• 25. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Ich habe nur die Hälfte von dem gezeigt, was ich kann. Die andere Hälfte werde ich in vier Jahren zeigen", kündigte Kasai an. - © APAweb/AFP, Jonathan Nackstrand

Skispringen

Noriaki Kasai hat nicht genug

  • 45-jähriger Japaner kündigte Teilnahme an Spielen 2022 an.

Pyeongchang. Skisprung-Methusalem Noriaki Kasai hat seine Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking versprochen. "Ich werde es nicht nur versuchen, ich werde definitiv dabei sein!", kündigte der 45-jährige Japaner laut einem Bericht von Yahoo Sports! an... weiter




Die Stimmung im Team sei nicht eitel Wonne. "Jeder ist enttäuscht." Darauf angesprochen, dass die Athleten eigentlich geschlossen von gutem Team-Spirit sprechen, dann bringt dies Kuttin zum Lächeln. - © APAweb, Georg Hochmuth

Skispringen

"Das ist nicht einmal Mittelmaß"1

  • Kuttin kritisiert nach Team-Debakel Schlierenzauer, Fettner.

Pyeongchang. Fast 100 Punkte Rückstand auf den dritten Platz im Teambewerb der Olympischen Spiele. Erstmals seit 16 Jahren keine Medaille bei Olympischen Spielen und auch bei keinem anderen Großereignis auf dem Podest. Cheftrainer Heinz Kuttin war nach dem schwachen Abschneiden am Montag in Alpensia hörbar sauer... weiter




Michael Hayböck und Co. fehlte am Montag die nötige Lockerheit. - © ap/Wigglesworth

Skispringen

Der Totalabsturz2

  • Nach Platz vier im Teambewerb ist der olympische Salto nullo für Österreichs Skispringer perfekt.

Pyeongchang. (may) Dem Olympia-Debakel von Park City im Jahr 2002 folgte der Aufstieg der Superadler: Nicht weniger als neun Mal in Serie - von 2005 bis 2013 - gewannen die rot-weiß-roten Skispringer Teamgold bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften... weiter




Kamil Stoch segelt auf der Großschanze von Pyeonchang zu Gold. - © APAweb / AP Photo, Dmitri Lovetsky

Olympia

Stoch siegt auf Großschanze4

  • Michael Hayböck fiel im zweiten Durchgang von Platz zwei auf Rang sechs zurück. Wellinger wird Zweiter

Alpensia Pyeongchang. Wieder keine Medaille gab es für Österreichs Skispringer von der Großschanze. Michael Hayböck fiel am Samstag im zweiten Durchgang von Platz zwei auf Rang sechs zurück. Gold sicherte sich wie schon vor vier Jahren in Sotschi der Pole Kamil Stoch vor Andreas Wellinger, der von der Normalschanze gewonnen hatte... weiter




Michael Hayböck erreichte in der Qualifikation den fünften Rang. - © reu/Ebenbichler

Skispringen

Den Dreh gefunden

  • Michael Hayböck zeigte auf der Großschanze auf. An eine Medaille denkt er noch nicht.

Pyeongchang. Nicht Doppel-Weltmeister Stefan Kraft, sondern sein Zimmerkollege Michael Hayböck ist am Freitagabend im Alpensia Skisprung-Center der beste Österreicher gewesen. Der Oberösterreicher belegte in der Qualifikation für den Großschanzenbewerb nach einem 133,5-Meter-Satz den fünften Rang... weiter




Dem 28-jährigen Team-Olympiasieger von Vancouver 2010 sei es im zweiten Training "leider nicht so gut wie teilweise gestern gegangen. Aigner hatsich gesteigert, er war heute dreimal besser", begründete der Cheftrainer die Entscheidung. - © APAweb/REUTERS, Kai Pfaffenabch

Skispringen

Schlierenzauer nicht für Großschanze nominiert6

  • Hayböck, Fettner und Aigner setzten sich in interner Qualifikation durch.

Pyeongchang. Gregor Schlierenzauer wird bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang das Springen von der Großschanze verpassen. Der Tiroler Weltcup-Rekordsieger hat am Donnerstag die interne Qualifikation verloren. Das gab ÖSV-Cheftrainer Heinz Kuttin bekannt... weiter




Gregor Schlierenzauer ist überzeugt, dass er schnell wieder ganz vorne mitspringen kann. "Speziell bei Großereignissen ist immer alles möglich." - © APAweb / Reuters, Dominic Ebenbichler

Olympische Spiele

Schlierenzauer übt sich in Geduld und Zuversicht1

  • Der Tiroler läuft bei seinen dritten Olympischen Spielen seiner Form hinterher.

Pyeongchang. Es sind seine dritten Olympischen Winterspiele und ähnlich wie Marcel Hirscher fehlt ihm noch das Olympia-Einzel-Gold, um sein Erfolgs-Puzzle zu komplettieren. Doch Gregor Schlierenzauer hat bisher noch nicht die Konstanz in seine teilweise ausgezeichneten Trainingsleistungen gebracht... weiter




Gold holte die norwegische Topfavoritin Maren Lundby vor der Deutschen Katharina Althaus und der Japanerin Sara Takanashi. - © APAweb/AFP, Christof Stache

Skispringen

Gold für Maren Lundby

  • Daniela Iraschko-Stolz hat bei den Olympischen Spielen keine Medaille geschafft.

Pyeongchang. Skispringerin Daniela Iraschko-Stolz hat bei den Olympischen Spielen keine Medaille geschafft. Die wegen einer Knieverletzung erst vor zwei Wochen ins Weltcupgeschehen zurückgekehrte Silbermedaillengewinnerin von 2014 musste sich am Montag in Alpensia mit Rang sechs begnügen... weiter




Gold für Andreas Wellinger. - © APAweb/REUTERS, Ebenbichler

Olympia

Gold für Wellinger auf der Normalschanze3

  • Der Deutsche siegt vor den beiden Norwegern Forfang und Johansson im windgeplagten Skisprungbewerb, Kraft auf Platz 13.

Alpensia Pyeongchang. Starker Wind hat am Samstag zum Abschluss des ersten Wettkampftages der Olympischen Spiele in Pyeongchang den Normalschanzenbewerb der Skispringer beeinflusst. Gold sicherte sich bei Eiseskälte nach vielen kurzen Unterbrechungen der Deutsche Andreas Wellinger vor den Norwegern Johann Andre Forfang und Robert Johansson... weiter




- © apa/afp/Nackstrand

Skispringen

Zum achten Mal dabei

  • Noriaki Kasai bricht Olympia-Rekord, Österreicher meistern Qualifikation.

Pyoengchang. Der Japaner Noriaki Kasai ist seit Donnerstag Rekord-Teilnehmer bei Olympischen Winterspielen. Mit einem Sprung auf 98 Meter in der Qualifikation startete der 45-jährige Japaner in Pyeongchang in seine insgesamt achten Spiele. Das hat zuvor noch kein Wintersportler geschafft... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung