• 21. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Christian Ortner.

Gastkommentar

Ein Frauenvolksbegehren gegen Frauen210

  • Warum das aktuelle Frauenvolksbegehren eher kein durchschlagender Erfolg werden wird - und das auch gut so ist.

Kein Mensch von halbwegs klarem Verstand will im 21. Jahrhundert Frauen gleiche Lebenschancen wie Männern verwehren; egal ob beruflich, politisch oder privat. Gerade deswegen ist jedoch das diese Woche lancierte Frauenvolksbegehren ein entschlossener Schritt in die völlig falsche Richtung... weiter




Video: Sammlung für Frauenvolksbegehren.

Gleichberechtigung

Frauenvolksbegehren startet12

  • Das zweite Frauenvolksbegehren steht in den Startlöchern. Die SPÖ unterstützt die Forderungen, Kritik kommt von der FPÖ.

Wien. Das Frauen-Volksbegehren hat am Montag mit der Sammlung der Unterstützungserklärungen begonnen. In Wien Rudolfsheim-Fünfhaus unterschrieben die Initiatorinnen gleich in der Früh und hoffen nun auf viele Nachahmer. Enttäuscht, aber nicht überrascht, zeigten sie sich über die ... weiter




Iran

Gegen Kopftuchzwang9

  • Iranische Frauen begehren auf.

Teheran/Wien. (af) Viele junge Iranerinnen wollen sich dem Kopftuchzwang in ihrem Land nicht mehr beugen. Mehrere Frauen sind zuletzt ohne Kopftuch auf die Straße gegangen und haben lautstark gegen Repressionen in der Islamischen Republik demonstriert... weiter




Shopirey Othmankheil und Sohaila Hamid sind stolz auf ihre Leistungen. Doch nicht alle sehen das so. - © Veronika Eschbacher

Afghanistan

Ein Kampf auf vielen Ebenen9

  • Zwei Afghaninnen sind international erfolgreiche Taekwondo-Profis. Ihr Weg in ihrer konservativen Gesellschaft ist aber steinig.

Kabul. Shopirey Othmankheil erinnert sich noch lebhaft an ihr erstes Taekwondo-Training. In einem kleinen, bescheidenen Sportklub im sogenannten "Frauengarten" in Kabul versuchte sie mit ihren schmalen Fäusten in die Luft zu schlagen und mit ihren dünnen Beinchen die Schlagkissen der Trainerin zu treffen... weiter




Bereits am 23. September durften Hunderte Frauen im König-Fahd-Stadion der Hauptstadt Riad in Begleitung ihrer Familien die Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag verfolgen. - © APAweb, afp, Fayez Nureldine

Saudi-Arabien

Frauen dürfen in Sportstadien - in Begleitung4

  • Das erzkonservative Königreich gewährt Frauen ab 2018 Zugang zu drei Sportstadien.

Riad. Saudi-Arabien gewährt Frauen ab dem kommenden Jahr den Zugang zu drei Sportstadien. Die Stadien in der Hauptstadt Riad sowie in Dschiddah im Westen und Dammam im Osten sollen ab Anfang 2018 auch Familien empfangen, wie die Sportbehörde am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter ankündigte... weiter




Frauenrechte

Eine Frau, die ganz allein vor die Tür geht, ist nicht normal120

  • Handelt der folgende Text von Saudi-Arabien, Afghanistan oder Österreich? Von Österreich natürlich.

Man ist ja immer ein bissl stolz, wenn man live miterlebt, wie erfolgreich die eigene Heimat eigentlich ist in der Welt. Nein, ich hab mir natürlich nicht das EM-Spiel Österreich gegen die Schweiz angeschaut, bei dem wir gewonnen haben. Wieso "natürlich"? Na, weil ich an einer schweren Ballergie leide. Einer Fußball-Allergie... weiter




Alexander U. Mathé

Afghanistan

Afghanistans erstes Frauenmagazin5

  • Eine 23-Jährige schafft in Kabul eine neue Mediendimension.

Eine tadellos geschminkte Frau mit auftoupiertem Haar strahlt mit geheimnisvollem Blick vom "Gellara"-Cover. Das Frauenmagazin beinhaltet auf den ersten Blick nichts Ungewöhnliches: Mit Berichten über Lifestyle, Mode, Schönheits- und Gesundheitstipps sowie über außergewöhnliche Frauen unterscheidet es sich nicht weiter von den gängigen Magazinen... weiter




"Frauen sind bereit, sich den Problemen des Landes anzunehmen. Doch ohne die Männer können sie nichts tun", sagt Tom Henry Onyango, hier im Bild mit seiner Familie. - © fibReportage

Frauenrechte

Emanzipation auf Kenianisch18

  • In Kenias patriarchaler Gesellschaft haben Frauen kaum Rechte. Ein EU-Projekt will das ändern.

Nairobi. Ein Mann schlägt auf seine schwangere Ehefrau ein, bis sie auf dem Boden liegt. Ihre Wehen beginnen, er ignoriert sie, scherzt stattdessen mit Freunden. Es ist die Szene eines Theaterstücks, das im Slum der drittgrößten Stadt Kenias, Kisumu, aufgeführt wird. Fern der Realität ist sie jedoch nicht... weiter




Immer mehr iranische Frauen ziehen sich Boxhandschuhe an. - © APAweb/APA, Barbara Gindl

Iran

Geballte Faust gegen Repressionen2

  • Kampfsportarten erfreuen sich bei Irans Frauen immer größerer Beliebtheit. Der Zweck: Selbstschutz.

Teheran/Wien. Konzentration. Alles ausblenden. Durchatmen und die Kräfte bündeln. Der Ring wartet. "Es ist nicht nur ein gewöhnlicher Boxring für mich, es ist das Quadrat der Macht, das Quadrat der Freiheit", sagt Elahe Azizi und richtet sich ihre Kleidung zurecht: Kopftuch, Sportoutfit, Turnschuhe und zwei große Boxhandschuhe... weiter




- © reu/Denis BalibouseInterview

Iran

"Die Wahlen im Iran können gar nicht demokratisch sein"5

  • Frauen sind von der Kandidatur weiterhin ausgeschlossen, kritisiert die Frauenaktivistin Alikarami.

Wien. Mit dem moderaten Kleriker Hasan Rohani an der Staatsspitze hat sich der Iran dem Westen vorsichtig geöffnet. Die Präsidentenwahl am Freitag wird zeigen, ob es bei diesem Weg bleibt oder der Klerus das Land wieder abschotten kann. Hauptherausforderer von Rohani ist der erzkonservative Spitzenkandidat Ebrahim Raisi... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung