• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Reuters

Finanzbranche

Chinesischer Bankriese macht sich in Wien breit48

  • Die ICBC, das größte Geldhaus der Welt, hatnun eine Banklizenz für Österreich.

Wien/Frankfurt. (kle/apa) Die Industrial and Commercial Bank of China (ICBC), gemessen an der Bilanzsumme Chinas größte Bank und gleichzeitig auch die größte der Welt, wird in Kürze mit einer eigenen Tochterbank und einer Zweigstelle auch in Wien vertreten sein... weiter




Neues Logo auf Österreichs Bankenhimmel. - © APAweb/REUTERS, Kyung-Hoon

Banken

Chinesische Großbank eröffnet Zweigstelle in Wien18

  • EZB genehmigt die meisten üblichen Bankgeschäfte und erteilt der ICBC eine Konzession für Österreich.

Wien/Frankfurt. Die chinesische Großbank ICBC (Industrial and Commercial Bank of China) wird in Kürze mit einer Zweigstelle in Wien vertreten sein. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat der in Gründung befindlichen ICBC Austria Bank GmbH gestern die Konzession zur Durchführung von verschiedenen Bankgeschäften erteilt... weiter




"Ich glaube, Google und Twitter und Facebook bewegen sich auf sehr besorgniserregendem Boden und sie müssen vorsichtig sein. Es ist nicht fair gegenüber großen Teilen der Bevölkerung", sagte Trump - © APAweb/REUTERS, Leah Millis

Angriff

Google und Twitter sollten besser vorsichtig sein7

  • US-Präsident Donald Trump hat den großen Internet-Konzernen unfaire Praktiken und China das Hacken der Clinton-Mails vorgeworfen.

Washington. US-Präsident Donald Trump hat den großen Internet-Konzernen Google, Facebook und Twitter unfaire Praktiken vorgeworfen und sie gewarnt, künftig vorsichtiger vorzugehen. "Ich glaube, was Google und was andere tun, wenn man sieht, was bei Twitter und Facebook vor sich geht, sie sollten besser vorsichtig sein... weiter




China will bis 2025 von der "Werkbank der Welt" zur Hightech-Volkswirtschaft werden. - © afp

Wirtschaftspolitik

Die ungeliebten Investoren aus China6

  • Nach den USA und Australien planen nun auch einige europäische Staaten Restriktionen gegen die chinesischen Expansionen am Technologiemarkt. Experten bezweifeln allerdings die Wirksamkeit dieser Maßnahmen.

Peking/Berlin. Riesige Fabrikhallen, in denen Legionen an chinesischen Arbeitern am Fließband stehen und mit einfachen Handgriffen billige Elektrogeräte und Kinderspielzeug für den Westen produzieren: Geht es nach der chinesischen Führung, sollen solche Bilder in ein paar Jahren der Vergangenheit angehören... weiter




Konflikte

China empört wegen Nordkorea-Politik der USA9

  • Peking ist verärgert über die Vorwürfe Washingtons und die Absage von Mike Pompeo in Pjöngjang.

Peking/Pjöngjang. China hat verärgert auf die Absage der Reise von US-Außenminister Mike Pompeo nach Nordkorea und den Vorwurf der mangelnden Unterstützung bei der Entwaffnung Pjöngjangs reagiert. Peking teilte am Samstag mit, es habe wegen der Beschuldigungen von US-Präsident Donald Trump eine offizielle diplomatische Beschwerde eingereicht... weiter




Mitglieder der chinesischen Delegation verlassen die US-chinesichen Wirtschaftsgespräche. Es sei ein konstruktiver Austausch gewesen, einen Durchbruch gibt es nicht. - © APAweb / AFP, Virgine Montet

Handelsstreit

USA und China schaffen keine Wende in Handelsstreit5

  • Chinas Finanzminister droht den USA mit Zoll-Vergeltung.

Washington/Peking. Die ersten direkten Handelsgespräche zwischen den USA und China seit Anfang Juni haben keinen Durchbruch in dem eskalierenden Konflikt gebracht. Man habe sich darüber ausgetauscht, wie "Fairness, Ausgewogenheit und Gegenseitigkeit in den wirtschaftlichen Beziehungen" erreicht werden könnten... weiter




Die US-amerikanische Flagge neben der chinesischen Flagge in Peking, China. Die USA haben wieder Strafzölle gegen China verhängt. - © APAweb / Reuters, Damir Sagolj

USA

Neue Strafzölle gegen China1

  • US-Handelsminister Ross: China kann nicht dauerhaft mit Strafzöllen mitziehen.

Washington/Peking. Die USA haben am Donnerstag erneut Strafzölle gegen China verhängt. Diese beinhalten Aufschläge auf chinesische Güter im Wert von 16 Milliarden Dollar (knapp 14 Milliarden Euro). Sie sind Teil eines Strafzollpakets von 50 Milliarden Dollar... weiter




Rhino Horn

Nashörner

116 Kilogramm Horn beschlagnahmt4

  • Den Behörden in Kuala Lumpur gelingt ein Schlag gegen Schmuggler.

 Auf dem Flughafen von Kuala Lumpur hat der Zoll 116 Kilogramm Horn von bedrohten Nashörnern beschlagnahmt. Die 50 Stücke wurden vor einer entdeckt, teilte die Behörde für Naturschutz und Nationalparks (Perhilitan) am Montag mit. Der Wert der Lieferung dürfte auf dem Schwarzmarkt etwa 10,5 Millionen Euro betragen... weiter




Chinesische Kampfflugzeuge, die über Peking fliegen. - © APAweb, afp, Greg Baker

Chinesische Volksarmee

China übt offenbar Angriffe auf USA10

  • Laut dem Pentagon rüstet die Volksrepublik massiv auf.

Washington. Das chinesische Militär trainiert nach Einschätzung der USA Luftangriffe auf US-Ziele. "In den vergangenen drei Jahren hat die Volksbefreiungsarmee das Einsatzgebiet ihrer Bomber über dem Meer rapide ausgedehnt, Erfahrungen in heiklen Meeresgebieten gesammelt und dabei vermutlich auch Angriffe auf Ziele der USA und der Verbündeten... weiter




Google hatte sich 2010 mit fast allen Diensten wegen der Zensur aus China zurückgezogen. - © APAweb, Reuters, Aly Song

China

Aufruhr bei Google13

  • Die Mitarbeiter wehren sich gegen Zensur-Suchmaschine für den chinesischen Markt.

San Francisco. Es ist ein äußerst heikles Unternehmen: Medienberichten zufolge arbeitet Google an einer Suchmaschine für den chinesischen Markt, die die Zensurvorgaben der kommunistischen Regierung erfüllen soll. Demnach ist das Projekt "Dragonfly" (deutsch Libelle) seit Frühling 2017 in Arbeit... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung