• 24. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Zug und wir: WKÖ-Präsident Leitl, ÖBB-Generaldirektor Matthä, Bundespräsident Van der Bellen, Kanzler Kurz, Außenministerin Kneissl und Doris Schmidauer. - © apa/bundesheer/Peter Lechner

Staatsbesuch

Erster Güterzug nach Wien fuhr von Chengdu ab12

  • "First Block Train Ceremony" mit Van der Bellen, Kurz, Kneissl und ÖBB-Chef Matthä.

Chengdu/Wien. Wahrlich bewegende Momente am Bahnhof für Bundespräsident Alexander Van der Bellen am Donnerstag im Ging Baijiang nahe der südwestchinesischen Millionenmetropole Chengdu. Bei einem Festakt verabschiedete er den ersten ÖBB-Güterzug vom China-EU Railway Container Center nach Wien... weiter




Todestrakt im Gefängnis von San Quentin in Kalifornien. In den USA wurden vergangenes Jahr 23 Menschen hingerichtet. - © APAweb, ap, Eric Risberg

Amnesty-Bericht

China hat die meisten Hinrichtungen

  • Die Zahl der Hinrichtungen war 2017 rückläufig. Doch einige Länder haben Todesurteile wieder aufgenommen.

Wien. 2017 ist sowohl die Zahl der weltweiten Hinrichtungen als auch die Zahl der verhängten Todesurteile zurückgegangen. Wie aus einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International hervorgeht, wurden im vergangenen Jahr mindestens 993 Hinrichtungen in 23 Ländern vollzogen... weiter




Die China-Visite begann mit Sightseeing: Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit Gattin Doris in der Verbotenen Stadt.  - © APAweb /Bundesheer, Peter Lechner

Staatsbesuch

Van der Bellen mit Ministern in China4

  • Am Samstag stand Sightseeing am Programm, auch ein Patentabkommen wurde unterzeichnet.

Peking. Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist am frühen Samstagvormittag (Ortszeit) in Begleitung von vier Mitgliedern der schwarz-blauen Bundesregierung zu einem groß angelegten Staatsbesuch in Peking eingetroffen. Im Mittelpunkt der bis Donnerstag dauernden Visite stehen Wirtschaftsthemen... weiter




070403drache2b - © Getty Images/Pan Hong

China

Der Lockruf des Drachen19

  • China bringt sich mit Mega-Investitionen als neue Weltmacht in Stellung - unmoralische Angebote inklusive.

Peking. (leg/apa) Die Zeit der Bescheidenheit ist für China vorbei. Immer offener formuliert die Führung in Peking auch im Bereich der internationalen Politik - in dem man sich, getreu den Ratschlägen des Mao-Nachfolgers Deng Xiaoping, lange vornehmer Zurückhaltung befleißigt hatte - einen imperialen Führungsanspruch... weiter




Wie ernst meint Kim Jong-un sein Versprechen der Entnuklearisierung? - © APAweb / AP, KCNA, Korean Central News Agency

Nordkorea

Kim Jong-un verspricht atomare Abrüstung7

  • Der nordkoreanische Diktator besuchte Xi Jinping in China. Experten zweifeln, dass Kim die Abrüstung ernst meint.

Peking. Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un sucht vor dem mit Spannung erwarteten Gipfeltreffen mit den USA den Schulterschluss mit China. Nach tagelangen Spekulationen bestätigte China am Mittwoch, dass Kim in Peking gewesen und mit Präsident Xi Jinping zusammengekommen sei... weiter




Der ominöse grüne Zug mit dem gelben Streifen wurde in Peking gesichtet. - © ap/Kyodo News

Nordkorea

Annäherung alter Verbündeter

  • Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un könnte vor dem Gipfel mit Südkorea und den USA nach China gereist sein.

Peking. (reuters/dpa) Vor den geplanten Gipfeltreffen mit Südkorea und den USA sucht Nordkorea offenbar die Abstimmung mit seinem wichtigsten Verbündeten China. Ein ranghoher Vertreter Nordkoreas sei in Peking, hieß es aus diplomatischen Kreisen am Dienstag. Medienberichten zufolge soll es sich um Machthaber Kim Jong-un selbst handeln... weiter




In diesem Zug soll Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un China besucht haben. - © APAweb/Kyodo News via AP

Diplomatie

China kann Kim-Besuch "gegenwärtig" nicht bestätigen1

  • Inzwischen hat der Sonderzug mit dem möglicherweise hohen Gast aus Nordkorea Peking wieder verlassen.

Peking/Pjöngjang. Spekulationen über einen Geheimbesuch von Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un in Peking haben am Dienstag Hoffnungen auf Bewegung im Atomkonflikt mit Pjöngjang geweckt. Chinas Außenministerium wollte die Visite "gegenwärtig" nicht bestätigen, unterstrich aber... weiter




Überraschungsbesuch

Nordkoreas Kim Jong Un besucht China

  • Die erste Auslandsreise des Machthabers signalisiert weitere Annäherung.

Peking. Als "Überraschungsbesuch" bezeichnet es die Nachrichtenagentur Bloomberg. Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hat dem Medienbericht zufolge China besucht. Es handele sich vermutlich um die erste Auslandsreise seit 2011, berichtete Bloomberg am Montag unter Berufung auf drei ungenannte Quellen... weiter




China will den US-Strafzöllen nicht tatenlos zusehen. - © APAweb / Reuters, Aly Song

US-Strafzölle

China wird seine Interessen verteidigen7

  • Der Vizepremier Liu He sieht die internationale Handelsregeln durch USA verletzt.

Peking. Die chinesische Regierung hat die USA wegen des eskalierenden Handelsstreits erneut kritisiert. Die Regierung in Washington habe internationale Handelsregeln verletzt, sagte der stellvertretende Ministerpräsident Liu He am Samstag in einem Telefonat mit US-Finanzminister Steve Mnuchin nach einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur... weiter




Bolton kommt. Bannon, McMaster, Hicks und Tillerson sind bereits weg. - © WZ-Illustration: Irma Tulek

USA

Neuerlicher Wechsel im Team Trump5

  • Mit John Bolton als neuen Sicherheitsberater droht die Außenpolitik noch konfrontativer zu werden.

Washington/Wien. Wenn Mitarbeiter von US-Präsident Donald Trump besonders gelobt werden, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie gerade ihren Job verloren haben. So war es auch beim Nationalen Sicherheitsberater H. R. McMaster der Fall. Dieser "hat einen "großartigen Job gemacht & wird immer mein Freund bleiben"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung