• 14. August 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Premierminister Medwedew warnt die USA. - © APAweb, Reuters, Sputnik/Dmitry Astakhov

Fall Skripal

Russland warnt USA vor Wirtschaftskrieg6

  • Medwedew reagiert auf die neu verhängten US-Sanktionen. Der Rubel fällt auf ein Zwei-Jahres-Tief.

Moskau. Russland warnt nach der Ankündigung neuer US-Sanktionen im Fall Skripal vor einem Wirtschaftskrieg mit unabsehbaren Folgen. "Wenn es zum Verbot einiger Bankgeschäfte oder des Gebrauchs der einen oder anderen Währung kommt, wäre das eindeutig die Ausrufung eines Wirtschaftskriegs", sagte Ministerpräsident Dmitri Medwedew am Freitag... weiter




Das Victory-Zeichen ist die typische Geste von Oleg Senzow im Gefängnis. Demonstranten in Kiew fordern die Freilassung des ukrainischen Regisseurs. - © afp/Supinsky

Russland

Keine Gnade mit Putin-Gegner6

  • Regisseur Oleg Senzow befindet sich im Hungerstreik. Seinen Unterstützern wird derweil der Prozess gemacht.

Moskau. Manchmal sagen Gesten mehr als tausend Worte. Als der Prozess an diesem heißen Nachmittag zu Ende ist, stellt sich Alisa Safina vor dem Gerichtsgebäude auf, die Finger zu einem Victory-Zeichen gespreizt, und lässt sich von ihren Freunden fotografieren... weiter




Der Vorfall in Salisbury zieht US-Sanktionen gegen Russland nach sich. - © APAweb / AFP, Chris J. RatcliffeVideo

Fall Skripal

Kreml kritisiert neue US-Sanktionen1

  • Russland wartet auf Details zu geplanten Strafmaßnahmen, bevor es über Gegenmaßnahmen nachdenkt.

Moskau. Der Kreml hat die neuen Wirtschaftssanktionen der USA wegen des Giftanschlags auf den russischen Ex-Agenten Sergej Skripal scharf kritisiert. "Russland hatte und hat damit nichts zu tun", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Donnerstag in Moskau. Die russische Führung versuche zunächst herauszufinden, um welche Strafmaßnahmen es genau gehe... weiter




Georgien und Südossetien sind mit Stacheldraht voneinander getrennt. - © reuters/Mdzinarishvil

Georgien

Die "Insel der Demokratie" versteckt sich5

  • Zehn Jahre nach dem Kaukasus-Krieg sucht Georgien nach der Lösung des Konflikts mit Abchasien und Südossetien.

Zerowani/Tiflis. "Die Liebe..." Raissa Odischwili macht eine Handbewegung, als würde sie Wespen aus den Weinreben rund um ihre Terrasse vertreiben. Kenne ja jeder, wie das so sei, was die Liebe ertragen und verschmerzen lasse, auch wenn sie über Schmerzen, hier in der unerbittlichen Sonne Georgiens, nicht sprechen will... weiter




Die Nariqala Festung in Tiflis. Während Russland Raum für eine Annährung an Georgien sieht, strebt das Land eine Aufnahme in NATO und EU an. - © APAweb / AFP, Vano Shlamov

Georgien

Medwedew sieht Raum für Annäherung

  • Russland und Georgien unterhalten seit dem Krieg im Jahr 2008 keine diplomatischen Beziehungen mehr.

Moskau. Zehn Jahre nach dem Krieg mit der Südkaukasusrepublik Georgien sieht Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew Möglichkeiten für eine Annäherung. Die diplomatischen Beziehungen könnten wiederhergestellt werden, wenn Georgien dazu bereit sei, sagte er der Zeitung "Kommersant"... weiter




Mousepads mit dem Schriftzug "Secure the Vote": In den USA geht die Angst um, Russland könnte die Kongresswahlen im Herbst beeinflussen. - © APAweb, ap, Mel Evans

Kongresswahl

Einflussnahme aus Russland befürchtet3

  • US-Geheimdienste warnen vor Desinformationen bei den Kongresswahlen im Herbst.

Washington/Moskau. Russland versucht nach Einschätzung der US-Geheimdienste nicht nur die Kongresswahl im November zu beeinflussen, sondern auch die Präsidentenwahl 2020. Man sei weiterhin besorgt wegen der Bedrohung der kommenden Wahlen, sagte der Direktor der nationalen Geheimdienste, Dan Coats... weiter




Die Nachtwölfe - hier bei einer Gedenkstätte für sowjetische Soldaten - sind enge Freunde des russischen Präsidenten. - © apa/afp/Samuel Kubani

Russland

Putins Biker entern Slowakei3

  • Nationalistische Gang Nachtwölfe baut Europazentrale nahe Bratislava auf.

Bratislava. Sie touren durch Russland und Europa, schwenken dabei russische Fahnen und grölen dabei gerne nationalistische Parolen: Die russische Bikergang "Nachtwölfe" sorgt, wo sie auftritt, für Aufsehen. Und erfreut sich dabei des Segens von höchster Stelle: Präsident Wladimir Putin hat sich mit den Motorradfahrern bereits öffentlich ablichten... weiter




"Fix Fakebook": Hundert Pappfiguren mit Mark Zuckerberg wurden von Aktivisten im April vor dem Kapitol vor einer Kongressanhörung des Facebook-Chefs aufgestellt. - © Getty Images/afp/Gibson

Facebook

Gezielt Fundamente erschüttern15

  • Facebook löscht 32 Seiten, die gezielt die Midterm Elections in den USA beeinflussen wollten.

Menlo Park. Der Social-Media-Gigant geht in die Offensive. Nachdem Facebook lange Zeit eine Politik der Intransparenz gefahren ist, ändert der Tech-Konzern nun sein Verhalten. Zu oft hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg schon vor dem US-Kongress Auskünfte über sein Wissen und Nicht-Wissen geben müssen... weiter




In Russland machen die Kommunisten gegen die geplante Pensionsreform mobil.  - © APAweb / AFP, Vasily Maximov

Proteste

Pensionsschock in Russland15

  • 90 Prozent der Russen lehnen die geplante Pensionsreform ab, Zehntausende gingen auf die Straße.

Moskau. In Russland haben Zehntausende Menschen gegen eine umstrittene Erhöhung des Pensionsalters demonstriert. In zahlreichen Städten mobilisierten Gewerkschaften, die Kommunistische Partei und linke Gruppen am Samstag ihre Anhänger und riefen Ministerpräsident Dmitri Medwedew zum Rücktritt auf... weiter




Mark Galeotti

Interview

"Die Russen können die Show genießen"8

  • Der britische Politologe Mark Galeotti über das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin und warum er selbst glaubt, dass sich die Beziehungen zwischen dem Kreml und dem Westen wieder entspannen werden.

"Wiener Zeitung": "Besser als super", hat der russische Außenminister Sergej Lawrow das Treffen von Donald Trump und Wladimir Putin in Helsinki bezeichnet. War das wirklich so ein Erfolg für den Kreml? Mark Galeotti: Eigentlich schon. Im Vorfeld gab es viele Spekulationen: Etwa... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung