• 11. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Von links nach rechts: Zweiplatzierte Ramona Straub und Gewinnerin Katharina Althaus aus Deutschland sowie Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich. - © APAweb, Reuters, Geir Olsen

Skispringen

Erstes Podest für Iraschko-Stolz: Dritte in Lillehammer

  • Pinkelnig wurde auf der Großschanze Vierte. Der Sieg ging an die Deutsche Althaus.

Lillehammer. Das Gesicht brauche man nicht zum Springen, sagte die noch von einem Trainingssturz am Montag gezeichnete Daniela Iraschko-Stolz nach ihrem ersten Podestplatz der Heim-WM-Saison. Die 35-Jährige klassierte sich am Sonntag im Großschanzen-Bewerb in Lillehammer an der dritten Stelle (131/127 m)... weiter




Juliane Seyfarth holt ihren ersten Weltcupsieg. - © APAweb, afp, dpa, Felix Kästle

Skispringen

Auftakt ohne Stockerlplatz

  • Österreichs Skispringerinnen gehen in Lillehammer leer aus. Die Deutsche Juliane Seyfarth jubelt.

Lillehammer. Österreichs Skispringerinnen sind beim Weltcup-Auftakt in Lillehammer am Freitag ohne Stockerlplatz geblieben. Eva Pinkelnig rutschte im zweiten Durchgang vom vierten auf den siebenten Platz zurück, Daniela Iraschko-Stolz musste sich nach Halbzeitrang drei mit Position elf begnügen. Chiara Hölzl wurde 15... weiter




Der Japaner Ryoyu Kobayashi gewann auch den zweiten Bewerb in Finnland. Er stellte im Finale Krafts Schanzenrekord (147,5 m) ein und siegte 22 Punkte vor Andreas Wellinger (GER). - © APAweb/REUTERS, Vesa Moilanen

Skispringen

Ryoyu Kobayashi Doppelsieger in Finnland1

  • Kraft in Ruka als bester Österreicher Zehnter.

Ruka. Stefan Kraft hat am Sonntag im dritten Einzelbewerb des Skisprung-Weltcups den ersten ÖSV-Top-Ten-Platz erreicht. Nach mäßigem ersten Sprung (14.) verbesserte sich der Weltmeister in Ruka an die zehnte Stelle. Der Japaner Ryoyu Kobayashi gewann auch den zweiten Bewerb in Finnland... weiter




Ruka wurde erneut seinem Ruf als Windloch gerecht. Das Springen von der 142-m-Schanze musste aufgrund der starken Luftbewegungen nicht nur rund 75 Minuten später als geplant gestartet werden, sondern wurde nach bereits abgesagter Qualifikation auch auf nur einen Durchgang verkürzt. - © APAweb/REUTERS/Lehtikuva, Markku Ulander

Skispringen

Starker Wind, schwache ÖSV-Adler

  • Premierensieg von Ryoyu Kobayashi, Schlierenzauer als bester Österreicher Zwölfter.

Ruka. Österreichs Skispringer haben am Samstag im finnischen Ruka erneut einen Top-Ten-Platz verpasst. Zumindest für Gregor Schlierenzauer, der als Zwölfter bester Österreicher war, wurde der zweite Einzel-Bewerb des Winters zum persönlichen Erfolg. Zum Weltcup-Premierensieger machte sich im verkürzten Springen der Japaner Ryoyu Kobayashi... weiter




Skispringen

Jewgenij Klimow holte 1. russischen Weltcupsieg

  • Daniel Huber landete als bester ÖSV-Adler auf Platz 18.

Wisla. Skispringer Jewgenij Klimow hat in Wisla für eine russische Siegpremiere im Weltcup gesorgt. Der 24-Jährige, der bisher erst einmal auf dem Stockerl gelandet war, setzte sich am Sonntag vor dem Deutschen Stephan Leyhe und dem Japaner Ryoyu Kobayashi durch... weiter




Skispringen

ÖSV-Quartett belegte dritten Platz in Wisla

  • Polen siegte zum Auftakt des Weltcups im Teamwettbewerb vor Deutschland.

Wisla. Österreichs Adler haben den Weltcup-Winter der Skispringer mit einem dritten Platz im Teambewerb von Wisla eröffnet. Mit 972,0 Punkten mussten sich Michael Hayböck, Clemens Aigner, Daniel Huber und Stefan Kraft am Samstag nur Gastgeber Polen um Olympiasieger Kamil Stoch (1.026,6) und Deutschland (1.015,5) geschlagen geben... weiter




Skispringen

Skisprung-Auftakt: Norweger und Polen optimistisch

Wisla. Aus dem österreichischen Trainer-Sextett im Skisprung-Weltcup ist ein Quartett geworden. Andreas Mitter (Finnland) und Richard Schallert (Tschechien) sind nicht mehr dabei, beim Weltcup-Auftakt in Wisla am Wochenende begrüßen Alexander Stöckl, Stefan Horngacher und Werner Schuster den neuen ÖSV-Coach Andreas Felder auf dem Trainerturm... weiter




Stefan Kraft hofft auf einen guten Start mit Top-Ten-Plätzen. Es darf aber auch ein bisserl mehr sein. - © Jure Makovec

Skispringen

Kraft mit Gefühl4

  • Österreichs Skispringer starten zuversichtlich in die Saison - nur die Regeländerungen bringen Fragezeichen.

Wisla. (art/apa) Hört man Österreichs Skispringern zu, fällt sofort eines auf - und das Wort "Gefühl" relativ oft. "Mein Gefühl sagt mir, dass wir nicht so schlecht drauf sind", meint Cheftrainer Andreas Felder. "Ich habe das Gefühl, dass eine richtige Philosophie dahinter ist", sagt der ehemalige Gesamtweltcupsieger Stefan Kraft... weiter




Janne Ahonen

Endgültig Schluss?

  • Der finnische Skispringer Janne Ahonen erklärt seine Karriere erneut für beendet

Helsinki. Der fünffache Vierschanzentournee-Sieger Janne Ahonen hat seine Laufbahn als Skisprung-Profi erneut für beendet erklärt. "Ich kann bestätigen, dass meine Profi-Karriere mit der Teilnahme an Wettkämpfen beendet ist", wird der 41-jährige Finne in der finnischen Zeitung "Ilta-Sanomat" zitiert... weiter




Skispringen

Kein Mixed-Teambewerb bei Weltcup in Titisee

  • Aus finanziellen Gründen wird es nur einen Herren-Teambewerb geben.

Zürich/Wien. Der erstmals geplant gewesene Großschanzen-Mixed-Teambewerb im Weltcup der Skispringer in Titisee-Neustadt (Deutschland) findet nun aus finanziellen Gründen doch nicht statt. Das gab der Internationale Skiverband (FIS) am Dienstag bekannt. Stattdessen gibt es am 8. Dezember einen Herren-Teambewerb. weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung