• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron fordert eine gemeinsame europäische Armee zur Verteidigung. - © APAweb, Reuters, Ludovic Marin

Verteidigung

Macron will "wahre europäische Armee"

  • Der französische Präsident sieht von den USA, China und Russland eine mögliche Bedrohung ausgehen.

Paris. Der französische Präsident Emmanuel Macron hat die Einrichtung einer eigenen europäischen Armee gefordert. Ohne eine "wahre europäische Armee" könnten die Europäer nicht verteidigt werden, sagte Macron in einem am Dienstag ausgestrahlten Interview mit dem Radiosender Europe 1... weiter




- © apa/Hans Punz

Leserbriefe

Leserforum: Pflege, Neutralität

Zum Artikel vom 24. Oktober Professionelle Pflege durch Fachkräfte Bezugnehmend auf den Artikel "Pflege vorwiegend aus Slowakei und Rumänien" ersuche ich, nicht ständig "Pflege" mit "24-Stunden-Betreuung" zu vermischen. Die inflationäre Verwendung des Begriffs "Pflege" ist nicht geeignet... weiter




Paul Schmidt ist Generalsekretär derÖsterreichischenGesellschaft für Europapolitik (ÖGfE). Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Die EU als Sicherheits- und Verteidigungsunion?5

  • Die österreichische Bevölkerung muss davon noch überzeugt werden.

Deutschland drängt auf die Etablierung eines neuen EU-Sicherheitsrats, um mit Mehrheitsbeschlüssen rascher auf aktuelle Entwicklungen reagieren zu können und damit Bewegung in die bisher wenig dynamische, streng zwischenstaatlich organisierte europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik zu bringen... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Die Europäische Union steht sich selbst im Weg Im Zusammenhang mit einem potenziellen Assistenzeinsatz von Soldaten zum Schutz der EU-Außengrenze äußerte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini ihre Bedenken, ob es rechtlich möglich sei, Soldaten auf dem Gebiet der EU überhaupt einzusetzen... weiter




Die Mission "Sophia" sei "entscheidend" für die EU selbst und die Bekämpfung der Schlepperkriminalität, sagte EU-Außenbeauftragte Mogherini am Donnerstag vor Journalisten in Wien. - © APAweb / AFP, Alex Halada

EU-Ratsvorsitz

"Staaten müssen mehr Verantwortung übernehmen"2

  • EU-Außenbeauftragte Mogherini sieht Einigkeit aller EU-Staaten bei Mission "Sophia".

Wien. Die Debatte um die EU-Mittelmeermission "Sophia" hat den zweiten Tag des informellen Treffens der EU-Verteidigungsminister in Wien dominiert. Nach Aussagen der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini herrscht jedoch zumindest unter den Verteidigungsministern Einigkeit, den Einsatz fortführen zu wollen... weiter




Ein Black landet am Heldenplatz. - © APAweb / Herbert Pfarrhofer

Verteidigung

Bundesheer bekommt zusätzliche "Black Hawks"4

  • Verteidigungsminister Kunasek nennt keine Summe für die neuen Hubschrauber.

Wien. Ein "Jubeltag" ist der heutige Mittwoch für Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ), weil der Ministerrat ein Investitionspaket für das Bundesheer beschließt. So sollen drei neue Black Hawks und zwölf leichte Mehrzweckhubschrauber gekauft werden - eine "große, große Investition", wie Kunasek vor der Regierungssitzung meinte... weiter




US-Soldaten bei einem Nato-Manöver in Bulgarien. - © afp/Dilkoff

Verteidigung

"Die Europäer haben Angst"48

  • US-Präsident Trump hat nicht viel für die Nato übrig. Kann eine eigene EU-Verteidigung das Militärbündnis ersetzen?

Washington/Brüssel. Welchen Stellenwert hat die Nato für US-Präsident Donald Trump? Für Generalleutnant Wolfgang Wosolsobe, bis 2016 Generaldirektor des Militärstabs der Europäischen Union, ist der Fall klar: "Das westliche Verteidigungsbündnis ist in Trumps Denken eine vernachlässigbare Größe", sagt er im Gespräch mit der "Wiener Zeitung"... weiter




Nicht in die Richtung, in die sich die Nato bewegt, sondern auf einen Hubschrauber zeigen Stoltenberg und Trump. - © reu/Krause

Nato-Gipfel

Krach um Verteidigungsausgaben13

  • Trotz Streits zwischen den USA und Deutschland einigten sich die Nato-Staaten auf Gipfelerklärung.

Brüssel. (czar/reu) Mancher Streit blieb ungelöst. Doch trotz aller Zwistigkeiten einigten sich die Nato-Mitglieder bei ihrem Gipfeltreffen in Brüssel auf eine gemeinsame Erklärung. Und eine gute Nachricht gab es auch für Mazedonien: Das südosteuropäische Land wurde zu Beitrittsgesprächen mit dem transatlantischen Bündnis eingeladen... weiter




Die Taliban kontrollieren immer noch weite Teile Afghanistans. - © reuters/Parwiz

Leserbriefe

Leserforum

Abschiebungen in ein gefährliches Land Immer häufiger werde junge Afghanen abgeschoben, obwohl sich gerade unter ihnen viele finden, die sich in Mangelberufen (zum Beispiel in der Gastronomie) bestens bewähren können oder sich bereits bewährt haben, nachdem "händeringend" nach Personal gesucht worden war (etwa im Café Eiles in Wien)... weiter




Die auf Verteidigung ausgelegten Militärübungen zwischen den USA und Südkorea werden wieder aufgenommen. - © APAweb / AP, Hong Gi-won

Verteidigung

USA und Südkorea starten wieder Militärübungen

  • Wegen Olympia wurde pausiert. Pentagon verkündete: Pjöngjang wurde im Voraus informiert.

Pyeongchang. Die USA und Südkorea wollen trotz der jüngsten diplomatischen Annäherung mit Nordkorea ihre gemeinsamen Militärübungen wieder aufnehmen. Eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums in Seoul sagte am Dienstag, die Übungen sollten voraussichtlich am 1... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung