolgen aufgrund von Symptomen und Laborwerten, die Behandlung wird auf den Durchschnitt ausgerichtet... weiter




Auch im November wurden etliche aus Libyen kommende Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gefischt. Foto: afp/Alessio Paduano

Gastkommentar

In Afrika unbeschäftigt, in Europa unerwünscht1

  • Beim EU-Afrika-Gipfel geht es vor allem um die Zukunft in den Herkunftsländern der Flüchtlinge. Viele werden eher bereit sein, ihr Leben auf dem Weg nach Europa zu riskieren, als ihre Jugend in Afrika zu verschwenden.

Spitzenpolitiker beider Kontinente nehmen derzeit am fünften Gipfel der Afrikanischen und der Europäischen Union in Abidjan in der Elfenbeinküste teil. Neben dem Dauerbrenner Flucht und Migration wird dabei auch das Thema "Investitionen in die Jugend" ganz oben auf der Agenda stehen... weiter




Mini-Roboter Nao im Dialog mit dem Technikexperten Ulrich Eberl. - © Helmuth Weichselbraun

Digitalisierung

Innovation für die Alten von morgen5

  • Roboter werden den Menschen nie verdrängen können, sind Experten beim Innovationskongress Villach überzeugt.

Villach. Schätzungen zufolge werden im Jahr 2050 etwa neun bis zehn Milliarden Menschen auf der Erde leben. Ein Zehntel von ihnen wird dann älter als 65 Jahre alt sein. In Mitteleuropa gar ein Drittel. Die durchschnittliche Lebenserwartung wird dann bei etwa 90 Jahren (bei Frauen) liegen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung