• 24. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Firma Husk Power Systems baut Mini-Kraftwerke, die aus Reishülsen Strom erzeugen, und bindet viele indische Dörfer damit erstmals an ein Elektrizitätsnetz an.

Indien

Neue Chancen für "gute" Investoren3

  • Junge, nützliche Organisationen sollen fit für die Zukunft gemacht werden.

Wien.Warum sollte jemand, der sonst ganz penibel darauf achtet, wo sein Geld hinfließt, ausgerechnet dann die Zügel aus der Hand geben, wenn er mit seinem Kapital Gutes tun will? In den vergangenen Jahren hat auch im deutschsprachigen Raum ein Philanthropie-Begriff Einzug gehalten, der über reines Spenden hinausgeht... weiter




Der CRH 380 BL (ganz unten) erreicht ein Spitzentempo von 480 km/h -wurde von Chinas Behörden jedoch auf 300 km/h limitiert. - © REUTERS

China

Ein Rekord-Projekt ist auf Schiene

  • ICE-Kopie sorgt für helle Aufregung.
  • China tritt gegen seine ehemaligen Lieferanten an.
  • Bahn-Unglück drosselt allerdings die Expansionspläne.

Shanghai. Am 30. Juni, als Chinas Kommunistische Partei ihren 90. Jahrestag feierte, war es so weit: Der neueste Superschnellzug, der die 1300 Kilometer zwischen Beijing und Shanghai in nicht einmal fünf Stunden schafft, ging offiziell in Betrieb. Der luxuriös ausgestattete CRH 380 BL, der aussieht wie das deutsche Parademodell ICE 3/Velaro... weiter




Zwei Supermächte in der Mission, die Weltwirtschaft zu stabilisieren. Im Bild: Chinas Vizepräsident Xi Jinping (li.) und sein US-Kollege Joe Biden (re.). - © REUTERS

USA

Ein Besuch zur Beruhigung1

  • Die USA und China wollen ihre Beziehungen verbessern.
  • Mit Xi Jinping als Staatschef könnte China ab 2012 seinen Exportfokus ausbauen.

Peking. (cpe/reu) China und die USA wollen sich angesichts der jüngsten Turbulenzen an den Märkten wirtschaftspolitisch enger abstimmen. "Ich bin fest davon überzeugt, dass die wirtschaftliche Stabilität der Welt in nicht geringem Maße auf der Kooperation unserer beider Staaten basiert"... weiter




Die OPEC beschließt eine Begrenzung der Erdölförderung. - © EPA

China

Jede Energiequelle wird angezapft1

  • 55 Gigawatt Kohle sind 2010 in China ausgebaut worden.
  • Abhängigkeit von Ölimporten erhöht sich drastisch.

Peking/Wien. "Derzeit werden defacto alle Kraftwerkstechniken in China ausgebaut", sagt Sven Teske, internationaler Energieexperte von Greenpeace. Mit der Wirtschaft wächst auch der Energiehunger explosionsartig. Die Drosselung des Wachstums ändert daran nichts... weiter




Keine Umbauten konventioneller Modelle, sondern völlig neu entwickelt und "revolutionär" sind die E-Autos i3 (r.) und i8. BMW forciert dabei zur Gewichtsersparnis massiv den Einsatz von Kohlefaser-Werkstoffen. - © ka.plewka

China

Aber wenn auch China spart...

  • BMW-Gewinn mehr als verdoppelt.
  • Audi und Daimler auch auf Rekordkurs.

München/Stuttgart/Ingolstadt. BMW fährt den Rivalen von Daimler und Audi mit Vollgas davon. Auch im zweiten Quartal des Jahres verbuchte der Münchner Autobauer Rekorde bei Umsatz, Gewinn und Absatz. "Das erste Halbjahr war das bisher beste in der Unternehmensgeschichte"... weiter




Empfang im Kongo, März 2010 : China baut die neue Hauptstraße in Kinshasa. - © REUTERS

China

Kapital sucht neues Zuhause1

  • Ausländische Direktinvestitionen 2010 noch nicht auf Vorkrisenniveau.
  • Südosteuropa verzeichnet weiter einen Abschwung.

Wien/Genf. Der Fluss ausländischer Direktinvestitionen (FDI) stieg 2010 weltweit leicht auf 1244 Milliarden US-Dollar an. Immer noch um 15 Prozent unter dem Durchschnittswert der Jahre vor der Krise (1472 Milliarden Dollar pro Jahr), errechnete die Unctad, jene UN-Organisation, die sich mit Handel und Entwicklung beschäftigt... weiter




Die chinesische Regierung kämpft gegen die gestiegene Inflation und die hohen Schweinepreise.Foto:epa - © EPA

China

Chinas Erdöl-Durst wird schwächer, weil sich das Wachstum verlangsamt

  • Erdöl-Importe gingen im Juni um zwölf Prozent zurück.
  • Kampf gegen Inflation hat nach wie vor oberste Priorität.

Peking. (rb/ag) Im Vergleich zu vielen anderen Ländern dieser Welt legte China im ersten Quartal ein starkes Wachstum hin. In Summe wuchs die Wirtschaft in den ersten drei Monaten um 9,7 Prozent, aber die Dynamik könnte sich bald abschwächen. Ein Indiz dafür sind die Handelszahlen des Reichs der Mitte, die am Wochenende veröffentlicht wurden... weiter




Merkel empfängt Wen mit militärischen Ehren in Berlin. - © Reuters

Deutschland

Deutschland und China ganz auf einer Linie

  • Wen sieht Europa nur temporär in Schwierigkeiten

Berlin. Deutschland und China wollen ihre wirtschaftlichen Beziehungen in den kommenden Jahren massiv ausbauen. Bundeskanzlerin Angela Merkel warb während der ersten Regierungskonsultationen der beiden Staaten um ein stärkeres Engagement chinesischer Investoren in Deutschland... weiter




Dem einen strahlt die Sonne, den anderen blendet sie: Wenn Chinas Ministerpräsident Wen Jiabao derzeit London besucht, muss sich der Premier der Ex-Großmacht Großbritannien, David Cameron, hinten einreihen. Foto:epa - © EPA

EU

Der schwierige Retter aus Peking

  • Premier Wen auf Europa-Tour.
  • Konsultationen in Berlin mit Merkel.
  • Euphorie über Chinas Engagement in Ungarn.

London/Berlin. (leg) Wichtiger Handelspartner, Retter des Euro, brutale Diktatur oder Gefahr für unseren Wohlstand? In der Beurteilung Chinas scheiden sich in Europa die Geister. Bewunderern des phänomenalen Wirtschaftsaufschwungs im Reich der Mitte stehen Kritiker der prekären Menschenrechtslage in der kommunistischen Diktatur gegenüber; während... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung