• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Zeigte sich zugeknöpft: Lukaschenko bei dem Treffen mit Putin. - © reuters/Vasily Fedosenko

Weißrussland

Noch Herr im Haus?7

  • Es ist fraglich, ob Langzeitpräsident Alexander Lukaschenko noch alles unter Kontrolle hat.

Minsk/Moskau. Alexander Lukaschenko ist ein Mann, der sein Herz gerne auf der Zunge trägt. Der weißrussische Langzeit-Präsident, der sein Land seit seiner Wahl 1995 autoritär regiert, gilt als Instinktpolitiker, der stets so spricht, als würde er laut nachdenken... weiter




London

"Nur zwei alkoholreiche Mittagessen"

  • "Sunday Times": Sponsor der "Leave.EU"-Kampagne traf russische Regierungsbeamte.

London. Die Kampagne der Brexit-Befürworter "Leave.EU" hatte offenbar engere Verbindungen zu Russland als bisher bekannt. Mehrere am Sonntag in der "Sunday Times" veröffentlichte E-Mails zeigen, dass die Anti-EU-Kampagne des ehemaligen Ukip-Sponsors Arron Banks und seines Mitarbeiters Andy Wigmore Kontakt mit russischen Regierungsbeamten... weiter




Großbritannien

E-Mails zeigen Verbindung von Brexit-Kampagne mit Russland8

  • Sponsoren der "Leave.EU"-Kampagne trafen laut Medienbericht russische Regierungsbeamte.

London. Die Kampagne der Brexit-Befürworter "Leave.EU" hatte offenbar engere Verbindungen zu Russland als bisher bekannt. Mehrere am Sonntag in der "Sunday Times" veröffentlichte E-Mails zeigen, dass die Anti-EU-Kampagne des ehemaligen UKIP-Sponsors Arron Banks und seines Mitarbeiters Andy Wigmore Kontakt mit russischen Regierungsbeamten... weiter




Wladimir Putin

Putin warnt Ukraine vor "Provokationen" während der Fußball-WM10

  • Angriffe auf Separatisten würden "schwere Folgen" haben - Russlands Präsident präsentierte sich bei TV-Fragestunde als Problemlöser.

Moskau/Kiew. (apa/leg) Wladimir Putin hatte am Donnerstag viel zu tun: Bei seiner jährlichen Fragestunde "Direkter Draht", die im Fernsehen live übertragen wurde, stellte sich der russische Präsident sich stundenlang den Fragen neugieriger Bürger. Nach Angaben der Agentur Tass sind weit über eine Million Anfragen eingegangen... weiter




Die Idylle täuscht. Auf der Flussinsel in der Donau befand sich ein kommunistisches Arbeitslager. Jetzt soll die Kleinstadt Belene ein Atomkraftwerk erhalten. - © Iliana Teneva - CC 4.0

Belene

Bulgarien will AKW doch bauen9

  • Das Parlament revidiert den Beschluss von 2012.

Bulgarien will den gestoppten Bau eines Atomkraftwerks bei Belene an der Donau nun doch weiterführen. Das Parlament beauftragte am Donnerstag mit großer Mehrheit die Regierung von Boiko Borissow, bis Ende Oktober  entsprechende Schritte zu setzen. 2012 hat Bulgarien die Errichtung eines in Russland bestellten Kernkraftwerks in der Stadt an der... weiter




"Die Tatsache, dass Österreich nach der Skripal-Affäre keine Diplomaten ausgewiesen hat, war wirklich beschämend", sagt Lucas. - © APAweb, Reuters, Peter Nicholls

Russland

"Wiens weiche Politik gegenüber Moskau ist nicht hilfreich"10

  • Der britische Sicherheitsexperte Edward Lucas kritisiert Österreichs Rolle in der Skripal-Affäre und tritt für Einigkeit gegenüber Russland ein.

"Wiener Zeitung":Herr Lucas, im Jahr 2008 haben Sie ein vielzitiertes Buch mit dem Titel "Der neue Kalte Krieg" publiziert, in dem Sie davor warnen, dass Russland mittels Geld, Energie und Propaganda den Westen beeinflusst. Befinden wir uns tatsächlich heute in einem neuen Kalten Krieg... weiter




Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Russlands Präsident Wladimir Putin und Bundeskanzler Sebastian Kurz am Dienstag im Kunsthistorischen Museum in Wien. - © APAweb / Georg Hochmuth

Putin-Besuch

Ein Annäherungsversuch nach Programm19

  • Der russische Präsident lobt bei seinem Besuch die gute Gesprächsbasis und die wirtschaftliche Zusammenarbeit.

Wien. Seinem Image als notorisch unpünktlicher Politiker blieb Wladimir Putin auch in Wien treu: Verspätet landete die Maschine mit dem russischen Präsidenten an Bord am Flughafen Schwechat, und auch die Journalisten, die an der Pressekonferenz Putins mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen teilnahmen, mussten sich in der drückenden... weiter




Luxemburgs Außenminister - © Thomas SeifertInterview

EU

"Wir sind ja hier in Österreich und nicht in Nordkorea"22

  • Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn über Europas Russland-Politik, Migration und seinen Ärger über Heinz-Christian Strache.

"Wiener Zeitung":Die Beziehungen der Europäischen Union zu Russland sind wechselvoll, um es vorsichtig auszudrücken. Zuletzt standen nach dem Treffen der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und des französischen Präsidenten Emmanuel Macron mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin die Zeichen wieder auf Dialog... weiter




Die rüde Politik Trumps gegenüber der EU hat Wladimir Putin wieder ins Spiel gebracht. - © ap/KlimentyevVideo

Wladimir Putin

Charmeoffensive18

  • Putin nutzt Trump-Effekt bei Werbetour in Wien: Russlands Präsident will Kontakte nach Europa verstärken.

Wien. Wenn Wladimir Putin am Dienstag nach Wien kommt, geht es um mehr als um den offiziellen Anlass, das 50-jährige Jubiläum der österreichisch-russischen Gaspartnerschaft, das am Montagabend feierlich begangen wurde. Der russische Präsident versucht derzeit mit zunehmendem Erfolg, seine Kontakte nach Europa, die unter der Ukraine-Krise... weiter




Gerhard Lechner ist Außenpolitik-Redakteur der "Wiener Zeitung".Analyse

Ukraine

Der Mord, den keiner beging21

  • Die Ukraine hat viel Vertrauen verspielt.

Das hat die Welt noch nicht gesehen: Ein Mord, der am Ende keiner war. Ein scheinbar geglücktes Attentat, das sich nach einem Tag in Luft auflöste. Der Tod des russischen Journalisten Arkadi Babtschenko in Kiew, die von der ukrainischen Polizei bestätigte Ermordung des Kreml-Kritikers und Kriegsreporters durch Schüsse in den Rücken – alles... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung