• 13. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nach einer Hausdurchsuchung gab der an Moskau orientierte Metropolit Pawel eine Pressekonferenz im Kiewer Höhlenkloster. - © afp/Genya Savilov

Orthodoxe Kirche

Kiews Kirche nabelt sich ab1

  • Ein "Vereinigungskonzil" soll am Samstag die Kirchenspaltung in der Ukraine beilegen und die kirchlichen Bande Kiews mit Moskau zerschneiden. Von friedvoller Einheit ist aber nur wenig zu bemerken. Eine Spaltung der Weltorthodoxie droht.

Kiew/Moskau/Istanbul. "Potschajiw?", fragt Oksana. Für an der EU orientierte katholisch geprägte ukrainische Patriotinnen, wie sie eine ist, gibt es gewiss sympathischere Orte. Das prachtvolle orthodoxe Kloster mitten im national orientierten Westen der Ukraine sagt ihr nicht so zu... weiter




Das.Denkmal für den Autor der Lagerchronik "Archipel Gulag" und Literaturnobelpreisträger von 1970 in Moskau. - © APAweb/Reuters, Alexander Zemlianichenko

Dissident

Putin ehrt Solschenizyn zum 100. Geburtstag6

  • Der Schriftsteller habe "immer klar unterschieden zwischen dem wahren, echten Russland und den Besonderheiten des totalitären Regimes".

Moskau. Russland hat am Dienstag an den vor 100 Jahren geborenen Schriftsteller und Dissidenten Alexander Solschenizyn (1918-2008) erinnert. Präsident Wladimir Putin nahm in Moskau an der Eröffnung eines Denkmals für den Autor der Lagerchronik "Archipel Gulag" und Literaturnobelpreisträger von 1970 teil... weiter




Der Konflikt um die Halbinsel Krim zwischen der Ukraine und Russland ist Anfang des Monats weiter eskaliert. Die Ukraine schickte Truppen in den Osten des Landes. - © APAweb / Reuters, Gleb Garanich

Ukraine

Deutschland und Frankreich vermitteln wieder2

  • Vor einer neuen deutsch-französischen Initiative stehen die Chancen auf Deeskalation schlecht.

Berlin/Kiew. Deutschland und Frankreich versuchen am Dienstag in dem Konflikt zwischen Russland und der Ukraine um das Asowsche Meer zu vermitteln. Dazu treffen sich in Berlin die außenpolitischen Berater der Staats- und Regierungschefs der vier Länder... weiter




Russland

Merkel fordert die Freilassung ukrainischer Matrosen1

  • Am G20-Gipfel ist ein Gespräch geplant.

Vor einem deutsch-französischen Vermittlungsversuch im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine hat die deutsche Kanzlerin Angela Merkel vom russischen Präsidenten Wladimir Putin telefonisch die Freilassung ukrainischer Seeleute gefordert. Die russische Küstenwache hatte vor gut zwei Wochen drei ukrainischen Schiffen die Passage durch die Straße... weiter




Die OPEC dreht am Ölhahn. - © Glen Dillon - CC 3.0

Erdöl

Weniger Förderung treibt den Preis nach oben3

  • OPEC will die Erdöl-Produktion um 1,2 Millionen Barrel pro Tag reduzieren.

Die Ölpreise sind am Freitag nach einer Einigung führender Ölstaaten aufgrund einer starke Kürzung der Förderung kräftig gestiegen. Gemeinsam mit weiteren Ländern wie Russland will die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) die Produktion um 1,2 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag drosseln. Während die OPEC 800... weiter




Im Rahmen der Diskussionen zeigte sich, dass die Berichterstattung von und über Russland immer mehr von diametralen Polen dominiert wird: Zwischen "Putin Verstehern" und "Russland Bashern" scheint nicht mehr viel Platz zu sein. - © APAweb/REUTERS, Olga Malteseva

Medien

Wenig Raum zwischen Freund und Feind5

  • In Graz fand eine Konferenz zum Thema Russland und Westeuropa statt. Im Mittelpunkt standen die Medien und die Auswirkungen der gegenseitigen Berichterstattung.

Es ist kein Zufall, dass ausgerechnet Graz zum Austragungsort einer Konferenz zum Thema "Perspektiven Russland - Westeuropa" gewählt wurde. Die steirische Landeshauptstadt hält enge Kontakte zur russischen Föderation, es gibt Kooperationsabkommen mit 4 Regionen und darüber hinaus eine kulturelle und wirtschaftliche Zusammenarbeit mit St. Petersburg... weiter




Russische Soldaten paradieren auf dem Roten Platz in historischen Uniformen. - © reuters/Maxim Shemetov

INF-Vertrag

Vorwärts in die Vergangenheit13

  • Der INF-Vertrag zwischen Russland und den USA steht vor dem Aus. Kehrt nun die atomaren Bedrohung zurück?

Moskau/Washington. Trotz Fönfrisur, Vokuhila, Jogging High und Schulterpolstern: Mit den 1980er Jahren verbinden viele nostalgische Gefühle. Im Gegensatz zur neuen Unübersichtlichkeit im Zeichen der Globalisierung waren die Fronten klar und die Wirtschaftslage stabil... weiter




Kommunikationsprobleme: Putin (l.), Trump. - © reuters/Marcos Brindicci

USA

USA geben Russland bei INF-Vertrag noch 60 Tage Schonfrist3

  • Die Nato-Staaten fordern vom Kreml die Vernichtung seiner SSC-8-Raketen. Tut Moskau das nicht, werden die USA aus dem Vertrag austreten.

Brüssel/Washington/Moskau. (leg) Abhörsicher ist der Saal im neuen Nato-Hauptquartier in Brüssel, in dem sich am Dienstag die Außenminister der westlichen Militärallianz trafen. Das Thema der Beratungen: Der INF-Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme, ein wichtiger Abrüstungsvertrag... weiter




Doping

Russlands Leichtathleten müssen weiter zu Hause bleiben

  • Der Leichtathletikweltverband IAAF verlängert die Sperre seines russischen Mitglieds. Und fordert weiter Zugang zum Moskauer Analyselabor.

Monte Carlo. (rel) Drei Jahre sind nun bereits ins Land gezogen, seit der russische Leichtathletikverband Rusaf vom Weltverband IAAF ausgeschlossen worden war - und dabei wird es auch bleiben. Wie der Vorstand des Leichtathletikweltverbandes im Rahmen seiner Tagung am Dienstag in Monaco beschlossen hat... weiter




US-Kongresswahlen

Mattis wirft Russland versuchte Einmischung vor2

  • US-Verteidigungsminister: Die anhaltenden Versuche der Wahlbeeinflussung haben die Beziehungen verschlechtert.

Washington. US-Verteidigungsminister Jim Mattis hat dem Kreml eine versuchte Einmischung in die US-Kongresswahlen im November vorgeworfen. Der russische Präsident Wladimir Putin habe "wieder versucht, in unseren Wahlen im letzten Monat herumzupfuschen", sagte Mattis am Samstag bei einer Sicherheitskonferenz in Kalifornien... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung