• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die monumentale Gedenkstätte, die an die Verteidigung der Brester Festung zu Beginn des Krieges gegen die Sowjetunion im Juni 1941 erinnert. - © Apaweb / EPA

Russland

Russland gedenkt Angriff von Nazi-Deutschland 1941

Moskau.  Mit einer Schweigeminute und Gedenkveranstaltungen hat Russland am Mittwoch an den Überfall Nazi-Deutschlands auf die Sowjetunion vor 70 Jahren erinnert. In vielen Städten in Russland und anderen Ex-Sowjetrepubliken versammelten sich Menschen mit Kerzen auf öffentlichen Plätzen... weiter




Die Trümmer der Maschine liegen auf einer Straße. Möglicherweise wollte der Pilot hier noch notlanden. Foto:epa - © EPA

Russland

Ein Absturz im Dunklen

  • Crash in der Nähe von Petrosawodsk fordert zumindest 44 Todesopfer.
  • Sieben Passagiere schweben noch in Lebensgefahr.

Moskau. Allzu große Hoffnungen wollte Irina Andriyanova nicht mehr machen. "Von den acht Überlebenden befinden sich sieben in einem sehr kritischen Zustand", sagte die Sprecherin des russischen Katastrophenschutzministeriums am Dienstagmorgen. 44 Todesopfer hatte Andriyanova schon zuvor bestätigen müssen... weiter




Russland

Flugzeugabsturz in Russland: Mindestens 44 Tote

  • Acht Menschen überlebten Unglück.

Moskau. Beim Absturz eines Passagierflugzeugs im Nordwesten Russlands sind mindestens 44 der 52 Menschen an Bord ums Leben gekommen, darunter auch ein Deutscher. Acht weitere Menschen überlebten der Absturz der Tupolew in der Nacht zu Dienstag mit schwersten Verletzungen, wie das Zivilschutzministerium mitteilte... weiter




Doku Umarow ernannte sich zum "Emir des Kaukasus" und führt "Heiligen Krieg" gegen den Kreml. Foto: epa/Intelcenter

Russland

"2011 wird Jahr von Blut und Tränen"

  • Weitere Anschläge angekündigt.
  • Umarow steht seit 1994 auf der Liste der Meistgesuchten.

Moskau  Der tschetschenische Rebellenchef Doku Umarow hat sich in einer Videobotschaft zu dem Selbstmordanschlag auf dem Moskauer Flughafen Domodedowo am 24. Jänner bekannt und weitere Anschläge angekündigt. Der Chef der islamistischen Gruppe Kaukasus-Emirat drohte, das Jahr 2011 werde ein Jahr von "Blut und Tränen" sein... weiter




Nach den Anschlägen wird die russische Metro wieder befahren. - © APA

Moskau

"Schwarze Witwen sind bereit"

Moskau/Madrid. Nach den Anschlägen auf zwei Metro-Stationen mit 39 Toten in Moskau bestehen in Russland Befürchtungen, dass Dutzende potenzielle Selbstmordattentäterinnen für neue Terrorakte bereitstehen könnten. Die Zeitung "Kommersant" berichtete, ein Anfang März bei einer Polizeiaktion getöteter Islamisten-Kommandant namens Said Buriatski habe... weiter




Michail Timofejewitsch Kalaschnikow

Der alte Mann und das Sturmgewehr

  • Russland feiert 90. Geburtstag von Waffenkonstrukteur Kalaschnikow.
  • Weltweit gibt es 100 Millionen der berüchtigen AK-47.
  • Moskau. (dpa) Der Geburtstag ist nicht einmal besonders rund, aber dennoch scheint man in Russland derzeit kaum an diesem Thema vorbei zu können. Die Zeitungen sind voll davon, selbst aus dem Ausland kommen Journalisten, um weitabgelegene Rüstungswerke zu besuchen oder Videobotschaften des greisen Jubilars anzuhören.

Dass dem Chefkonstrukteur einer Waffenschmiede soviel Aufmerksamkeit zuteil wird, hat freilich einen Grund. Michail Kalaschnikow, der am heutigen Dienstag seinen 90. Geburtstag feiert, gilt als Erfinder der berühmtesten Waffe der Welt. Seine berüchtigte AK-47 (Awtomat Kalaschnikowa) ist nach 62 Jahren heute so weit verbreitet wie keine andere Waffe... weiter




Michail Chodorkowski

Öl-Milliardär soll ins Straflager

  • "Chodorkowski ist zur lebenslangen Anhörung seines eigenen Urteils verurteilt worden", wurde in Moskau schon gewitzelt. Aber nach fast zwei Wochen verkündete Richterin Irina Kolesnikowa doch endlich das Strafmaß - der unter anderem wegen Betrugs und Steuerhinterziehung angeklagte russische Öl-Milliardär Michail Chodorkowski wurde am Dienstag zu neun Jahren Haft verurteilt. Das Gericht sprach den Gründer des Energiekonzerns Yukos in sechs von sieben Anklagepunkten schuldig. Auch der mitangeklagte Geschäftspartner Platon Lebedew erhielt eine Gefängnisstrafe von neun Jahren.

Damit blieb das Gericht knapp unter der von der Staatsanwaltschaft geforderten Strafe von zehn Jahren Freiheitsentzug. Die Untersuchungshaft wird auf das Strafmaß angerechnet. Chodorkowski, der bereits eineinhalb Jahre einsitzt, kommt damit spätestens Ende 2012 frei... weiter




Anschlag

Kampferfahrene Selbstmordtruppe

  • Die Suche nach der Identität der Geiselnehmer führt, wie schon so oft, zum berüchtigten Feldkommandanten und Terroristen Shamil Bassajew.

Obwohl bereits die schon von den Flugzeugabstürzen letzter Woche und dem Bombenanschlag in Moskau am Dienstag bekannten "Islambuli-Brigade" die Verantwortung für die Geiselnahme übernommen hatte, führt die Spur wohl eher zu Bassajew. Die "New York Times" berichtete gestern, ein Selbstmordkommando mit Kontakten zur El Kaida besetzte die Schule... weiter




Russland

Kalaschnikow wurde 80

Moskau · Michail Kalaschnikow, der Erfinder der wohl berühmtesten automatischen Waffe, wurde am Mittwoch 80. In Russland wurde der Geburtstag des mit höchsten Auszeichnungen bedachten, aber mittellos gebliebenen Helden der einstigen Sowjetunion kräftig gefeiert. Auch Präsident Boris Jelzin sandte dem Jubilar ein Glückwunsch-Telegramm... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung