• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wladimir Putin bei seinem Wanderurlaub in Sibirien. - © AFP

Russland

Putin verstehen13

  • Vom KGB-Drahtzieher über den "neuen Zaren" bis hin zum Idol der Neuen Rechten - für kaum einen Weltpolitiker gibt es so viele diffuse wie spektakuläre Zuschreibungen wie für den russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Wie tickt der russische Präsidenten Wladimir Putin wirklich? Wie viel Macht hat er und was will er? In seinem neuen Buch "We need to talk about Putin" ("Wir müssen über Putin reden") formuliert der britische Russland-Experte Mark Galeotti Thesen über den russischen Präsidenten... weiter




Wladimir Putin

"Unsere Raketen werden die USA ins Visier nehmen"

  • Wladimir Putin hielt am Mittwoch seine 15. Rede an die Nation. Er kritisierte die USA und versprach Investitionen in die russische Wirtschaft.

Moskau. Russlands Präsident Wladimir Putin hat die USA in seiner Rede an die Nation vor einem weiteren Konfrontationskurs gegenüber Russland, vor der Stationierung von Nuklear-Mittelstreckenraketen in Europa und vor einem Rüstungswettlauf gewarnt. Putin hat in seiner jährlichen Ansprache vor dem Parlament mitgeteilt... weiter




Die Ansprache von Wladimir Putin wird im ganzen Land übertragen, auch hier in  Rostov-On-Don. - © APAweb/Reuters, Sergey Pivovarov

Russland

Putin warnt USA vor weiterer Konfrontation6

  • Der russische Präsident kündigt bei seiner jährlichen Ansprache vor dem Parlament den Bau neuer Waffen an.

Moskau. Russlands Präsident Wladimir Putin hat die USA in seiner Rede an die Nation vor einem weiteren Konfrontationskurs gegenüber Russland, vor der Stationierung von Nuklear-Mittelstreckenraketen in Europa und vor einem Rüstungswettlauf gewarnt. Sollte dies geschehen, werde Russland nicht nur die Länder ins Visier nehmen... weiter




Russische Panzer rollen in Moskau bei einer Parade auf. - © APAweb, afp, Olga Maltseva

Münchner Sicherheitskonferenz

"Die globale Ordnung löst sich auf"9

  • Im Fokus stehen die wachsenden Rivalitäten zwischen den USA, Russland und China.

München. Es sind riesige Delegationen aus China und den USA, die am heutigen Freitag zum Auftakt der Münchner Sicherheitskonferenz nach Deutschland kommen. Neben US-Vizepräsident Mike Pence reisen die demokratische Chefin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi und eine ganze Abordnung von Senatoren an... weiter




Die umstrittene Pipeline zwischen Russland und Deutschland kann weitergebaut werden. Ende 2019 soll sie fertig sein. - © APAweb / Reuters, Axel Schmidt

EU

Grünes Licht für Nord Stream 29

  • Die EU einigt sich auf einen Kompromiss zur Reform des Gasmarktes. Die Pipeline kann weitergebaut werden.

Brüssel/Moskau. Am Freitag wurde in Brüssel eine wesentliche Hürde für einen erfolgreichen Bau und Betrieb der russisch-deutschen Erdgaspipeline Nord Stream 2 aus dem Weg geräumt. Die EU-Staaten verständigten sich auf einen Kompromiss zur Reform des europäischen Gasmarktes... weiter




NATO

Nato-Chef Stoltenberg will INF-Vertrag retten1

  • Militärbündnis möchte mit Moskau verhandeln und mehr Staaten in Abrüstungsvertrag einbinden.

Washington/Moskau. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg will den INF-Abrüstungsvertrag durch die Einbeziehungen weiterer Staaten noch retten. Die Vereingten Staaten hatten den Vertrag Freitag vergangener Woche aufgekündigt, Russland setzte ihn einen Tag später aus. Beide werfen sich gegenseitig vor, die Bestimmungen verletzt zu haben... weiter




Putin (hier im  Bild mit seinem Verteidigungs- und seinem Außenminister) will keine Abrüstungsgespräche mehr mit den USA. - © APAweb/Reuetrrs

INF-Vertrag

Putin gibt grünes Licht für neue Raketen8

  • Russlands Präsident setzt nach Ausstieg der USA aus dem INF-Vertrag ebenfalls aus und kündigt Entwicklung neuer Raketen an.

Moskau. Die Atom-Supermächte USA und Russland steuern auf ein neues Wettrüsten zu. Russlands Präsident Wladimir Putin legte am Samstag nach der Aussetzung des INF-Abrüstungsvertrags durch die USA das im Kalten Krieg geschlossene Abkommen zum Verzicht auf landgestützte atomare Mittelstreckenraketen ebenfalls auf Eis... weiter




"Die sind schwerer aufzufinden, die sind mobil, können europäische Städte erreichen und haben nukleare Fähigkeiten, und die Vorwarnzeit wird reduziert, und sie verringern die Schwelle zum Einsatz von Nuklearwaffen", begründete Stoltenberg die Sorge der NATO-Partner vor den russischen Raketen. - © APAweb/REUTERS, Fredrik Hagen

INF-Vertrag

"Müssen nicht spiegeln, was Russland tut"6

  • NATO-Generalsekretär Stoltenberg will keine neuen Atomraketen in Europa und verspricht "angemessene Reaktion".

Berlin/Washington/Moskau. Die NATO hat nach den Worten von Generalsekretär Jens Stoltenberg nicht die Absicht, neue Atomraketen in Europa zu stationieren. "Wir müssen nicht das spiegeln, was Russland tut, und wir haben auch nicht die Absicht, neue Atomwaffen bodengestützter Art in Europa zu stationieren"... weiter




Strafen

CAS sperrte zwölf russische Leichtathleten bis zu acht Jahre

  • Unter den Betroffenen ist auch Hochsprung-Olympiasieger Uchow.

Lausanne. Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat Hochsprung-Olympiasieger Iwan Uchow und elf weitere russische Leichtathleten wegen Dopings mit Wettkampfsperren zwischen zwei und acht Jahren bestraft. Dies teilte der CAS am Freitag in Lausanne mit... weiter




Grafik zum Vergrößern bitte anklicken.

INF-Vertrag

Die Rückkehr der Atomgefahr17

  • Am Samstag läuft das US-amerikanische Ultimatum an Russland betreffend Verletzung des INF-Vertrags ab.

Washington/Moskau. Wolfgang Ischinger gilt nicht als Alarmist. Der Leiter der Münchener Sicherheitskonferenz ist ein erfahrener Jurist, Diplomat und Sicherheitsexperte. In "Report München", einer Sendung im deutschen Fernsehen ARD, äußerte er sich am Dienstagabend allerdings ungewohnt deutlich: "Die europäische Sicherheitsarchitektur wird mit der... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung