• 11. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das.Denkmal für den Autor der Lagerchronik "Archipel Gulag" und Literaturnobelpreisträger von 1970 in Moskau. - © APAweb/Reuters, Alexander Zemlianichenko

Dissident

Putin ehrt Solschenizyn zum 100. Geburtstag5

  • Der Schriftsteller habe "immer klar unterschieden zwischen dem wahren, echten Russland und den Besonderheiten des totalitären Regimes".

Moskau. Russland hat am Dienstag an den vor 100 Jahren geborenen Schriftsteller und Dissidenten Alexander Solschenizyn (1918-2008) erinnert. Präsident Wladimir Putin nahm in Moskau an der Eröffnung eines Denkmals für den Autor der Lagerchronik "Archipel Gulag" und Literaturnobelpreisträger von 1970 teil... weiter




Der Konflikt um die Halbinsel Krim zwischen der Ukraine und Russland ist Anfang des Monats weiter eskaliert. Die Ukraine schickte Truppen in den Osten des Landes. - © APAweb / Reuters, Gleb Garanich

Ukraine

Deutschland und Frankreich vermitteln wieder2

  • Vor einer neuen deutsch-französischen Initiative stehen die Chancen auf Deeskalation schlecht.

Berlin/Kiew. Deutschland und Frankreich versuchen am Dienstag in dem Konflikt zwischen Russland und der Ukraine um das Asowsche Meer zu vermitteln. Dazu treffen sich in Berlin die außenpolitischen Berater der Staats- und Regierungschefs der vier Länder... weiter




Russland

Merkel fordert die Freilassung ukrainischer Matrosen1

  • Am G20-Gipfel ist ein Gespräch geplant.

Vor einem deutsch-französischen Vermittlungsversuch im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine hat die deutsche Kanzlerin Angela Merkel vom russischen Präsidenten Wladimir Putin telefonisch die Freilassung ukrainischer Seeleute gefordert. Die russische Küstenwache hatte vor gut zwei Wochen drei ukrainischen Schiffen die Passage durch die Straße... weiter




Russische Soldaten paradieren auf dem Roten Platz in historischen Uniformen. - © reuters/Maxim Shemetov

INF-Vertrag

Vorwärts in die Vergangenheit13

  • Der INF-Vertrag zwischen Russland und den USA steht vor dem Aus. Kehrt nun die atomaren Bedrohung zurück?

Moskau/Washington. Trotz Fönfrisur, Vokuhila, Jogging High und Schulterpolstern: Mit den 1980er Jahren verbinden viele nostalgische Gefühle. Im Gegensatz zur neuen Unübersichtlichkeit im Zeichen der Globalisierung waren die Fronten klar und die Wirtschaftslage stabil... weiter




Kommunikationsprobleme: Putin (l.), Trump. - © reuters/Marcos Brindicci

USA

USA geben Russland bei INF-Vertrag noch 60 Tage Schonfrist3

  • Die Nato-Staaten fordern vom Kreml die Vernichtung seiner SSC-8-Raketen. Tut Moskau das nicht, werden die USA aus dem Vertrag austreten.

Brüssel/Washington/Moskau. (leg) Abhörsicher ist der Saal im neuen Nato-Hauptquartier in Brüssel, in dem sich am Dienstag die Außenminister der westlichen Militärallianz trafen. Das Thema der Beratungen: Der INF-Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme, ein wichtiger Abrüstungsvertrag... weiter




US-Kongresswahlen

Mattis wirft Russland versuchte Einmischung vor2

  • US-Verteidigungsminister: Die anhaltenden Versuche der Wahlbeeinflussung haben die Beziehungen verschlechtert.

Washington. US-Verteidigungsminister Jim Mattis hat dem Kreml eine versuchte Einmischung in die US-Kongresswahlen im November vorgeworfen. Der russische Präsident Wladimir Putin habe "wieder versucht, in unseren Wahlen im letzten Monat herumzupfuschen", sagte Mattis am Samstag bei einer Sicherheitskonferenz in Kalifornien... weiter




Der russische Präsident Wladmir Putin und Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel beim G-20-Gipfel in Argentinien. - © APAweb, Sputnik, Mikhael Klimentyev

G-20-Gipfel

Merkel und Putin schalten Normandie-Format ein16

  • Außenpolitische Berater Deutschlands, Russlands, der Ukraine und Frankreichs sollen über Situation im Asowschen Meer sprechen.

Kiew. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin wollen die jüngste Eskalation zwischen Russland und der Ukraine im sogenannten Normandie-Format behandeln. Dies teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Samstag mit... weiter




Die Ukraine macht die Grenze dicht - zumindest für junge, kampffähige Russen. Das Foto zeigt einen Grenzposten in der Kharkiv Region. - © APAweb, Reuters, Vyacheslav Madiyevsky

Konflikt

Ukraine verbietet Russen die Einreise8

  • Der Konflikt mit Russland spitzt sich zu. Poroschenko will mit dem Schritt eine Invasion verhindern.

Kiew. Im eskalierten Konflikt zwischen Russland und der Ukraine zeichnet sich keine Entspannung ab. Die Ukraine verbot am Freitag russischen Männern im kampffähigen Alter zwischen 16 und 60 Jahren die Einreise. Präsident Petro Poroschenko begründete dies damit, dass eine Invasion unterbunden werden müsse... weiter




Bereits 2014 hat Merkel zwischen Putin (r.) und Poroschenko vermittelt - und will dies auch im aktuellen Konflikt tun. - © dpa

Ukraine

Für Merkel gibt es keine militärische Lösung zwischen Russland und der Ukraine

  • Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel sichert der Ukraine Solidarität gegenüber Russland zu, Verteidigungsminister Heiko Maas lehnt die Forderung nach Kriegsschiffen jedoch ab.

Kiew/Berlin. Wenn sich die Mächtigen der Welt beim G20-Gipfel treffen, geht es um weit mehr als die Zukunft der Arbeit oder nachhaltige Lebensmittelproduktion. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel will das Treffen nutzen, um mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin über die jüngsten militärischen Vorfälle mit der Ukraine zu reden... weiter




Ukraines Präsident Petro Poroschenko besucht Soldaten. Die Ukraine befürchtet, dass Moskau das Asowsche Meerfür sich beanspruchen könnte. - © APAweb, Reuters, Mykola Lazarenko

Konflikt

Ukraine will deutsche Kriegsschiffe3

  • Poroschenko ruft die NATO-Partner um Unterstützung an. Deutschland erteilt Absage.

Kiew/Moskau/Brüssel. Im Konflikt mit Russland hat der ukrainische Präsident Petro Poroschenko die NATO aufgerufen, Kriegsschiffe vor die Halbinsel Krim zu entsenden. "Wir brauchen eine erhöhte Präsenz von Kriegsschiffen aus Deutschland und verbündeten Ländern im Schwarzen Meer als Botschaft der Abschreckung gegen Russland"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung