• 20. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Junge Hipster beim Besuch einer Modenschau in Taipeh.Video

Taiwan

Eine kleine Insel der Demokratie im südchinesischen Meer20

  • Peking beansprucht die Insel Taiwan für die Volksrepublik, die taiwanesische Bevölkerung schwankt zwischen schroffer Ablehnung Chinas, einem pragmatischen Kurs der Erhaltung des Status quo und einer Peking-freundlichen Linie.

Taipeh. Jede Stunde von 9 bis 17 Uhr sieht man in der Gedächtnishalle für Chiang Kai-shek in Taipeh ein zackiges Ritual: Soldaten mit chromblitzenden Helmen, blankpolierten Stiefeln und Gewehren mit aufgesetztem Bajonett stehen gerade, stramm und gesammelt habt acht. Dann hebt sich der Arm, ganz langsam, im Zeitlupentempo... weiter




- © Seifert

Interview

Beziehungsstatus: Es ist kompliziert8

  • Die Beziehungen zwischen China und Taiwan haben sich zuletzt verschlechtert.
  • Taiwans Top-Diplomat Joseph Wu plädiert für die Beibehaltung des Status quo.

"Wiener Zeitung": Herr Wu, auf Ihrer Visitenkarte steht "Außenminister", aber Peking akzeptiert sie nicht als Minister. Ihre Lage ist einigermaßen kompliziert. Joseph Wu: Es ist nicht nur nicht leicht - es ist sogar einigermaßen schwer. Denn es ist nicht nur die chinesische Seite, die das nicht akzeptiert... weiter




Chang'e 4

Chinas Pflänzchen auf dem Mond erfroren

Wien. (est) Den Mond zum grünen Himmelskörper zu machen dürfte schwierig werden, selbst wenn der Blaue Planet das All noch so gerne kolonisieren würde. Schon das erste Baumwollpflänzchen überlebte nur wenige Tage auf dem Trabanten, berichtet die in Peking erscheinende Tageszeitung "GBTimes"... weiter




- © reuters/Peters

Telekom

Druck auf Chinas Branchenprimus

  • Deutsche Bundesregierung denkt über Ausschluss des chinesischen Netzanbieters Huawei nach.
  • US-Politiker wollen den Konzern und andere Telekom-Firmen mit Lieferverbot belegen.

Washington/Berlin. Deutschland und die USA nehmen den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei immer stärker in die Zange. Während in Washington ein Gesetzentwurf für ein Lieferverbot vorgestellt wurde, soll die Bundesregierung laut "Handelsblatt" darüber nachdenken... weiter




Die Rover Yutu-2 und Rabbit 2 erforschen die dunkle Seite des Mondes. - © APAweb/China National Space Administration/CNS via Reuters

Chang'e 4

Ein zartes grünes Pflänzchen auf dem Mond7

  • China lässt in seiner Mondsonde "Chang'e 4" eine Baumwollpflanze wachsen.

Peking. Ein Baumwollsamen keimte in der Mondsonde "Chang'e 4", wie auf Fotos zu sehen ist, welche die Universität der südwestchinesischen Stadt Chongqing am Dienstag verbreitete. "Das ist das erste Mal, dass Menschen Experimente zu biologischem Wachstum auf der Mondoberfläche gemacht haben", erklärte der Leiter des Experiments, Xie Gengxin... weiter




Arbeiterinnen in einer Textilfabrik in Chinas Jiangsu-Provinz nähen Kappen für den Export. - © reuters

China

2018 steigerte China Exporte - trotz Trump

  • Im Dezember kam es aber zu einem deutlichen und überraschenden Schrumpfen gegenüber der Vorjahresperiode.

Peking. (wak/reuters) Exportweltmeister China hat seine Ausfuhren im vergangenen Jahr trotz des Handelsstreits mit den USA so kräftig gesteigert wie seit 2011 nicht mehr. Insgesamt wuchsen die chinesischen Ausfuhren in die Welt um 9,9 Prozent im Vergleich zu 2017, wie die Zollbehörde am Montag in Peking mitteilte... weiter




China

Apple gerät in China unter Druck1

  • Der Elektronikhersteller muss dort die iPhone-Preise senken. Mögliche Gründe: Apple senkte Einkaufspreise, muss iPhone-Lager räumen oder liegt hinter Huawei.

Shanghai. Apple gerät im schwächelnden China-Geschäft womöglich immer stärker unter Druck. Mehrere große Elektronikhändler in der Volksrepublik senkten im Laufe der Woche ihre Preise für die neuen iPhone-Modelle. Dabei gab es Nachlässe von bis zu 118 Dollar für das neue iPhone XR in der Version mit 64 Gigabyte... weiter




Der rote Teppich war in Pjöngjang vor der Abfahrt mit dem Sonderzug Richtung China für Kim und seine Frau Ri Sol-ju reserviert. - © afp

Nordkorea

Auftakt zum Atom-Poker

  • Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un holt sich vor seinem baldigen Treffen mit US-Präsident Donald Trump Rückendeckung aus China - mit einem überraschenden Besuch in Peking.

Pjöngjang/Peking. (apa/leg) Es war für die Einwohner der chinesischen Stadt Dandong an der Grenze zu Nordkorea nicht das erste Mal, dass sich rund um den Grenzfluss Yalu ein geheimnisumwittertes Schauspiel vollzog. Um 22.15 Uhr Ortszeit überquerte am Montagabend ein Zug aus Nordkorea die Grenze... weiter




Mit einem Sonderzug aus Nordkorea ist dessen Machthaber Kim Jong-un überraschend in China eingetroffen. - © APAweb / Reuters, Jason Lee

Internationale Beziehungen

Nordkoreas Machthaber Kim besucht überraschend China3

  • Vor einem möglichen baldigen Gipfel mit Trump will sich Kim noch einmal mit Chinas Präsident Xi abstimmen.

Pjöngjang. Ungewöhnlich schnell berichten die nordkoreanischen Staatsmedien über die Reise von Machthaber Kim Jong-un nach China. Noch bevor der Diktator am Dienstagmorgen mit dem Zug in Peking eintrifft, wissen die Menschen des weithin abgeschotteten Landes schon, dass Kim in Sachen Gipfeldiplomatie unterwegs ist... weiter




Tesla-Chef Elon Musk und der Shanghaier Bürgermeister Ying Yong legten den Grundstein für die erste Fabrik des US-Elektroautobauers in China. - © reuters/Aly Song

Handelskrieg

Ein wackliger Burgfrieden

  • In zähen Gesprächen ringen China und die USA um eine Annäherung im Handelskrieg. Tesla tritt bereits die Flucht nach vorne an.

Peking/Washington. (rs) Noch sieht das Gelände im Industriegebiet Lingang aus wie ein gerade frisch umgepflügter Acker. Doch schon im Sommer soll auf dem 865.000 Quadratmeter großen Areal am Rande der Millionenmetropole Shanghai eine gigantische Fabrik stehen, die im Vollbetrieb 500.000 Autos pro Jahr ausspuckt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung