• 21. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Braucht mehr Atomraketen: Präsident Wladimir Putin. - © epa

Russland

Putin rüstet nuklear auf3

  • Russland stockt um mehr als 40 Interkontinentalraketen auf.

Moskau. Russland wird sein Atom-Arsenal in diesem Jahr nach den Worten von Präsident Wladimir Putin um mehr als 40 Interkontinental-Raketen aufstocken. Sie seien in der Lage, auch die modernsten Flugabwehrsysteme zu überwinden, sagte Putin am Dienstag auf einer Militärmesse im russischen Kubinka... weiter




Geheimdienste

Russland und China hacken Snowden-Dokumente8

  • Britischer MI6 zog aus Sicherheitsgründen Agenten aus "feindlich gesinnten Ländern" ab.

London. Russland und China sollen sich in den Spionagedaten-Fundus des Informanten Edward Snowden gehackt haben. Der britische Auslandsgeheimdienst MI6 sei dadurch gezwungen gewesen, Agenten aus Einsätzen in "feindlich gesinnten Ländern" abzuziehen, berichtete die britische "The Sunday Times" in der Nacht auf Sonntag... weiter




Sieht im Kreml eine reale Gefahr für Europas Frieden: Garri Kasparow. epa/Sena Goulao

Garri Kasparow

"Putin braucht die Konfrontation"10

  • Garri Kasparow über die Notwendigkeit, Moskaus Vormarsch in der Ostukraine zu stoppen.

"Wiener Zeitung": Trotz des erneuerten Waffenstillstandsabkommens von Minsk gehen die Kämpfe in der Ostukraine weiter. Was soll der Westen tun, wenn Russland das Abkommen weiterhin bricht? Garri Kasparow: Minsk I und Minsk II waren von Anfang an zum Scheitern verurteilt... weiter




Ukraine

Militärische Provokationen

  • Hafenstadt Mariupol nach Beschuss ohne Gasversorgung - Kiew wirft Aufständischen gezielten Beschuss der Leitungen vor.

Kiew/Moskau. (is) Nach Gefechten im Osten der Ukraine ist die Erdgasversorgung der strategisch wichtigen Hafenstadt Mariupol zusammengebrochen. Der staatliche Gasmonopolist Ukrtransgaz erklärte am Freitag, bei den Kämpfen zwischen Regierungstruppen und pro-russischen Rebellen sei eine Pipeline getroffen worden... weiter




Gesellschaft

23 Millionen Russen sind arm5

  • Zunahme um 3 Millionen in einem Jahr.

Über die Berichte vom Luxusleben der Oligarchen wird auf das andere Ende der sozialen Skala oft vergessen. Eine aktuelle Publikation der Statistikbehörde offenbarte nun, dass 22,9 Millionen Menschen in Russland im ersten Quartal 2015 unterhalb der Armutsgrenze lebten  Dies waren 3,1 Millionen Betroffene mehr als im Vorjahreszeitraum... weiter




Willkommen geheißen wurde Wladimir Putin nicht nur auf Mailands Straßen (o.), sondern auch von Premier Matteo Renzi (M.). Doch es gab auch Protest gegen den Besuch wegen der Ukraine-Krise. - © reuters

Italien

Renzi lässt Putin anrennen5

  • Italiens Premier empfängt Putin in Mailand - an Roms EU-Sanktionspolitik ändert das nichts.

Rom/Mailand. Wladimir Putins Verbündete in der EU sind dünn gesät, seit Russland die Krim annektiert und im Osten der Ukraine einen Sezessionskrieg vom Zaun gebrochen hat. Bemerkbar macht sich das in Moskau an den negativen Auswirkungen der von der EU-28 verhängten Wirtschaftssanktionen, die noch vor Ende Juli verlängert werden dürften... weiter




Kiew

Heftige Kämpfe in der Ostukraine

  • 42.500 Rebellen kämpfen gegen ukrainische Armee.
  • Mehr als 9.000 russische Soldaten sollen im Einsatz sein.

Kiew. Mehr als 40.000 prorussische Rebellen kämpfen nach Angaben Kiews gegen die Regierungstruppen im Osten der Ukraine. Das Waffenarsenal der Separatisten, die über fast 560 Panzer verfügten, entspreche einer Armee "eines mittelgroßen europäischen Staates", sagte Verteidigungsminister Stepan Poltorak am Montag in Kiew... weiter




Ukraine

Reisen von Ausländern auf Krim drastisch eingeschränkt5

  • Nichtukrainer dürfen nur noch in Ausnahmefällen über Landweg auf russisch kontrollierte Halbinsel.

Kiew. Laut einem Beschluss in Kiew ist die Überschreitung der Landgrenze zwischen der russisch kontrollierten Krim und ukrainisch kontrolliertem Territorium für Nichtukrainer in Zukunft nur noch in Ausnahmefällen möglich. Parallel erklärte die Ukraine am Montag ein Abkommen mit Russland für ungültig... weiter




G7-Gipfel

Wachstum, Russland und Syrien10

  • Weitere Themen sind Klima, Ebola, TTIP, Griechenland und Boko Haram. Der Gipfel hat eine randvolle Agenda.

US-Präsident Barack Obama hat vor Beginn des Gipfels erklärt, es werde dabei auch "um die russische Aggression in der Ukraine" gehen. Am Nachmittag beginnt im Schloss Elmau das zweitägige Treffen, an dem die Staats- und Regierungschefs der USA, Deutschlands, Frankreichs, Großbritanniens, Italiens, Kanadas und Japans teilnehmen... weiter




- © Luiza Puiu

Lukoil

Lukoil baut Aktivitäten in Wien deutlich aus19

  • Der Gründer und Vorsitzende des russischen Ölkonzerns Lukoil, Wagit Alekperow, im Exklusiv-Interview.

Wagit Alekperow (64) gründete 1993 den russischen Ölkonzern Lukoil und steht ihm bis heute vor. Er gilt mit einem Vermögen von 12,3 Milliarden Dollar als achtreichster Russe. Lukoil ist - nach Börsekapitalisierung - mittlerweile der sechstgrößte Ölkonzern der Welt und in rund 50 Ländern tätig. Das russische Unternehmen mit rund 110... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung