• 22. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © apa/Hans Klaus Techt

Banken

Milliardengewinn vom Vorjahr schon jetzt übertroffen1

  • Raiffeisen International verdiente dank Osteuropa von Jänner bis September 1173 Millionen Euro.

Wien. (kle) Die brummende Konjunktur in Osteuropa beflügelt das Geschäft der Raiffeisen Bank International (RBI). Zum einen profitiert das börsennotierte Wiener Finanzinstitut von einer stärkeren Kreditvergabe, zum anderen verliert es mit notleidenden Krediten wesentlich weniger Geld... weiter




- © afp/Akmen

Banken

Schwach unter Stress1

  • Die britische Barclays liegt beim europaweiten Banken-Stresstest auf dem letzten Platz, die heimischen Institute Erste Group und RBI schneiden unterdurchschnittlich ab.

Frankfurt/Wien. (apa/reuters) Beim diesjährigen Banken-Stresstest der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde (EBA) haben die beiden österreichischen Geldinstitute, die Erste Group und Raiffeisen Bank International (RBI), recht unterschiedlich abgeschlossen... weiter




- © Illustration: AdobeStock/studiostoksValery KachaevGrafik

Finanzkrise

Lehmans Werk und Österreichs Beitrag18

  • Die Lehman-Pleite befeuerte in Österreich eine ganz eigene Bankenkrise mit Problemen made in Austria.

Wien. Es gibt Tage, an die erinnert man sich auch viele Jahre später. Auch wenn sie das eigene Leben nicht unmittelbar betreffen. Noch nicht. In der Finanzwirtschaft ist der 15. September 2008 so ein Tag. Der Tag, an dem die US-Investmentbank Lehman Brothers pleiteging und die Macht des Marktes in Wanken kam... weiter




Es ist noch zu früh zu sagen, welche Unternehmen oder Personen von diesen Sanktionen betroffen sein werden", sagte Bankchef Johann Strobl. - © APAweb, Herbert Neubauer

Kurssturz

RBI vermeldet Gewinnsprung, Aktie rutscht ab

  • Neue Russland-Sanktionen der USA schickten den Kurs an der Wiener Börse auf Talfahrt.

Wien. Die börsennotierte Raiffeisen Bank International (RBI) konnte im ersten Halbjahr den Nettogewinn um 29 Prozent auf 756 Millionen Euro steigern. Die von den USA für 22. August angekündigten neuen Sanktionen gegen Russland haben jedoch die RBI-Aktie auf Talfahrt geschickt... weiter




Banken

RBI legt im ersten Quartal Gewinnsprung hin2

Wien. (kle) Mit dem Aktienkurs der Raiffeisen Bank International (RBI) ging es am Dienstag an der Wiener Börse steil nach oben. Im Handelsverlauf legte der Titel um bis zu 6,6 Prozent auf 30,70 Euro zu. Grund dafür waren gute Quartalszahlen. Im ersten Viertel des Jahres verdiente die RBI, die in Osteuropa breit aufgestellt ist... weiter




Die Zentrale der polnischen Raiffeisen-Tochter in Warschau. - © APAweb/Reuters, Kacper Pempel

Banken

RBI verkauft Polen-Geschäft an BNP Paribas1

  • Der Kaufpreis beträgt 775 Millionen Euro, das Closing wird im vierten Quartal 2018 erwartet.

Wien. Die Raiffeisenbank International (RBI) verkauft ihr Polengeschäft mit Ausnahme der Fremdwährungskredite an die französische BNP Paribas. Der Verkaufspreis für die Bank Polksa betrage rund 775 Millionen Euro, teilte das Institut am Dienstag mit. Das milliardenschwere Fremdwährungsportfolio der polnischen Tochter wolle die RBI an eine zu... weiter




ATX

USA setzen Wiener Börse mit Russland-Sanktionen unter Druck

  • RBI-Aktie stürzt um fast zwölf Prozent ab und reißt den übrigen Markt mit - Russland-Engagement als Investment-Gift.

Moskau/Wien. (reu/apa/wak) Wenn die USA Sanktionen gegen Russland verhängen, hat das auch in Österreich Auswirkungen, und zwar ordentliche. Vergangenen Freitag haben die USA Russland wegen Einmischung in den US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 mit weiteren Sanktionen bestraft... weiter




Bankenbranche

Raiffeisen fährt Milliardengewinn ein7

  • Nach Jahren des Umbaus nimmt die RBI die Dividendenzahlung wieder auf.

Wien. Für die Aktionäre der Raiffeisen Bank International (RBI) ist die Zeit des Darbens vorbei. Für das Geschäftsjahr 2017 können sie wieder fix mit einer Dividendenzahlung rechnen, nachdem sie darauf wegen des Umbaus und der Restrukturierung des börsenotierten Wiener Geldhauses jahrelang verzichten mussten... weiter




Nach längerer Pause will RBI-Chef Johann Strobl nun wieder Dividenden zahlen. - © apa/Herbert Neubauer

Bankenbranche

Osteuropa pusht Raiffeisen-Gewinn

  • RBI verdoppelt Konzernergebnis bis Ende September auf 910 Millionen Euro.

Wien. (kle) Österreichs Großbanken stehen davor, im bald zu Ende gehenden Geschäftsjahr fette Gewinne einzufahren. Erst kürzlich hatte die Erste Group Bank einen Netto-Überschuss von 988 Millionen Euro für die ersten drei Quartale gemeldet. Am Dienstag folgte die Raiffeisen Bank International (RBI) mit ihren Neunmonatszahlen... weiter




Banken

RBI wird faule Kredite schneller los als geplant

  • Ergebnisse in Ungarn und in der Ukraine machen Freude, "Sorgenkind" Kroatien.

Wien. (ede/apa) Die Raiffeisen Bank international (RBI) wird ihre faulen Kredite schneller los als geplant. Zur Jahresmitte lag die sogenannte Non-performing Loan-Ratio bei 7,3 Prozent. Das waren um 1,3 Prozentpunkte weniger als Ende 2016. Nachdem die Bank das ursprünglich gesetzte Ziel von rund 8 Prozent frühzeitig erreicht hat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung