• 22. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Tibet

China lobt Österreich wegen "Ablehnung von Tibet-Unabhängigkeit"5

  • Wiener Außenamt verteidigt Treffen mit Dalai Lama.

Peking/Wien. China hat Österreich wegen dessen "Ablehnung jeglicher separatistischer Aktivitäten, die auf die Unabhängigkeit Tibets" abzielen, gelobt. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua zitierte am Donnerstag den Sprecher des Außenministeriums in Peking, Hong Lei... weiter




China

Langjährige Haft für "Bruder Uhr"

  • Chinesischer Beamter flog im Internet auf.

Peking. Ein chinesischer Beamter mit einer Vorliebe für Luxusuhren ist wegen Korruption zu einer langjährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Yang Dacai, der im Internet als "Bruder Uhr" bekannt geworden war, sei am Donnerstag von einem Gericht in Xian, der Hauptstadt der nördlichen Provinz Shaanxi... weiter




G20

Xi Jinping muss Sorgen um China zerstreuen

  • Neuer Führer Xi will Besonnenheit demonstrieren - aber Spannungen mit Japan belasten Gipfel.

St. Petersburg/Peking/Tokio. Es ist der erste große Auftritt von Xi Jinping auf der Weltbühne. Der neue chinesische Staats- und Parteichef muss auf dem G-20-Gipfel der Industrie- und Schwellenländer am 5. und 6. September in St. Petersburg die Sorgen über das langsamere Wachstum in China und seine wachsenden politischen Probleme zerstreuen... weiter




Bereit zum Absprung: China bringt sich als Forschungsnation in Stellung. - © reuters

China

Bildung made in China1

  • Schenker-Wicki sieht "Dynamisierung des österreichischen Hochschulraums".

"Wiener Zeitung": Vor zwei Jahren haben Sie gesagt, Europa wird bald von Asien abgehängt. Ist es schon so weit? Andrea Schenker-Wicki: So schnell geht es zum Glück nicht. Wir haben also noch Zeit, dem entgegenzuwirken. Unverändert ist der Trend, dass in China und Indien eine Universitätsausbildung ein hohes Gut ist und die ganze Familie spart... weiter




China verfügt zwar mittlerweile über einen Flugzeugträger, doch von einer globalen militärischen Präsenz ist man noch weit entfernt. - © reu

China

Machtlos auf unbekanntem Terrain

  • Chinas Weltmachtambitionen stoßen in der Syrien-Krise an enge Grenzen.

Peking. (rs) Der Papierform nach führt an China kein Weg vorbei. Wenn der Westen eine mögliche Militärintervention in Syrien durch ein UN-Mandat gedeckt haben möchte, benötigt er im Sicherheitsrat neben der Zustimmung Russlands auch die der Volksrepublik. Doch die Papierform ist das eine, die tatsächlichen geopolitischen Realitäten das andere... weiter




Ägypten

Chinas Ölriese steigt in Ägypten ein

  • Sinopec zahlt Milliarden für Beteiligung in

Peking. Auf der Suche nach weiteren Öl- und Gasquellen will Chinas staatlicher Ölkonzern Sinopec eine Firmenbeteiligung in Ägypten abschließen. Für umgerechnet rund 2,3 Milliarden Euro wolle das Unternehmen ein Drittel vom Geschäft der US-Firma Apache in Ägypten übernehmen, teilte Sinopec in Peking mit... weiter




Medienoffensive zur demonstrativen Rückbesinnung auf maoistische Werte. - © epa/Diego SAzubel

China

Der Osten wird wieder rot

  • Demonstrative Rückbesinnung auf Mao.

Beijing. "Der Osten ist rot", schallte es während der Kulturrevolution durch ganz China, um ein Loblied auf den Großen Vorsitzenden Mao Zedong anzustimmen. Geht es nach dem Willen des chinesischen Propagandaministeriums, soll in den Redaktionsstuben und Newsrooms des Landes demnächst wieder gesungen werden... weiter




Bo Xilai inszeniert sich als Opfer einer Liebesaffäre und weist sämtliche Beschuldigungen weit von sich. - © China Central Television

Prozess

Sex, Lügen und Video

  • China: Urteilsverkündung erst frühestens Ende der Woche erwartet.

Peking. So sehr sich der Vorsitzende Richter Wang Xuguang in den vergangenen Tagen auch bemühte, den Angeklagten Bo Xilai verbal einzubremsen - es sollte ihm nicht gelingen. Der entmachtete chinesische Spitzenpolitiker, der sich wegen Korruption und Machtmissbrauch verantworten musste... weiter




In Hongkong versteckt: Ex-NSA-Mann Snowden. - © ap

China

Wachsende Fan-Gemeinde bejubelt NSA-Aufdecker13

  • Held oder Verräter: Heftige Reaktionen auf Enthüllungen.

Washington/Peking. (schmoe) Eben war Edward Snowden noch Gast des Mira Hotels im Hongkonger Stadtviertel Tsim Sha Tsui - dann fehlte von dem NSA-Aufdecker plötzlich jede Spur. Seit Montag ist der genaue Aufenthaltsort des US-Amerikaners, der vor drei Wochen fluchtartig aus Hawaii verschwunden ist, unbekannt... weiter




Edward Snowden hatte Einblick in alle Mails und Gesprächsdaten weltweit. Jetzt hat die Arbeitsweise der NSA offengelegt. ap/reu

EU

"Großteil jeder Kommunikation wird automatisch aufgesogen"6

  • Mit dem Spitzelskandal legt sich ein Schatten auf Obamas Administration.

Washington/Brüssel/Wien. (dpa/czar/schmoe/sei/ja) George Orwells Vision von der totalen Überwachung ist Realität - und ein Ex-Mitarbeiter des US-Geheimdienstes NSA hat beschlossen, sich "Big Brother" in den Weg zu stellen. Jetzt hat die US-Regierung einen neuen Staatsfeind Nummer 1. Sein Name: Edward Snowden, Alter 29 Jahre... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung