• 23. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Walter Massa, Vigneti Massa, Monleale. - © Lido Vannucchi

Weinjournal

Piemont einmal ganz anders12

  • Den meisten Weinfreunden ist das Piemont vor allem durch seine weltberühmten Rotweine wie Barolo, Barbaresco und Co bekannt. Es gibt aber auch weiße Alternativen, wie etwa die erst kürzlich wiederentdeckte Rarität Timorasso.

Anlässlich des jüngsten Besuchs in der für ihre Piemont-Spezialitäten bekannten Vinothek "Barolista" in Wien-Leopoldstadt hat Inhaber Peter Roggenhofer die Aufmerksamkeit auf eine weiße Rebsorte gelenkt, die wohl den wenigsten Weinliebhabern geläufig ist... weiter




"The Cooking Spoon" der Firma "BarriqueAffairs GmbH". - © Florentina Klampferer

Weinjournal

Kreationen aus Weinfässern12

  • Wenn Fässer als Lagerbehältnisse ausgedient haben, entstehen mitunter erstaunliche Dinge daraus.

Seine aus dem Keller ausgemusterten Barriquefässer verkauft Kurt Feiler üblicherweise zum Preis von 50 Euro an Weinbegeisterte, die sie dann als "Dekofässer", etwa in ihrem eigenen Kellerstübchen, weiterverwenden. Die Nachfrage, so Feiler, sei enorm. Neuerdings kooperiert der renommierte Winzer aus Rust am Neusiedler See zunehmend mit Firmen... weiter




Wenn das Wachauer Modell Schule macht, könnte von der Trinkgeld-Automatik alsbald auch die Wiener Kaffeehaus-Szene betroffen sein. - © Johann Werfring

Weinjournal

Wachauer Trinkgeld-Automatik25

  • Der im Besitz des Wachauer Nobelwinzers Franz Hirtzberger befindliche Lesehof Sankt Florian in Wösendorf wurde von diesem an das Gastronomen-Duo Hartmuth Rameder und Erwin Windhaber verpachtet und wird seit dem Sommer 2014 als "Hofmeisterei Hirtzberger" geführt. In dem gediegenen Restaurant wurde kürzlich damit begonnen, automatisch Trinkgeld in Höhe von zehn Prozent auf die Rechnung zu setzen.

Am Trinkgeld kommt man hierzulande in diversen Bereichen nicht vorbei, auch wenn es einem womöglich noch so zuwider sein sollte. Es ist eben eine alte Landessitte, bestimmte Dienstleistungen mit Extra-Geld abzugelten. Das Geben von Trinkgeld ist zwar nirgendwo festgeschrieben, es gilt aber gewissermaßen als soziale Norm... weiter




Das Weingut von Judith Beck am Ortsrand von Gols. - © steve.haider.com

Weinjournal

Elegant zurückhaltend15

  • Die Golser Winzerin Judith Beck hat eine erstaunliche Erfolgsgeschichte zu verzeichnen. Seit 2007 bewirtschaftet sie ihr Weingut nach biologisch-dynamischen Richtlinien.

Mit Interesse habe ich rund 15 Jahre lang den Aufstieg der Winzerin Judith Beck aus Gols beobachtet. Nie ist es ihre Sache gewesen, sich mit polternden Marketingmaßnahmen oder sonstigen Auffälligkeiten in den Vordergrund zu spielen. Sie ist in dieser Hinsicht durchaus vergleichbar mit ihren Weinen: elegant, zurückhaltend eben... weiter




Hans Nittnaus bei der Pannobile-Vertikale im September 2016. - © Klaus Gaggl

Weinjournal

Flüssige Rotweingeschichte12

  • Im Golser Weingut Anita und Hans Nittnaus war kürzlich anhand von 25 Cuvée-Jahrgängen der Marke Pannobile die Genese des heimischen Rotweins nachzuvollziehen.

Der österreichische Rotwein im Hochqualitäts-Segment hat eine relativ junge Geschichte. Nachdem sich in den ausgehenden 1970er Jahren die Anfänge einer modernen Weinwirtschaft mit neuen hygienischen Standards abgezeichnet hatten, traten in den 1980er Jahren etliche Pioniere wie Hans Igler (Deutschkreutz)... weiter




Birgit Braunstein, empfindsame Sankt-Laurent-Erzeugerin aus Purbach am Neusiedler See. - © Wolfgang Kiechl

Weinjournal

Elegante austriakische Rarität12

  • Der Sankt Laurent gilt, wie Blaufränkisch und Zweigelt, als autochthone österreichische Rebsorte. Obwohl er im Vergleich mit den anderen angestammten Gewächsen wenig angebaut wird, hat er ein nicht zu unterschätzendes Potenzial.

Rund 780 Hektar Sankt Laurent sind derzeit in austriakischen Gefilden zu finden. Das entspricht 1,7 Prozent der gesamten Weinanbaufläche des Landes, wohingegen die Paraderotweinsorten Zweigelt mit 14,11 Prozent und Blaufränkisch mit 7,03 Prozent ungleich stärker vertreten sind... weiter




Die Terrasse der modernen Buschenschank in Wildungsmauer. - © Johann Werfring

Weinjournal

Vinophile Wohlfühloase in Wildungsmauer17

  • Der talentierte Winzer Leo Jahner gilt vielen noch als Insidertipp. Wir zählen ihn bereits zu den fixen Größen am Carnuntiner Weinhimmel. Ein Ausflug zu seiner Buschenschank ist lohnend.

Seit heute, Freitag, ist wieder die Buschenschank von Leo Jahner in Wildungsmauer an der Donau geöffnet, und zwar insgesamt zehn Tage lang. Achtmal im Jahr öffnen sich die Tore der eine halbe Autostunde von Wien entfernten Buschenschank, die ihrem Wesen nach durchaus diesen Namen verdient... weiter




Das kräftige Grenache-Trio wurde von den berauschenden Burgundern noch ein wenig übertrumpft. - © Johann Werfring

Weinjournal

Ein frankophiler Sommernachtstraum14

  • Zu den schönsten Aufgaben eines Weinliebhabers zählt sicherlich, im Kreis Gleichgesinnter an einem milden Sommerabend hochklassige Weine zu verkosten und zu diskutieren.

So geschehen in einer lauen Sommernacht im stilvollen Gartenambiente des Wiener Connaisseurs Uwe Schögl, der kürzlich unter dem Motto "Vive la France" zu einer Degustation hochwertiger Gewächse in sieben Tranchen eingeladen hatte. In die Serien der edlen französischen Tropfen wurden da und dort einige "blinde Passagiere" aus Italien und Österreich... weiter




Der bekannte Winzer Hans Moser aus St. Georgen ist für die Vinifikation verantwortlich. - © Johann Werfring

Weinjournal

Der Wein aus der Urrebe10

  • Die im Jahr 2000 in St. Georgen bei Eisenstadt gefundene uralte Mutterrebe des Grünen Veltliners wurde in den vergangenen Jahren vermittels Edelreiserentnahme vermehrt und in einem Weingarten in Ertrag gebracht. Aus dem sehr guten Jahrgang 2015 gab es erstmals eine nennenswerte Erntemenge.

Bereits in den beiden vergangen Jahren konnten sich einige wenige Weinexperten einen ersten Eindruck von der Qualität des aus der St. Georgener Rebe gewonnenen Weins machen. Vom Jahrgang 2013 waren mittels Mikrovinifikation 1,5 Liter und vom 2014er Jahrgang 6 Liter Rebensaft erzielt worden. Der Jahrgang 2015 erbrachte aus dem in St... weiter




Reinhard Löwenstein - © Heymann-Löwenstein

Weinjournal

Das Terroir zum Sprechen gebracht11

  • Reinhard Löwenstein hat sein Weingut zum allseits anerkannten und einem der führenden Betriebe an der Mosel entwickelt, was die Erzeugung trockener Weißweine betrifft. Darüber hinaus gehören seine stets Terroir-betonten Rieslinge zum Allerbesten, was deutsche Weinberge zu bieten haben.

Als Cornelia und Reinhard Löwenstein das seit Generationen im Familienbesitz befindliche, an der unteren Mosel, oberhalb von Koblenz gelegene Weingut mit dem Vorsatz übernahmen, dort überwiegend trockene Rieslinge zu erzeugen, galt dies gewissermaßen als Sakrileg... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung