• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Europa

Flugmanöver wie im Kalten Krieg65

  • Vor Russlands Staatsgrenze kamen sich Militärmaschinen wieder einmal gefährlich nahe.

Moskau/Washington. Modernes Säbelrasseln hat den Klang von Flugzeugdüsen. Kampfjets der NATO und Russlands kamen sich im Zuge der Ukraine-Krise immer wieder gefährlich nahe. Auf den jüngsten Zwischenfall reagierte Russland mit scharfer Kritik. Ein US-Aufklärungsflugzeug war offenbar am 7. April entlang der russischen Staatsgrenze geflogen... weiter




Chefdiplomat Rinkevics ortet gewachsenes Verständnis für die Befürchtungen der Osteuropäer. - © Stanislav Jenis

Interview

"Klares Signal an Russland nötig"2

  • Lettischer Außenminister kritisiert verschärfte Drohungen aus Moskau.

"Wiener Zeitung":Sie haben das Vorgehen Russlands im Konflikt um die Ukraine heftig kritisiert und eine Parallele zum Deutschen Reich gezogen. Das hat für Empörung in Teilen des EU-Parlaments gesorgt. Fühlen Sie sich missverstanden? Edgars Rinkevics: Ich wäre froh, wenn diejenigen, die meine Aussage kritisieren... weiter




Putin (r.) empfing Tsipras herzlich in Russland.

Griechenland

Und ewig lockt der Rubel3

  • Russland und Griechenland beschließen bei Tsipras-Visite in Moskau engere Zusammenarbeit.

Moskau. (red/reu/apa) Pathos ist weder Alexis Tsipras noch Wladimir Putin fremd. Beide Politiker machten ihrem Ruf am Mittwoch alle Ehre, als der griechische Premier zu seinem zweitägigen Besuch in Moskau ankam. Auf Basis "tiefer historischer Wurzeln" wolle er mit Putin über einen Neuanfang in den Beziehungen beider Länder sprechen... weiter




Russland

EU-Politiker warnen Tsipras vor Alleingang1

  • Putin bietet Tsipras Wiederbelebung des Handels an.

Moskau/Wien. Unmittelbar vor seinem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin haben mehrere EU-Politiker den griechischen Regierungschef Alexis Tsipras gewarnt, sich Russland zu stark zuzuwenden. Der österreichische Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) sah die Reise am Mittwoch "sehr kritisch"... weiter




Griechenland

Billigeres Gas und Sonderbehandlungbei Obstexport

Moskau/Athen/Wien.Die Wunschliste, die der griechische Premier Alexis Tsipras dem russischen Präsidenten Wladimir Putin im Kreml vorlegen wird, ist lang. Griechenland möchte unter anderem einen billigeren Gaspreis mit Moskau aushandeln. Auch eine Sonderbehandlung Athens bei Lebensmittellieferungen schwebt dem Syriza-Politiker vor... weiter




Tsipras’ Blick scheint schon lange auf Moskau gerichtet zu sein, am Mittwoch ist Besuchstag. - © reu/Vidal

Griechenland

Putins Trojanisches Pferd8

  • Das Duo Tsipras/Kammenos wird in Moskau mehr als freundlich empfangen.

Athen. Noch schneller ging es nicht. Kaum waren die Wahllokale in Hellas geschlossen, verkündete Panos Kammenos, bulliger Chef der "Unabhängigen Griechen" (Anel), auf offener Straße vor den Journalisten: "Die Griechen haben von diesem Moment an eine neue Regierung. Alles andere wird Ihnen der neue Premier Alexis Tsipras mitteilen"... weiter




Alexis Tsipras

Sorge vor der Moskau-Connection

  • Kritik an Moskau-Reise des griechischen Premiers Tsipras.

Athen/Moskau/Brüssel. Der geplante Besuch des griechischen Premierministers Alexis Tsipras in Moskau missfällt der EU-Kommission. Und der Vorsitzende der konservativen EVP-Fraktion im EU-Parlament, Manfred Weber, warnte Tsipras vor einer zu starken Nähe zu Russland... weiter




Griechenland

Griechenland will Kredite rechtzeitig zurückzahlen2

  • Der griechische Finanzminister Varoufakis versichert IWF-Chefin Lagarde, dass die Tranche am Donnerstag gezahlt werde. Er strebt mit den Geldgebern eine Einigung an, die Athen Spielraum für Wachstum lässt.

Washington/Athen/Berlin. Griechenland will bei der Rückzahlung seiner Kredite nicht in Verzug zu geraten. Finanzminister Yanis Varoufakis sagte am Sonntag nach einem Treffen mit der Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, in Washington, sein Land beabsichtige... weiter




Vor den Toren des Kremls wurde Boris Nemzow ermordet. Am Tatort sollen Blumen an den Oppositionellen erinnern. - © apa/epa/Sergej Chirikov

Boris Nemzow

Geschändetes Andenken8

  • Eine improvisierte Gedenkstätte erinnert in Moskau an den ermordeten russischen Oppositionellen Boris Nemzow.

Moskau. Mit einer ungewöhnlichen Aktion wollen die Anhänger des ermordeten russischen Oppositionsführers Boris Nemzow jetzt verhindern, dass sein Andenken weiter geschändet wird. Tag und Nacht, rund um die Uhr, bei Frost, Schneefall und Eiseskälte bewachen Freiwillige den Tatort, die Bolschoj-Moskworezkij-Brücke direkt gegenüber vom Kreml... weiter




Militärbündnis

Der Norden Europas rüstet sich44

  • Finnland und Schweden entwickeln gemeinsame militärische Konzepte.

Europas Norden rückt militärisch zusammen. Die bündnisfreien EU-Nachbarn Schweden und Finnland wollen ein Konzept für einen gemeinsamen Verteidigungsfall entwickeln. Das geht aus Aussagen der Verteidigungsminister beider Länder, Peter Hultqvist und Carl Haglund, hervor... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung