• 18. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Es war nur ein Versprecher, sagt Präsident Trump: "Ich akzeptiere die Schlussfolgerung unserer Geheimdienste." - © APAweb / REUTERS, Leah Millis

Gipfel-Nachwehen

Trump gesteht "Versprecher"4

  • Der US-Präsident glaubt in Sachen Hackerangriffen offiziell wieder seinen Geheimdiensten.

Washington. US-Präsident Donald Trump akzeptiert nach eigenen Worten die Erkenntnisse der US-Geheimdienste, wonach Russland hinter den Hackerangriffen während des Wahlkampfs 2016 steckt. "Lassen sie mich völlig klar sein: Ich akzeptiere die Schlussfolgerung unserer Geheimdienste", sagte Trump am Dienstag vor laufenden Kameras im Weißen Haus... weiter




2001 hatte die russische Journalistin Anna Politkowskaja nach Morddrohungen auch Zuflucht in Wien gesucht. 2006 wurde sie in ihrem Wohnhaus erschossen. - © APAweb / Andreas Nader

Anna Politkowskaja

Russland wegen mangelhafter Aufklärung verurteilt5

  • Die Drahtzieher des Attentats auf die regierungskritische Journalistin wurden nie ermittelt.

Straßburg. Russland hat den Mord an der kremlkritischen Journalistin Anna Politkowskaja nach Ansicht des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) unzureichend aufgeklärt. Zwar hätten die russischen Behörden eine Gruppe von Männern verurteilt, die im Jahr 2006 direkt an der Ermordung beteiligt gewesen seien... weiter




Von Republikanern wie Demokraten hagelte es am Montag Kritik an Trumps Annäherungskurs an Putin. Trump twitterte noch auf dem Rückflug zurück. - © APAweb / Reuters, Yuri Gripas

US-Russland-Gipfel

Die USA empören sich über Trump15

  • Der US-Präsident muss nach dem umstrittenen Auftritt an der Seite von Putin heftige Kritik einstecken.

Helsinki. Der umstrittene Auftritt von US-Präsident Donald Trump an der Seite des russischen Staatschefs Wladimir Putin in Helsinki hat in den USA parteiübergreifend helle Empörung ausgelöst. Von Republikanern wie Demokraten im US-Kongress hagelte es am Montag Kritik an Trumps Annäherungskurs an Putin bezüglich der mutmaßlichen russischen... weiter




Die beiden Präsidenten bei ihrer gemeinsamen Pressekonferenz. - © APAweb/AP, Schreiber

Diplomatie

Keine konkreten Gipfelergebnisse

  • Trump und Putin rücken zusammen: "Wir haben die ersten Schritte in eine strahlendere Zukunft gemacht."

Helsinki/Washington. Trotz tief greifender Differenzen haben US-Präsident Donald Trump und der russische Präsident Wladimir Putin bei ihrem ersten Gipfeltreffen eine enge Zusammenarbeit bei der Lösung internationaler Krisen und Konflikte vereinbart. "Wir haben die ersten Schritte in eine strahlendere Zukunft gemacht"... weiter




Die Pressekonferenz beendete am Montag das Treffen zwischen den beiden Präsidenten. - © APAweb/AP, Schreiber

Gipfeltreffen

"Der Kalte Krieg ist vorbei"9

  • Trump und Putin ziehen positive Bilanz ihrer Gespräche in Helsinki.

Helsinki.  Die Präsidenten der USA und Russlands, Donald Trump und Wladimir Putin, haben eine positive Bilanz ihres Treffens in Helsinki gezogen. Es seien nicht alle Probleme gelöst worden, aber ein Anfang sei gemacht, sagte Putin nach dem Treffen."Für die Schwierigkeiten (zwischen Russland und den USA) gibt es keine objektiven Gründe... weiter




Am Montag wird das Treffen Putin-Trump den Hype um die Fußball-WM schnell vergessen lassen. Fotos wie diese, geknipst in Moskau, können schon jetzt gekauft werden. - © APAweb/REUTERS, Hartmann

Diplomatie

Ein Strich durch Trumps Rechnung19

  • Am Montag findet das Gipfeltreffen zwischen Putin und den US-Präsidenten statt. Doch die Anklage gegen russische Spione erhöht Druck auf Trump.

Glasgow. US-Präsident Donald Trump plaudert gerade mit der Queen, als in den USA zwölf russische Spione wegen Einmischung in seine Wahl zum Präsidenten angeklagt werden. Während die Nachricht die Teestunde mit Königin Elizabeth II. kaum beeinflusst haben dürfte... weiter




Rod Rosenstein, stellvertretender Generalstaatsanwalt der Vereinigten Staaten, erhebt Anklage gegen russische Agenten.  - © APAweb / AP Photo, Evan Vucci

Hacking

US-Justiz klagt zwölf russische Geheimagenten an2

  • Die Mitarbeiter des Militärgeheimdienstes sollen Hackerangriffe gegen die Demokraten geführt haben.

Washington. Die Hackerangriffe während des US-Präsidentschaftswahlkampfs 2016 sind aus Sicht der US-Justiz mehr als ein bloßer Verdacht. Am Freitag wurde eine Anklageschrift gegen zwölf russische Geheimdienstmitarbeiter veröffentlicht. Den Mitarbeitern des Militärgeheimdienstes GRU wird unter anderem vorgeworfen... weiter




Gorbatschow und Reagan beim Treffen in Reykjavik 1986. - © afp

Diplomatie

Gipfel, die Geschichte schrieben

  • US-Russland-Treffen sind immer noch oberste Liga.

Wien/Washington. (apa) Die Welt ist multipolar geworden, aber Treffen von amerikanischen und russischen Präsidenten sind immer noch etwas Besonderes. Vor allem im Kalten Krieg wurde bei solchen Gipfeln oft Geschichte geschrieben. Mitunter zeigte sich die Bedeutung dieser Sitzungen aber erst nach vielen Jahren... weiter




- © afp/Kudryavtsev

Diplomatie

Haudegen gegen Strategen10

  • Nach einer Reihe beispielloser Eklats trifft US-Präsident Trump auf seinen russischen Widerpart Wladimir Putin. Die ganze Welt blickt gebannt nach Helsinki.

Wien. Donald Trump setzt den Verbündeten der USA das Messer an den Hals, den Widersachern Washingtons klopft er auf die Schultern. Die Reise des Amerikaners durch Europa, die Treffen mit den Verbündeten wurden von Teilnehmenden mit einer Hochschaubahnfahrt verglichen: Auf den Vernichtungsschlag folgte Lob in höchsten Tönen... weiter




Hat in Brüssel keinen Scherbenhaufen hinterlassen: Donald Trump. - © Martinez Monsivais

Nato-Gipfel

"Trump wird in Schach gehalten"9

  • Für den US-Politologen James Davis war der Auftritt des US-Präsidenten beim Nato-Gipfel vor allem eines: Show.

US-Präsident Donald Trump hat den Druck auf die Nato-Partner, mehr Geld für Verteidigung auszugeben, erhöht. Die USA stünden zwar weiter zu dem Bündnis, die Partner müssten ihre Verteidigungsausgaben bis Jänner 2019 auf zwei Prozent des BIP erhöhen, so der US-Präsident. Sonst werde es einen US-Alleingang geben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung