• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Angeklagte vor Beginn des Prozesses nach Messerattacken im 2. Bezirk am Wiener Straflandesgericht.  - © APAweb / Herbert Neubauer

Messerattacken

"Das war ein Amoklauf"7

  • Lebenslange Haft wegen fünffachen Mordversuchs.

Wien. Noch heute leidet Familie H. an den Folgen des 7. März 2018. Damals war das Ehepaar samt Tochter am Nestroyplatz von einem Mann mit einem Messer grundlos angegriffen worden. Sie wurden lebensgefährlich verletzt, nur durch das schnelle Eingreifen der Rettung konnten Todesopfer verhindert werden... weiter




Strafprozess

Wiener OLG setzte mutmaßlichen Vergewaltiger auf freien Fuß4

  • Der Zeitungszusteller soll eine 15-Jährige missbraucht haben.

Wien. Einem Zeitungszusteller wird vorgeworfen, am 22. Dezember 2017 in Wien eine 15-Jährige in seinen Lieferwagen gelockt und vergewaltigt zu haben. Der 25-Jährige wurde von der Staatsanwaltschaft angeklagt. Ob er gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden kann, ist fraglich... weiter




Die beiden angeklagten Männer zeigten sich vor Gericht geständig. - © APAweb, Georg Hochmuth

Missbrauchs-Prozess

14 Jahre für Pädophilen11

  • Der Prozess um Kindesmissbrauch endete mit hohen Haftstrafen.

Wien. Der Prozess um den Missbrauch von Kindern in Wien ist am Montag mit drei Schuldsprüchen zu Ende gegangen. Die Angeklagten - der Vater und die Mutter von zwei Kindern sowie ein pädophiler Bekannter - fassten hohe unbedingte Haftstrafen aus. Der Vater erhielt 14 Jahre Haft, seine Ex-Frau sieben Jahre und der pädophile Bekannte zwölf Jahre Haft... weiter




Prozess

Falscher Mediziner wegen Betrugs verurteilt

Wien. Ein im Behindertensport erfolgreicher Trainer - er fungierte beispielsweise als Chefcoach eines heimischen Paralympics-Medaillengewinners - ist am Montag am Wiener Landesgericht für Strafsachen verurteilt worden. Er gab sich fälschlicherweise als Arzt aus... weiter




Terror

Terror-Prozess: "Ich bin selbst draufgekommen"

Wien. Im Wiener Terror-Prozess ist am Mittwoch per Videokonferenz jener deutsche Bub als Zeuge vernommen worden, den der 19-jährige K. im November 2016 laut Anklage zu einem Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Ludwigshafen anstiften wollte. Der im Tatzeitpunkt Zwölfjährige wies das zurück: "Die Idee kam von mir. Ich bin selbst draufgekommen... weiter




"Wenn ich nicht pünktlich zahlte, musste ich abarbeiten." - © apa

Gericht

"Ich musste am Strich abarbeiten"91

  • Geldverleiher vor Gericht. Er vergab Wucherzinsen an mittellose Schuldner und erpresste sie.

Wien. Am Straflandesgericht hat am Dienstag der Prozess gegen einen brutalen Kredithai begonnen. Der 45-Jährige soll private Kredite mit horrenden Zinsen an Menschen in prekären finanziellen Lebenslagen verliehen haben. Wenn sie nicht zahlen konnten, wurden sie eingeschüchtert, bedroht und zum Teil auch geschlagen... weiter




Johann Strauss

Studenten wollen Schiff auf dem Donaukanal besetzen57

  • Ehemaliger Dampfer soll zu einem Kunstraum umgewandelt werden, während die Stadt ihn pfänden will.

Wien. Abgewrackt ankert der einstige Stolz der k.u.k. Schifffahrt auf dem Donaukanal. Die Kommandobrücke des historischen Dampfers ist abgefallen und steckt senkrecht zwischen dem mächtigen Schornstein und dem Unterbau des Kabinenhäuschens. 2013 sperrten die Behörden das 164 Jahre alte Schiff wegen "Gefahr im Verzug". Seither verfällt es... weiter




Gericht

Brennende Liebe, brennendes Haus2

  • Strafprozess um trunksüchtigen Mann. Er soll eine Frau gestalkt und versucht haben, ihre Wohnung anzuzünden.

Wien. Zig Male ist Herr W. bereits als Angeklagter vor dem Richter gesessen. Am Mittwoch war es wieder so weit. Der 41-Jährige nahm auf der Anklagebank im Saal 303 des Straflandesgerichts Wien Platz. "Haben Sie Vorstrafen?", fragte ihn Richterin Nina Steindl. "Ja. Aber i waas ned mehr, wie vül", antwortete er... weiter




Hinter Kapuzen und Händen verbergen die Angeklagten vor der Kamera ihre Gesichter. - © apa/Alexander Fechter

Gericht

"Ich habe nur den Mund zugehalten"6

  • Fünf bis sechs Jahre Haft für Jugendliche, die Frau auf Toilette am Praterstern vergewaltigt haben sollen. Nicht rechtskräftig.

Wien. Es sind nur noch wenige Minuten, ja gar Sekunden, bevor sich der Schöffensenat zur Urteilsberatung zurückzieht. Gesenkten Hauptes sitzen die Angeklagten da, als ihnen der vorsitzende Richter, Norbert Gerstberger, das Schlusswort erteilt. "Ich bereue es, würde es nie wieder machen", gibt sich einer der Jugendlichen reumütig... weiter




Aus dem geplanten Urlaub in Italien wurde nichts. Das Auto ging auf der Strecke ein. - © Fotolia

Gericht

Totalschaden10

  • Angeklagte brach mit Freunden bei ihrer Mutter ein. Die rechtskräftigen Urteile: Vier bis sechs Monate bedingt.

Wien. Es ist eine zierliche, junge Frau, die am Donnerstagvormittag vor Einzelrichterin Daniela Zwangsleitner als Erstangeklagte sitzt. Die 16-Jährige hat schwarzes Haar, trägt einen lilafarbenen Kapuzenpullover. Als die TV-Kameras sie filmen, hält sie schützend ihre Hände vor ihr Gesicht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung